Kategorie: italienisch

Schnelle Spaghetti mit Steinpilzen und Salsiccia und das geduldige Schälen von frischen Walnüssen

Es ist so ein Geschmack meiner Kindheit. Das ganz zarte Walnussaroma, noch frei von jeglichen ranzigen Noten, einfach die Nuss, frisch und mit Hingabe geschält. Mit Walnüssen und Haselnüssen haben wir das gemacht, wobei man sagen muss, mit Haselnüssen ist das wesentlich einfacher. Da lässt sich die Schale viel leichter abziehen. Walnüsse, mit ihren Windungen, sind da nicht so einfach. Nur ganz...

Ragù Bianco – die „weiße“ Bolognese

In einer perfekten Welt essen wir einmal die Woche Spaghetti Bolognese. Nicht weil uns nichts Besseres einfällt, sondern weil wir dieses Pasta Gericht einfach lieben. Es ist ein Inbegriff für Seelenfutter. Ich könnte es sogar mehr als einmal in der Woche essen. Selbst für Vegetarier gibt es eine Variante, wenn man das Fleisch durch Sojagranulat ersetzt. Muss man nicht mögen, zählt aber. Nudeln...

Veggie Italia –
Caponata mit Gartentomaten und Bruschetta mit weißer Bohnenpaste mit Olivenkraut und Rosmarin

Nichts ist verführerischer als ein Marktbesuch im Spätsommer. Nie sind die Marktstände praller und farbenfroher als jetzt. Ich kann mich nicht entscheiden zwischen den bunten Tomaten, den verschiedenen farbigen Auberginen, den grün-gelb gestreiften Zucchini. Ich will sie alle. Und wünsche mir im gleichen Atemzug die Zeit, all diesen wunderbaren Gemüsen gebührend zu huldigen. Ich würde gerne...

Der perfekte italienische Moment – Pizza Bianco mit Lardo
ein neuer Gärautomat im Test und der allerbeste Teig

Vor einigen Jahren, also eher etlichen Jahren, habe ich einen Pizzastein geschenkt bekommen. Wehmütig betrachtete ich abwechselnd meinen Ofen und den Stein und beschloss, niemals selbst Pizza zu machen und das Überleben der Pizzerien in München somit zu sichern. Ich wollte es fortan ihnen überlassen, knusprigen Teig zu produzieren. Gut, beim Belag hätte ich da schon ein paar Einwände, ganz...

Sonne und Süden im Winter – Salat mit Zedrat Zitrone

  Cedro, so heißt das Moppelchen, das ich auf dem Markt gefunden habe. Sie hat den Umfang einer Honigmelone und als ich diese Pracht von Zedrat Zitrone hochhebe, war mir klar, dass wenn ich nicht damit kochen wollte, ich sie auch als Bio-Hantel benutzen könnte. Natürlich wäre das zeitlich begrenzt, denn auch unter idealen Bedingungen würden die Mikroben ihrer habhaft werden. Als ich mein...

Butternut Kürbis mit Parmesan-Salbei Kruste aus dem Ofen

Es gibt da dieses Butternut Kürbis Trauma. Zusammen mit anderen Foodblogger besuchten wir ein Kloster in Oberfranken. Nicht aus spirituellen Gründen, vielmehr wegen der Klosterküche. Wir durften auch gleich loslegen, frei nach dem Motto, wenn der Herr uns schon Hilfskräfte schickt, dann sollen sie auch was tun. Dachte sich der Küchenchef, und ließ uns allein mit einem Berg Butternut Kürbisse....

Italienische „Kill Bill“ – Momente und Pasta mit Pecorino, Pancetta und Pilzen

Diese Nudeln! Ich will unbedingt diese Nudeln mitnehmen. „Die passen aber nicht in den Koffer rein!“, konstatiert meine Begleitung. Sie hat Recht – diese Nudeln sind knapp einen Meter lang. Dicke Röhrennudeln, Candele genannt, handgemacht und eingewickelt in blaues Papier aus einer kleinen süditalienischen Manufaktur. Egal. Schließlich sind wir in Italien und zur Not werde ich das gesamte...

Fleischbällchentag!
mit Fregola und (ein bisschen) grünem Spargel

Die erste Jagd nach Fregola war nicht von Erfolg gekrönt. „Habe ich grad keine“, bekomme ich als Antwort. Fregola, nicht verwechseln mit Fragole (Erdbeeren), sind kleine Nudel-Stummel aus Italien, die eigentlich aussehen, wie zu groß geratenes Couscous. In getrocknetem Zustand zumindest. Werden die Winzlinge gekocht, bekommen sie eine rundlichere Form. Ich gebe nicht auf, frage wieder und wieder...

Spargel mit Blutorange, Rucola und mediterranen Oliven-Bröseln

Brösel… also Brösel sind ja meine absoluten Lieblinge. Parmesankäse kann ja heutzutage jeder über alles raspeln, aber Brösel, der „Arme Leute Parmesan“, machen richtig was her. In Italien haben sie schon immer einfach das altbackende Brot genommen, es kräftig gewürzt, in Öl gebraten und schon hatte man etwas zum drüberstreuen. Und geschmacklich stehen einem hier alle Tore offen. Man kann die...

Bella Puntarella!
Puntarella – Kardonen Salat mit kandierten Orangeschalen

Italien schickt Wintergrüße über die Alpen. Puntarelle und Kardonen. Zum ersten Mal habe ich Kardonen jedoch in Spanien entdeckt. Grübelnd stand ich davor und wusste nicht so recht, wo ich sie einordnen sollte. Sie sehen aus wie eine mutierte Version des Stangenselleries der sich mit dem Rhabarber gekreuzt hat. Die Stiele können bis zu 80 cm lang werden. Das delikate Wintergemüse, das meist in...

Sellerieblätter Pesto, Nudeln und frische Balkon-Tomaten

Ich ernte.  Schwarze, rote und gestreifte Tomaten – und es ist ein herrliches Gefühl. Ich habe ihnen beim Wachsen zugeschaut, die Pflanzen gedüngt, ordentlich mit Wasser versorgt und versucht, ihren üppigen Wuchs zu bändigen. Das ist mir nur teilweise gelungen. Meine Erfolge, sie mit Rattan Stangen zu bändigen, sind bescheiden. Vielleicht war ich zu nachlässig und habe ihnen zuviel durchgehen...

Pullum Numidicum
oder Kochen für römische Orgien

„Nachtigallzungen! Otternasen!“ – kennen wir ja alles. Wird in jeder Arena zu Gladiatorenspielen gerne genommen. Jeder der schon einmal (ich mindestens fünfmal) den Film „Das Leben des Brian“ gesehen hat, weiß genau, in welcher Szene diese besonderen Speisen angepriesen werden. Nicht dass ich Belege dafür habe, dass es sie je gegeben hätte. Aber in der alten römischen Küche, schien ja...

Involtini mit Ricotta-Kräuterfüllung auf sahnigem Porree und Pfifferlingen

„Klopfen, immer schön weiter klopfen. Locker aus dem Handgelenk und darauf achten, keine Löcher reinzuhauen“, so habe ich es gelernt. Das soll jedoch nicht heißen, dass ich nicht auch in meinem Ehrgeiz, das dünnste Kalbs-Involtini herzustellen, nicht schon mehrfach gescheitert wäre. Es gab durchaus Löcher. Diesmal will ich das also ganz sanft angehen lassen. Das feine Fleisch kommt vom...

Zitronennudeln mit Büffel-Ricotta, Babyfenchel, Mönchsbart und frischen Erbsen

Ich bräuchte Scheuklappen. Jetzt, zu dieser Jahreszeit, gerate ich auf dem Bauernmarkt permanent in Versuchung. Egal, was auf meinem Zettel steht – es wird immer mehr gekauft. Weil es so verlockend ist. Ich mache mich somit selbst zur Küchensklavin, weil es alles zu verarbeiten gilt. Ich will es so. Ich bin einfach machtlos dagegen. Da locken die frischen Erbsen, die knackigen Bohnen,...

Sizilianische Nudeln – süßlich und scharf und mit Kalbsleber

Ein Wochenende in Italien, und schon ist das Leben wieder ein bisschen sonniger und voller Lebensfreude. Nicht, dass das hier nicht so wäre, aber am vergangenen Wochenende waren die Temperaturen dann doch noch nicht so, dass man von einem lustvollen „im-Freien-essen“ hätte sprechen können. In Italien dagegen zirpen die Zikaden, es sticht die eine oder andere Mücke und alles ist irgendwie ein...

Loading

Mein neues Kochbuch

Kulinarische Reisen