Wer schreibt hier:

ich bin Claudia. Ihr habt Lust darauf, in die Kochtöpfe naher und ferner Länder zu schauen, mit dabei zu sein auf den Märkten dieser Welt und seid neugierig auf außergewöhnliche Rezepte und Insidertipps? Dann seid ihr hier genau richtig. Mehr...

 

Miso

Mein Buch

Miso, ursprünglich nur Liebhabern der japanischen Küche bekannt, ist weit mehr als nur eine fermentierte Sojabohnenpaste die eine Schale Suppe würzt. Ich bin Miso nachgereist nach Japan, Korea und in den Schwarzwald habe mit Produzenten gesprochen und Sterneköche dazu interviewt. Mit Fotoreportagen, mehr als 60 Rezepten und Hintergrundinfos, und natürlich wie man selbst Miso herstellen kann.

Mehr zum Buch....

Neue Rezepte

Kulinarische Reisen

11 Gründe, sofort nach Martinique zu fliegen

Martinique, ja überhaupt die ganze Karibik, war ein weißer Fleck auf meiner Landkarte. Das hat sich nun geändert. Mittlerweile ist es auch ganz einfach, das französische Überseedépartement der Kleinen Antillen zu erreichen. Es gibt Direktflüge mit Condor ab München. Grund genug also, in die wilde Schönheit dieser Insel einzutauchen, sie zu erkunden, mich am Meer und auf den Märkten treiben zu...

Die Küche der Karibik – Fisch mit Sauce Chien aus Martinique und was es dort sonst noch so auf dem Markt gibt

Es heißt, das Geheimnis dieser Sauce sind die Chilis. Die karibische Scotch Bonnet Chili, benannt nach der Schottenmütze, ist so eine Vertreterin, die es in sich hat. Es gibt aber auch ganz milde Chilis, doch am eindrucksvollsten sind die Früchte, die man auf Martinique überall auf dem Markt findet. Guavas, Rosenäpfel, Cherimoyas und Passionsfrüchte. Natürlich Ananas und Bananen. Überhaupt...

Ti’Punch Cup – der Spirit von Martinique geht um die Welt

„Das ist echt so unglaublich hier“, meint Vincent, der Finalist aus Holland. Es sei großartig mit den 14 anderen Teilnehmern aus aller Welt, man habe ja schließlich die gleichen Themen, einfach cool sei das. Wer hierher zum Ti Punch Cup World Final nach Martinique kommen durfte, musste im Vorjahr die Auswahl in seinem Heimatland bestehen. 12 Männern und 3 Frauen ist das gelungen, sie durften...

Loading

[La Route: Vom Mittelmeer an den Atlantik #2]
Montpellier – das moderne Gesicht der Stadt, Sterneküche von Pascal Sanchez und einfach mal mit der Tram ans Meer fahren

In nicht ganz zehn Minuten bin ich in einer anderen Welt. Solange dauert es, mit der Tram in den neuen Teil von Montpellier zu gelangen. Internationale Architektengrößen wie Zaha Hadid, Massimiliano Fuksas und Jean Nouvel haben einen fulminanten Kontrapunkt zu den kuscheligen, mittelalterlichen Gassen im alten Teil gesetzt. Das Betonschiff, die Hochschule für Hotel und Tourismus, das Rathaus –...

[La Route: Vom Mittelmeer an den Atlantik #1] Montpellier – von bezaubernden alten Gassen, Lavendel Macarons und junger Küche

Ich habe keine Vorstellung von Montpellier, ich hätte mich ja ein wenig einlesen können, habe ich aber nicht. Ich will die Stadt mit offenen Sinnen aufnehmen. Das erste, was ich bemerke ist das Licht. Das Licht ist anders als zuhause, es strahlt irgendwie mehr. Ich bin am Mittelmeer. Auf dem Weg vom Flughafen in die Altstadt höre ich schon die Zirkaden. In den Büschen neben der Straße singen sie...

[Marhaba Marrakesch #4] Wie Couscous wirklich geht und meine ganz eigene Gewürz Mischung

Der Wunsch, Couscous richtig machen zu wollen, erscheint etwas einfältig. Couscous kann doch jeder, mag man denken. Man kauft eine Packung im Supermarkt, gießt Wasser oder Brühe darüber, lässt es ziehen, fertig. Dass mein Couscous nicht einmal ansatzweise an die Leichtigkeit und den Geschmack des Couscous hier in Marrakesch herankam, störte mich nicht weiter. Ich kannte es ja nicht anders....

Loading

[Seoul] – eintauchen in Kimchi, Hotpots und Bibimbap auf den besten Foodmärkten der Stadt

Meine Aussicht in Seoul ist fantastisch. Ich sehe das WM Stadion. Direkt vor meinem Fenster und wer sich so ein bisschen mit Großstädten auskennt ahnt, dass die meist nicht direkt im Zentrum liegen. Aber das Apartment ist schick, es liegt direkt an der U-Bahn und hat vor dem Haus mehrere Bushaltestellen. Nicht dass ich mich sofort getraut hätte, in einem Bus zu steigen, meist überfordern mich...

[Südkorea] Seoul, Mingles – Mingoo Kangs umwerfende „new asian cuisine“

Zwei Tage bin ich eingetaucht in die Märkte von Seoul, habe Teigtaschen in allen Variationen gekostet, habe kein Kimchi, kein Bulgogi ausgelassen und nun erst einmal genug davon. Also nicht, dass ich mich daran überessen hätte, es ist nur so, dass ich irgendwie Sehnsucht verspürte. Ich war seit über drei Wochen unterwegs und begann, meine Freunde daheim zu vermissen. Es nagte, kein so ein Nagen,...

ASK – Filip Langhoffs nordische Sterneküche in Helsinki

Ich hätte ihn schon einmal treffen können, in Madrid auf der Gastromesse Fusion. Hätte – allein, ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung, wer er war. Ich war noch im Fieber der peruanischen Küche, war gespannt auf die Köche, die ich aus Lima kannte,  und erst ein paar Monate später, drehte sich mein kulinarischer Fokus gen Norden. Neue nordische Küche – das erste was einem hierzu...

Loading

Jetzt ist die Zeit für Orangen und Zitrusfrüchte

Linsen zum Liebhaben – mit Wildfanggarnelen, Blutorangen und Kräutern

Die zwei Wochen in der Kälte muss ich jetzt noch irgendwie rumkriegen, dann geht es endlich in wärmere Gefilde. Ich werde dem Rum in die Karibik folgen. Bis dahin halte ich mich noch ein bisschen bei Laune und kümmere mich um meinen Küchenschrank. Dort habe ich nämlich ein kleines braunes Päckchen entdeckt, das ich vor einiger Zeit gekauft hatte. Kleine Linsen von der schwäbischen Alb. Die...

Der schönste Salat der Saison – Ringelbete, Blutorange und Granatapfel

Derzeit schwelge ich in Blutorangen. Oder in Pomelos. Oder Granatäpfeln. Am liebsten alles zusammen. Es mag an dem vielen Weiß draußen liegen, dass ich mir meinen Teller bunt machen will. Manchmal, dann wenn ich besonders schöne Blutorangen auf dem Markt oder im Bioladen bekommen habe, kann ich es kaum erwarten und kratze ihre Schale schon auf dem Heimweg ein wenig mit dem Fingernagel an und...

Seeteufel in Kurkuma-Safran Butter mit Fenchel und Blutorangen [low carb]

Irgendwie konnte das ja nicht so weitergehen. Es heißt ja immer, esst mehr Fisch und Gemüse. Vor allem Gemüse. Doch natürlich hat das alles nichts mit mir zu tun. Ich esse ja genug Gemüse. Meine ich. Denke ich. Und doch ertappe auch ich mich immer wieder bei diesem „sattmachenden“ Beilagengedanken. Da ein paar Kartoffeln, etwas Reis oder Nudeln. Zur Not kann man die Sauce auch mit Brot...

Loading

Rosenkohl-Topinambur Gratin mit Orangenschmand und Walnüssen

November – die Felder liegen brach, Grau wölbt sich über den Himmel und die verblühten Sonnenblumen stehen da, wie Mahnmale. Krähen picken auf den ruhenden Äckern. Jetzt, wo es überall draußen in der Natur matschig ist, wo fast keine leuchtenden Farben mehr das Auge erfreuen, sind es der Kohl und die Wurzeln, die nun endlich zum Zug kommen. Kohl, ein paar Rüben und Wurzeln ist alles, was jetzt...

Kohlrabisalat mit Apfel und Verbena-Orangen Vinaigrette

  Kurz vor meinem Abflug nach China, ich machte mir wie immer Sorgen um meinen Balkongarten, betrachtete ich mit einem gewissen Stolz meine Schnittlauchblüten. Im letzten Jahr wurde das ja nichts, es gab zwar Schnittlauch, aber die hübschen Blüten wurden mir vorenthalten. Und ausgerechnet jetzt, wo alles in voller Blüte steht, fliege ich weg. Irgendwie ist das Schicksal. Die Nachbarn sind...

Kamasutra, Orangen Saibling, grüner Spargel, Mönchsbart
und Miso Hollandaise

Im Kamasutra geht es darum, die Lust möglichst lange hinauszuzögern. Ganze 16 Tage soll das Vorspiel dauern. Solange, bis das Verlangen ins Unermessliche wächst. Mein Fischhändler auf dem Wochenmarkt macht es gerade ähnlich mit mir. Zwei Wochen hintereinander fuhr ich hin und stand vor einem leeren Platz. Und das, wo ich so große Lust auf seine Saiblinge hatte, wo ich schon einen festen Plan...

Loading

Frühlingsrezepte

Bulgur, my Love, aus dir wird jetzt der beste Frühsommersalat!

Früher war Bulgur ein vortreffliches Mittel gegen unliebsame „sich-selbst-zum-Essen-Einlader“. Kaum erzählte ich von schnöder Hartweizengrütze, war jeglicher Wunsch, diesen mit mir zu teilen, erloschen. Bei Couscous, obgleich ebenfalls aus Weizen, doch anders hergestellt, war die Hemmschwelle nicht so groß. Couscous hatte irgendwie einen besseren Ruf. Lange konnte ich selbst nicht allzu viel mit...

Erdbeer-Rhabarber Salat mit Minze, Haselnüssen und Yuzu

Ein Dessert war gefragt, was ja nicht so meine Lieblingsdisziplin ist. Im Restaurant ist mir das süße Finale meist auch ziemlich egal. Bei Käse bin ich dabei, gerne auch noch ein Glas Süßwein, aber die Cremes und ganz besonders das Eis dürfen sie gerne behalten. Ich gehöre einer Minderheit an, das ist mir bewusst. Und so starre ich erstmal ein wenig hilflos über die Marktstände. Immer diese...

Food Fotografie – warum ich verrückt nach schöner Tischwäsche bin und drei Variationen Spargelsalat [Werbung*]

Es geht irgendwie nicht ohne, manchmal, ganz selten vielleicht schon, aber dann ist es doch irgendwie schöner, wenn eine hübsche Serviette mit auf dem Bild ist. Und mein Herz schlägt höher bei Leinen. Mit suchendem Blick streife ich durch die Küchenläden, den Radar immer darauf ausgerichtet, was so neben den Tellern dekoriert ist. Und dann schlägt er an, der Radar. Wieder eine hübsche Serviette...

Loading

Weißer Spargel, Spargel-Dashi mit Eierstich und Rosenblättern

Ich gebe es zu, das mit der Dashibrühe zu weißem Spargel habe ich einem Koch in Kyoto abgeschaut. Ich war so begeistert davon, als ich das probierte, machte mir sofort eine Notiz und wusste, dass es mit Sicherheit das erste sein würde, das ich nach meiner Reise zuhause ausprobieren würde. Dazu muss man wissen, dass weißer Spargel in Japan unglaublich luxuriös und selten ist. Während wir also dem...

Frühling unplugged – Nudeln mit Spargel, Kerbel Pesto und Blüten (und einen Kuchen gibt’s als Extra!)

In Japan feiern sie gerade das Fest der Kirschblüte. Hanami, was auf Deutsch „Kirschblüten betrachten“ heißt, wird dort in allen Varianten zelebriert. Auch kulinarisch. Die schönen Blüten werden nicht nur verehrt, sondern auch gerne verspeist. In Kyoto bekommt man zu dieser Zeit sogar ein Shiro Miso mit Kirschblüten. Zu dieser Zeit des Jahres, wo endlich das triste Einerlei des Mischwalds...

Die Küche der Karibik – Hühnchen „Colombo“ mit Auberginen

Nachts rauschten die Blätter der Palmen im Wind und es klang, als würden Regentropfen fallen. Der Wind auf Martinique war immer da, aber nur in der Nacht, konnte ich ihn auch richtig hören. Ich lag am offenen Fenster und ließ mich von dem Geräusch dahin treiben. Wäre da nicht der Schlaf gewesen, in den ich unweigerlich irgendwann versank, ich hätte diesem Geräusch ewig lauschen können. Manchmal,...

Loading