Kategorie: Europa

Wo man die besten Hofläden und Winzer im südschwedischen Skåne findet

Oftmals steht nur ein Schild mit dem Hinweis „Gårdsbutik“ neben der Straße. Das sind die Hofläden der regionalen Produzenten in Schweden und ein Besuch lohnt sich immer. Hier findet man das Beste der Region, seien es nun Äpfel, Himbeeren, Kräuter oder Öle. Aber auch Keramik, Geräuchertes, Fermentiertes und in manchen Fällen auch begleitet von einem hübschen Café. Neben den Hofläden lohnt sich...

Fermentiertes, Gejagtes und köstliches Gebäck – Restaurants und Cafés in Skåne, die man sich merken sollte

„mysig“ – so heißt es in Schweden, was man in anderen skandinavischen Ländern unter „hygge“ kennt. Es steht für das Gleiche. Sich einkuscheln in der kalten Jahreszeit aber auch einfach genießen, wo eindeutig auch eine Runde Kaltbaden im eisigen Meer dazu gehört, schließlich war man zuvor in der Sauna. Ich fliege nach Kopenhagen und fahre bequem mit dem Zug über die Öresundbrücke nach Malmö. Nach...

Zauberhafte Vorweihnachtszeit im südschwedischen Skåne

Eines vorweg – ich halte mich für immun gegenüber vorweihnachtlicher Dekoration, Tannenzweigen und lauschigen Weihnachtsmärkten. Längst kann keiner mehr von der „staden Zeit“ vor Weihnachten sprechen, da ist das Hamsterrad, das uns nicht so einfach entlässt. Es bedarf schon eines mittleren Schneechaos, damit wir kurz mal innehalten und das eigentlich auch nur, weil es nicht anders geht. Und dann...

Noūs Santorini – Luxus, zeitgenössische Kunst und die besten Steaks der Insel

Gestern schrieb eine Freundin, sie finde es total schön mit dem Schnee. Ich schrieb zurück, ich fände 25 °C Grad total schön. Und auch wenn ich immer betone, wie sehr ich es schätze, in einer Klimazone mit vier Jahreszeiten zu leben, ich sehne mich nach dem Gefühl der Sonne auf meiner Haut. Ich sehne mich nach dem Geruch der Haut, nach einem Bad im salzigen Meer und der Leichtigkeit, die keine...

Tromsø – Hauptstadt der Arktis mit vielen köstlichen Entdeckungen

Die Reise nach Tromsø beginnt damit, dass ein Flugzeug auf mich warten muss. Nicht weil ich zu spät am Flughafen bin, sondern weil ich nicht damit gerechnet hatte, dass es zwischen Bodø und Tromsø noch einen Zwischenstopp an einem winzigen Flughafen geben sollte. Ich wunderte mich zwar ein wenig, warum eine doch so bedeutende Stadt wie Tromsø einen so beeindruckend unbedeutenden Flughafen hat,...

Bodø – höher in den Norden, wo Kulinarik, Kultur und traumhafte Natur sich treffen

  Es ist das Licht, das immerzu wechselt. Wolken kommen und gehen, auf die Wetter App auf dem Handy ist wenig Verlass. Die Luft ist klar und salzig. Ich war schon einmal hier, nur ganz kurz, und ich wollte unbedingt wiederkommen, um noch mehr zu entdecken. Bodø ist im kommenden Jahr die erste europäische Kulturhauptstadt, die nördlich des Polarkreises liegt. Die lässige Metropole und die...

Norwegen,Trondheim – warum man diesen kulinarischen Hotspot erlebt haben muss und garantiert wiederkommt

„Sie sollten jetzt besser aussteigen und mir die Schlüssel geben“. Ich bin ein wenig verwirrt. „Madame, Sie sind gerade verkehrt herum durch eine Einbahnstraße gefahren und wenn Sie weiterfahren, dann könnte das recht teuer werden“, meint der freundliche Concierge des Britannia Hotels mitten in der Innenstadt in Trondheim. Alles was ich wollte, war ihn fragen, wo ich mein Auto unterstellen...

Norwegen im Herbst – warum Trøndelag gerade jetzt (oder eigentlich immer) ein Paradies für Genießer ist

2022 bekamen Trondheim und Trøndelag die Auszeichnung „Europäische Region der Gastronomie“, was bedeutet, wer hierher kommt, wird ganz besonders bei der Suche nach kulinarischen Erlebnissen belohnt. Ich bin auf jeden Fall eine Wiederholungstäterin. Ich war vor vier Jahren schon einmal hier auf dem Kulinarik Festival und habe die köstlichen Adressen des „Goldenen Umwegs“ und das traumhafte...

Capbreton – ein Paradies für Surfer und Gourmets und wo man die besten Restaurants und Armagnac findet

Im Flur der Wohnung meiner Großeltern hing ein kleines Bild, welches mein Großvater aus Biarritz mitgebracht hatte, lange bevor es mich überhaupt gab. Das Ölgemälde zeigt einen Strand an der Atlantikküste und ich habe es immer sehnsuchtsvoll betrachtet. Viele Jahre später stehe ich nun am Strand an der Atlantikküste und es fühlt sich an, als wäre ich endlich wieder da, wo ich vor langer Zeit...

Bezauberndes Bayonne – Schinken, Schokolade und ein Ausflug ins Aldude Tal zu den Kintoa Schweinen

  Bayonne, die Stadt zwischen den Flüssen Nive und Adour im französischen Baskenland ist vielen Feinschmeckern ein Begriff. Schinken aus Bayonne genießt international den allerbesten Ruf. Doch nur wenige wissen, dass Bayonne einst die Hauptstadt der Schokolade war. Um 1850 gab es hier 34 Schokoladenmanufakturen, heiße Schokolade zu trinken war absolut „en Vogue“ und noch heute gibt es 6...

Unterwegs im Pays Basque – malerische Küstendörfer, Flysch und jede Menge köstliche Sardinen

Ciboure ist ein kleines Küstenstädchen mit schmalen Gassen, Häusern mit wunderschönem roten (baskisch rot) Fachwerk und tückischen Einbahnstraßen, wie mein Taxifahrer feststellen muss. Mehr als einmal muss er wenden und einen anderen Weg zum Hotel suchen, doch dann bin ich endlich angekommen. Die Sonne scheint noch immer – das tut sie um diese Jahreszeit besonders lang im Südwesten Frankreichs –...

Kreta – wo man das beste Olivenöl und großartigen Wein findet

„Ich suche diesen einen perfekten Olivenbaum. Dahinter Felsen und das vorzugsweise im Licht der untergehenden Sonne“. Meine Mitreisenden rollen die Augen. Seit zwei Tagen bin ich auf der Suche nach dem perfekten Olivenbaum. Ich folge einsamen Pfaden in abgelegen Olivenhainen, erschrecke, weil plötzlich eine riesige Heuschrecke vor meinem Gesicht vorbeifliegt und bin immer noch nicht zufrieden....

Kretas zauberhafter Südosten – kretische Küche und Tipps für Märkte und Tavernen am Meer

Dem Regen entfliehen. In die Sonne, dorthin wo man weit übers Meer schauen kann. Wo nicht alle hinfahren und es keine Touristenburgen gibt. Der Südosten von Kreta ist dafür perfekt geeignet. Überall Olivenbäume, kleine Tavernen am Strand, wo am Nebentisch der Pfarrer zu später Stunde höflich fragt, ob es stören würde, wenn er sich eine Zigarette anstecken würde. Wo das Dessert immer aufs Haus...

Valencia im Winter, Restaurants, Cafés und ein unglaubliches Flair

Dem Winter entfliehen, wer will das nicht? Gerade jetzt, wo Reisen wieder unbeschwerter wird. Und wer eine Stadt, die im Sommer von Touristen überschwemmt ist, mal auf ganz andere Art erleben möchte, der fliegt im Winter nach Valencia. Bis zu 20° C hat es bereits im Januar, wenn man Glück hat. Ich habe unglaubliches Glück. 4 Tage darf ich nicht nur die Stadt entdecken, sondern mache mich auf die...

Das Naturparadies Albufera, die perfekte Paella und die Frage, welcher Reis am besten dafür ist

Vor einigen Jahren schaffte es der britische Starkoch Jamie Oliver eine gesamte Nation gegen sich aufzubringen, indem er Chorizo Würste in eine Paella gab. Chorizo habe in einer Paella nichts verloren und ein von Nationalstolz geprägter Shitstorm brach über ihn herein. Verdient, würde ich sagen, denn nichts ist den Valencianern so heilig, wie ihre Paella. Was die Zutaten angeht so gibt es da...

Valencia – auf der Suche nach der letzten Kaki

„wenn wir da reingehen, dürfen keine Fotos gemacht werden“, lautet die Ansage. Ich stehe zusammen mit einer Gruppe Journalisten aus Ungarn, Deutschland und Griechenland im Industriegebiet außerhalb Valencias. Es geht um ein Unternehmen, welches Kakifrüchte anbaut und für den Export verpackt. Höchste Sicherheitsstufe also. Wir betreten die riesige Halle, in der die Früchte sortiert und verpackt...

Bezauberndes, köstliches Devon – luxuriöse Landsitze, große Küche und bestes Pub-Food

Devon – das ist Dartmoor, Küste, manchmal ein bisschen verwunschene Natur, beeindruckende alte Gemäuer und das Ganze beginnt mit der Erkenntnis, dass ich zwar schon oft in den verschiedenen Ländern Linksverkehr ausgesetzt war, jedoch noch nie in einem Auto, das man auch mit der linken Hand schalten muss. Vermutlich zweifelte der junge Mann bei der Autovermietung an meiner Fahrkompetenz, als ich...

Zwischen zwei Welten – ein Besuch im Gourmetrestaurant „Silberdistel“ in der Sonnenalp

Der Blick vom Restaurant aus ist atemberaubend. Gerade in den Sommermonaten ist der allabendliche Sonnenuntergang über den Allgäuer Bergen ein Erlebnis. Hier, im obersten Stock des Sonnenalp Resorts ist es angenehm kühl, die Hitze bleibt draußen. Die Tische am Fenster sind begehrt. Nicht alle sind an diesem Sommerabend besetzt. Die Atmosphäre ist hell, freundlich und offen. Ich sinke in einen...

Ein Genusswochende im Allgäu – das Sonnenalp Resort

Sanfte Berge, grüne Weiden, blauer Himmel und eine milde Luft, angenehm, nicht so flirrend und heiß wie in der Stadt. Immer tiefer fahre ich hinein ins Allgäu, bis ich kurz hinter Sonthofen am Ziel bin. Von hier aus sieht man bereits die Berge Tirols. Ich bin gekommen, um ein Wochenende lang einzutauchen in puren Genuss, viel Natur, Ruhe und um die Schönheit des Allgäus kennenzulernen. Vor mir...

Ein Tag im River Cottage mit zwei Meistern der Fermentation (Sandor Katz und Rachel de Thample)

  Es war eine Spontanentscheidung im Februar. Ich entdeckte zufällig einen Hinweis, dass Sandor Katz, der große Fermentations-Guru aus USA, einen Kurs auf der Farm des River Cottages – eben jener Farm vom englischen TV Koch Hugh Fearnley Whittingstall – im kommenden Juni halten sollte. Das war zu der Zeit, wo Reisen noch eine weitestgehend ferne Utopie war. Ich klickte mich durch bis zur...

Traumziel Kanalinseln – Alderney, wilde Natur, blonde Igel, und warum sich eine Bootstour hier besonders lohnt

Die nördlichste der Kanalinseln, Alderney, erreiche ich mit einer kleinen Propellermaschine. Hier sitzt man direkt hinter den Piloten, es gibt Platz für 12 Passagiere und die Flugzeit beträgt etwa 10 Minuten. Kaum ist die Zwergenmaschine in der Luft, geht sie schon wieder in den Sinkflug. Im Anflug auf den Flughafen entdecke ich die Felsen mit Hunderttausenden von nistenden Vögeln. Unser Fahrer...

Traumziel Kanalinseln –  die kleine Insel Herm, ihre weißen Strände und Tea-Time mit spektakulärer Aussicht

Das tiefe Blau des Himmels konkurriert mit dem Azurblau des Wassers, dazwischen leuchtet der gelbe Ginster und viele Blumen, zu hören ist nur das Rauschen des Meeres und die Rufe der Fasane. Auf der kleinen Kanalinsel Herm gibt es keine Autos und auch Fahrräder dürfen nicht mitgebracht werden. Einzige Ausnahme sind ein paar Traktoren, die auch gerne mal das Reisegepäck von ankommenden Gästen...

Traumziel Kanalinseln – Guernseys goldene Butter und warum die Insel ein Paradies für Gourmets ist

Die Luft ist frisch und klar, und dann das Licht, das sich über die Insel ergießt, als wolle es alles in Gold tauchen, üppiges Grün wohin man schaut. Sofort nimmt mich diese Insel gefangen, hüllt mich ein und umschmeichelt mich. Ich will nicht übertreiben, aber von dem Moment an, wo ich auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel meinen Kopf aus dem Auto gestreckt habe, gierig darauf, die ersten...

Mullixhiu, Tirana – ein Tag mit zwei albanischen Ikonen: Tefta Pajenga und Bledar Kola

Im Mittelpunkt meiner Reise nach Albanien soll ein Besuch im Restaurant Mullixhiu stehen. Ich besitze das Kochbuch des Mannes, der mit den höchsten Ehren des Landes dafür ausgezeichnet wurde, dass er die albanische Küche nicht nur über die Grenzen des Landes hinaus bekannt gemacht hat, sondern sie auch modernisiert hat – Bledar Kola. Mit 15 Jahren verließ er Albanien. Nach einem Aufenthalt in...

Kulinarische Notizen aus Albanien (Teil 2) – Slow Food und das allerschönste Agritourismo Mrizi i Zanave

Von der Küste aus geht es in Richtung Norden nach Fishtë in der Region Lezhë. Von hier aus sieht man die hohen Berge und man ist nicht mehr weit von der Grenze zu Montenegro entfernt. Hier ist die Natur so unberührt, dass man sich nicht wundert sollte, wenn man wilde Orchideen und unzählige Kräuter am Wegesrand sieht. Es gibt Seen, kleine Bauernhöfe und mittendrin das Mrizi i Zanave. Als das...

Kulinarische Notizen aus Albanien (Teil 1) – traditionelle Küche in Tirana, Märkte, Maisbrot und ein Ausflug ans Meer

Vor drei Jahren bekam ich ein albanisches Kochbuch geschenkt. Albanien? Ich wusste nicht viel über Albanien. Ich hatte einen Roman von Ismail Kadare, einer albanischen Autoren-Ikone, gelesen. Ein grandioses Werk. Und ich war fasziniert, wie in diesem Kochbuch die traditionelle Küche neu interpretiert wurde. Immer wieder wollte ich etwas daraus kochen, doch es fehlte mir etwas Entscheidendes. Mir...

Eis, Schnee, Brot und Fisch – Momentaufnahmen und kulinarische Tipps aus Island

Vor vielen Jahren habe ich es schon einmal gemacht und bin über Island nach New York geflogen. Da habe ich von Island nicht viel gesehen, einmal vom Flugzeug übers Vorfeld zum Terminal laufen. Umsteigen. Weiterfliegen. Ich erinnere mich nur an das Licht und die Luft. Für mehr blieb keine Zeit. Das sollte dieses Mal anders sein. Drei Nächte werde ich auf Island sein. Zwei volle Tage im tiefsten...

DILL – Islands einziger Michelin-Stern und die beste Beurre Blanc zu arktischem Seesaibling

Die Luft im Norden ist klarer, das Licht kühler und eigentlich ist hier immer noch Winter. Jetzt, wo bei uns schon längst die Krokusse blühen, liegt der Schnee auf Island noch hoch. Abwechselnd regnet oder schneit es. Man möge feste Schuhe mitbringen und vor allem warme. Gleich am ersten Abend meiner Ankunft habe ich im Restaurant DILL von Küchenchef und Gründer Gunnar Karl Gíslasson einen Tisch...

Ägina – ein Tag auf der Pistazieninsel

Anfang Oktober ist die Zeit der Pistazien schon fast wieder vorbei und die der Walnüsse beginnt. Es gibt eine kleine Insel, nicht weit von Athen und mit dem Schiff ist man auch nur eine knappe Stunde unterwegs, vorausgesetzt, man ist mit dem schnellen Boot unterwegs und nicht mit der großen Fähre. Die braucht etwas länger. Dort auf dieser Insel wachsen die Pistazien und deshalb nennt man sie...

Eine Foodtour durch Athen – sonnig, mit Aussicht auf großartige Küche und Märkte

Athen – ich wollte schon immer mal nach Athen. Aber auf keinen Fall im Sommer, dann, wenn die Hitze über der Stadt liegt, wenn alle nur noch daran denken, möglichst weit weg auf eine der vielen Inseln zu kommen. Anfang Oktober lagen die Temperaturen immerhin noch bei 24°- 26°C, was ausgesprochen angenehm ist, und selbst die Nächte kühlen nicht so ab, weswegen man auch noch laue Sommerabende in...

Wird geladen

Kulinarische Reisen