Kategorie: Vegetarisch

Die perfekte Linsensuppe – indische Dal mit Apfel und Kokos

Ich habe immer geglaubt, es fiele mir leicht, zwischen den Zeitzonen hin und her zu reisen, dass ich es locker wegstecken könne, wenn ich sieben Stunden hinterherhinke. Manchmal kann ich es eben nicht. Warum auch immer. Ich habe die ersten Tage nach meiner Rückkehr aus Jamaika ganz passabel hingekriegt, bin einigermaßen normal zu Bett gegangen um dann mit einem leicht bleiernen Gefühl am Morgen...

Immergrün – eingelegte Zucchini und die wunderbare Gemüseküche des Nordens

Manchmal frage ich mich, wie dieser Mikkel Karstad sich das eigentlich vorstellt. Woher soll ich nur grüne Erdbeeren oder unreife Johannisbeeren bekommen? Mein Obsthändler auf dem Wochenmarkt würde es bestimmt nicht verstehen, dass ich für ein Rezept, bei dessen Anblick bereits so ein Vorgeschmack auf meiner Zunge liegt und welches für eine nicht unerhebliche Serotonin-Ausschüttung in meinem...

Knuspriger Tofu mit Cashew-Satay Sauce und grünen Bohnen

Nicht weit von mir entfernt gibt es einen Asia Markt. Den gibt es noch nicht lang, erst so seit zwei oder drei Jahren. Ich habe mich gefreut, dass ich endlich einen Asia Markt in meiner Nähe hatte. Die Betreiber kommen aus Vietnam. Anfangs gab es zwar noch keine große Auswahl, dazu gehört das bekannte Angebot an Instant-Nudelsuppen, Reis, minderwertige Soja Sauce, die üblichen Saucen zum Würzen...

Kulinarisches aus dem Montafon – Polmanodla mit Kirsch-Basilikum Kompott

Polmanodla! Als ich das Wort zum ersten Mal höre, schaue ich verdutzt und kann so gar nichts daraus ableiten. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine Jahrhunderte alte kulinarische Tradition des Montafons. Wichtigste Zutat darin ist der Sura Kees, der Sauermilchkäse, dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Die Herstellung dieser lokalen Spezialität hat sich bis heute so gut wie...

Zucchininudeln mit bunten Tomaten, Kräutern und Knoblauch

Manchmal darf es einfach auch mal weniger sein. Nicht weniger an Geschmack, sondern weniger Kalorien bitte. Weniger Kohlehydrate wären auch ganz nett, gerade wenn man die letzten Tage auf Kuschelkurs mit den Käseknöpfle im Montafon gegangen ist. Dass ich irgendwann einmal ein ganz großer Fan von Gemüsenudeln werden könnte, war mir anfangs noch nicht so klar. Da dachte ich nur „warum Nudeln aus...

Nudeln mit Spitzkohl, Schnittlauchblüten und Zatar

Irgendwas ist ja bei meinen Rezepten immer dabei, was nicht jeder kennt, wobei ich fest der Meinung bin, dass jeder, der sich je mit dem israelisch-britischen Koch Yotam Ottolenghi beschäftigt hat, um das Gewürz Zatar, auch gerne Za’atar geschrieben, nicht drum herumkommt. Diese im ganzen Nahen Osten bekannte Gewürzmischung aus wildem Thymian, Salz und Sesam gehört zur DNA der orientalischen...

Spargelsalat mit Sesam-Miso Dressing und Schnittlauchblüten

Es geht darum, solange das Spargelglück auf dem Wochenmarkt noch andauert, möglichst kein Wochenende auszulassen. Das klappt nicht immer. Aber schon taucht das Ende der Saison am Horizont auf, so richtig sommerlich ist mir zwar angesichts der verhaltenen Temperaturen noch nicht zumute, aber jetzt ist der Höhepunkt der Spargelsaison erreicht. Gab es auch wirklich genug Spargelsuppe, um das...

Marthas Knödellektionen, ein Hof hoch oben über Meran und Südtiroler Brennnesselknödel

„Sie knacken leicht, wenn sie gar sind“, meint Martha Thaler als ich sie frage, woher sie weiß, wann die Knödel gar sind. Während ich am Herd stehe und meine Knödel beobachte, wie sie vor sich hin garen, warte ich genau auf dieses Knacken. Ich höre nichts. Ich höre das Blubbern des Wassers, das leise Rauschen des Induktionsfelds, etwas Vogelgezwitscher von draußen aber ich höre kein Knacken. Mir...

Graupenrisotto mit Frühlingskräutern, Dicken Bohnen und grünem Spargel

Ich habe einmal in einem Restaurant in New York ein Graupenrisotto gegessen, das aus richtig fetten, kugelrunden Perlgraupen bestand. Es war herrlich würzig und seitdem bin ich auf der Suche nach diesen dicken Perlgraupen. Die Kugelrunden habe ich zwar noch nicht gefunden, aber immerhin gibt es Perlgraupen im Biomarkt. Die erinnern mich wegen ihrer geringen Größe eher an jene, die ich für eine...

Näher dran sein – warum ich Küchenparties mag und ein grandioses Zitronen-Kartoffelpüree mit Mönchsbart und Pinienkernbutter

Also irgendwie muss ich jetzt den Bogen kriegen zwischen dem Kartoffelpüree und der Küchenparty, das ist nicht so einfach, denn erstens hat das eine rein gar nichts mit dem anderen zu tun, und zweitens sollte man Gedanken nicht überwerten, die man sich so auf einer Party macht, wenn der Champagner fließt. Ich habe nämlich zwischen all dem Sushi, das auf großen Eisblöcken serviert wurde und dem...

Von zarten Sellerieblättchen in Tempura Teig und einem philosophischen Kochbuch der japanischen Küche

„Sie haben ein zartes Seelchen, die jungen Sellerieblätter“, antwortete Malte Härtig, als ich ihm ein Bild von meinen Frühlingsblättchen in Tempura Teig zeigte. Portulak, Baby-Radieschen, Vogelmiere und Sellerie habe ich auf dem Markt bekommen. Ich war stolz auf meinen ersten Tempura-Versuch. Eine Woche davor hatte ich mir in Paris in einem japanischen Geschäft einen kleinen Tempura-Topf...

Goldene Mairübennudeln im Zitronenschmand mit dicken Bohnen

Goldene Navets aus Paris sind natürlich ganz was anderes, als die goldenen Mairüben, die man hier auf dem Markt bekommt. Ich hätte diesen Satz besser am ersten April schreiben sollen, denn natürlich sind sie das nicht. Sie sind wunderbar, aber auch bei uns gibt es wunderbares Gemüse. Das Ganze verhält sich allerdings so: Ich stehe in Paris auf dem sonntäglichen Biomarkt auf dem Boulevard Raspail...

Gyoza mit Wirsing und Shiitake

Meine ersten Gyoza hatte ich tatsächlich in Tokio. Freunde nahmen mich mit in ein Restaurant, das ich vermutlich niemals allein gefunden hätte, so versteckt lag es in einem Wirrwarr aus Gassen und Marktständen. Nicht unterirdisch, aber in einer Passage, die von außen völlig unscheinbar war. Meine Freunde kannten den Besitzer, wir setzten uns an den Tresen, sie redeten eifrig mit ihm, über mich,...

Edamame Falafel mit Blutorangenquark

Edamame, die grüne Sojabohne, ist mein liebster Ersatz, wenn es darum geht, dass es noch viel zu lang dauert, bis endlich die frischen Saubohnen auf den Markt kommen. Schließlich haben wir noch Winter, auch wenn es langsam wieder später dunkel wird und die Vögel am Abend den Eindruck vermitteln, es sei bereits Frühling. In der kommenden Woche zeigt das Barometer einen deutlichen...

Verliebt in Kurkuma und warum Blumenkohl aus dem Ofen einfach genial ist

Dieses Mal hätte ich gerne alles richtig gemacht. Keine gelben Finger, keine verfärbten Arbeitsflächen. Und doch hat mich die frische Kurkuma hinterhältig dann doch attackiert. Klebte am Messer, und als ich die Handschuhe schon ausgezogen hatte, wanderte der verbleibende Rest sofort auf meine Handinnenfläche. Hab sofort die Hände gewaschen. Und trotzdem leuchtet mir jetzt ein sonnengelber...

Saisonal schmeckt’s besser – Schwarzwurzel Risotto mit Cedri

Winter ist für mich die perfekte Zeit für Risotto. Draußen ist es kalt (wahlweise noch verschneit, regnerisch, grau hinzufügen) und in der Küche duftet es herrlich. Viel Arbeit macht es ja echt nicht so ein Risotto und es ist immer wieder ein Grund, meine ohnehin schon recht stattliche Sammlung an Holzkochlöffeln zum Einsatz zu bringen. Nicht dass wir uns missverstehen – man braucht für...

Seltsame Rüben und wo sie zu finden sind – Kerbelrübchen und Sauerkleeknollen mit Gerstenmalzbutter

Ich werde oft gefragt, warum ich mit Gemüsen und Zutaten koche, die nicht unbedingt leicht zu bekommen sind. Dann denke ich mir, Möhren und Wirsing kann doch eh jeder, warum sollte ich dann also nicht nach dem Außergewöhnlichen suchen und damit in meiner Küche experimentieren? Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Diese ungewöhnlichen Zutaten sind der Grund, der mich unentwegt antreibt, sie sind...

Knuspriges Schwarzwurzel Gratin mit Fenchel, Parmesan und Meyer Zitrone

Wenn ich eines nicht verstehen kann, warum man Schwarzwurzeln als „Arme-Leute-Spargel“ bezeichnet hat (und es gerne immer wieder wiederholt). Schwarzwurzeln sind eine Köstlichkeit, die für mich den gleichen Stellenwert hat, wie Spargel. Gut, es gibt keine Schwarzwurzelschälstellen auf den Märkten. Die erdige Wurzel macht auch ansonsten optisch nicht so viel her, wie das königliche Gemüse, aber...

Ofengerösteter Rosenkohl und Butternut Kürbis mit Honigglasur

Ich habe auf dem Markt einen „Welpen-Kürbis“ gekauft. Ich nenne ihn so, weil er so aussieht, als müsse er dringend noch ein bisschen wachsen. Er ist gerade mal etwas größer als meine Hand. Vermutlich war es der altbekannte Instinkt, dass alles was klein und niedlich ist, gekauft werden muss. Und ich ließ mich von meinem Biobauern überreden, doch gleich einen ganzen Strunk Rosenkohl zu nehmen....

Sommernachtsfood ganz easy – kleine Ofenkartoffeln mit dreierlei Dips

Ich sollte unbedingt nochmal an den See fahren, am besten so schnell wie möglich, denn am kommenden Wochenende soll endlich der lang ersehnte Regen kommen. Die Hitze zehrt und die bayerischen Seen locken. Der Wunsch nach Abkühlung ist drängend. Manchmal kann ich mich jedoch nicht aufraffen. Doch dann fahre ich bis zum Walchensee, der kühlste und tiefste aller bayerischen Seen. Selbst im...

Kalte Soba Nudeln mit Sesam-Wasabi Dressing und neue Keramik einer ganz wunderbaren Töpferin vom Wörthsee

Entdeckt habe ich die Künstlerin Franziska Schmid-Burgk vor einem Jahr auf dem großen Töpfermarkt am Ammersee. Ihre Schalen, Teller und Schüsseln zogen mich in ihren Bann. Die Stücke erzählten mir etwas, verlangten nach was Asiatischem. Ich musste an die Küche der Khmer denken oder an japanisches Donburi. Ich hielt eine der Schüsseln in den Händen und wollte sie nicht mehr loslassen. Kurz ließ...

So viel Sommer in einem Curry!

In der letzten Woche haben wir hier im Süden alle ein bisschen neidisch in den Norden des Landes geschielt. Dort wo es nicht regnete und wo man keinen warmen Pulli brauchte. Mir kam das mit dem nicht so tollen Wetter ja gelegen, ich musste mir ja eine Erkältung einfangen, so eine richtig heftige mit Totalausfall des Geschmack und Geruchssinns. Es ist ein eigenartiges Gefühl, plötzlich nichts...

Frittata mit Blumenkohl, Ziegenfrischkäse und Stachelbeer Chutney

Jetzt ist es auch wieder gut mit dem Spargel. Ich hatte ihn reichlich und in vielen Varianten. Zeit also, sich mal wieder dem übrigen Angebot auf dem Markt zu widmen. Der geliebte Blumenkohl wurde nämlich ein wenig vernachlässigt. Dabei ist er so schön vielseitig und köstlich. Wenn es schnell gehen soll, dann lege ich ihn einfach nur auf ein Backblech, verteile ein wenig Olivenöl und Salz...

Erdbeer-Rhabarber Salat mit Minze, Haselnüssen und Yuzu

Ein Dessert war gefragt, was ja nicht so meine Lieblingsdisziplin ist. Im Restaurant ist mir das süße Finale meist auch ziemlich egal. Bei Käse bin ich dabei, gerne auch noch ein Glas Süßwein, aber die Cremes und ganz besonders das Eis dürfen sie gerne behalten. Ich gehöre einer Minderheit an, das ist mir bewusst. Und so starre ich erstmal ein wenig hilflos über die Marktstände. Immer diese...

Food Fotografie – warum ich verrückt nach schöner Tischwäsche bin und drei Variationen Spargelsalat [Werbung*]

Es geht irgendwie nicht ohne, manchmal, ganz selten vielleicht schon, aber dann ist es doch irgendwie schöner, wenn eine hübsche Serviette mit auf dem Bild ist. Und mein Herz schlägt höher bei Leinen. Mit suchendem Blick streife ich durch die Küchenläden, den Radar immer darauf ausgerichtet, was so neben den Tellern dekoriert ist. Und dann schlägt er an, der Radar. Wieder eine hübsche Serviette...

Weißer Spargel, Spargel-Dashi mit Eierstich und Rosenblättern

Ich gebe es zu, das mit der Dashibrühe zu weißem Spargel habe ich einem Koch in Kyoto abgeschaut. Ich war so begeistert davon, als ich das probierte, machte mir sofort eine Notiz und wusste, dass es mit Sicherheit das erste sein würde, das ich nach meiner Reise zuhause ausprobieren würde. Dazu muss man wissen, dass weißer Spargel in Japan unglaublich luxuriös und selten ist. Während wir also dem...

Frühling unplugged – Nudeln mit Spargel, Kerbel Pesto und Blüten (und einen Kuchen gibt’s als Extra!)

In Japan feiern sie gerade das Fest der Kirschblüte. Hanami, was auf Deutsch „Kirschblüten betrachten“ heißt, wird dort in allen Varianten zelebriert. Auch kulinarisch. Die schönen Blüten werden nicht nur verehrt, sondern auch gerne verspeist. In Kyoto bekommt man zu dieser Zeit sogar ein Shiro Miso mit Kirschblüten. Zu dieser Zeit des Jahres, wo endlich das triste Einerlei des Mischwalds...

Sardische Fregola Tostada mit Limetten-Kokos Spitzkraut

Jegliches Essen, das mir unbekannt ist, erweckt automatisch meine Neugier. Ich muss es haben oder probieren und meist landet es danach in meinem Küchenschrank. So auch die netten kleinen Nudel-Kügelchen aus Sardinien. Fregola heißen sie dort und der Hartweizenteig aus dem sie bestehen, wird in kleine 2-3mm große Kugeln gerollt. Ist so ein bisschen wie Buchstabennudeln für Erwachsene. Im...

Tofu Ceviche mit Papaya, Mais und Avocado

Es steht nirgends geschrieben, dass die „leche de tigre“ – die Tigermilch ausschließlich  rohem Fisch vorbehalten ist. Auf meinen Reisen nach Südamerika habe ich die Ceviche zwar stets nur originalgetreu gegessen aber das heißt ja noch lange nicht, dass man das nicht mal mit was anderem probieren kann. In Ermangelung von fangfrischem Fisch zum Beispiel. Seit einer Woche, immer wenn ich den...

Loading

Kulinarische Reisen