Kategorie: italienisch

Zucchininudeln mit bunten Tomaten, Kräutern und Knoblauch

Manchmal darf es einfach auch mal weniger sein. Nicht weniger an Geschmack, sondern weniger Kalorien bitte. Weniger Kohlehydrate wären auch ganz nett, gerade wenn man die letzten Tage auf Kuschelkurs mit den Käseknöpfle im Montafon gegangen ist. Dass ich irgendwann einmal ein ganz großer Fan von Gemüsenudeln werden könnte, war mir anfangs noch nicht so klar. Da dachte ich nur „warum Nudeln aus...

Marthas Knödellektionen, ein Hof hoch oben über Meran und Südtiroler Brennnesselknödel

„Sie knacken leicht, wenn sie gar sind“, meint Martha Thaler als ich sie frage, woher sie weiß, wann die Knödel gar sind. Während ich am Herd stehe und meine Knödel beobachte, wie sie vor sich hin garen, warte ich genau auf dieses Knacken. Ich höre nichts. Ich höre das Blubbern des Wassers, das leise Rauschen des Induktionsfelds, etwas Vogelgezwitscher von draußen aber ich höre kein Knacken. Mir...

Kalbsrouladen mit Spargel und Steinpilzjus

Wer beim Kochen mit einer gewissen Übung und einer damit einhergehenden Versiertheit agiert, den kann so leicht nichts erschüttern. Dachte ich. Seit Tagen spukten die kleinen Kalbsrouladen bereits in meinem Kopf herum. Ich wusste genau, bei welchem Metzger ich das Fleisch kaufen wollte (Hermannsdorfer), wo auf dem Viktualienmarkt ich meine getrockneten Steinpilze bekommen würde und innerlich...

Spaghetti „Grana Galore“ mit knusprigem Rosenkohl in Grana Padano – Panko Kruste

Wer nach Italien reist, kennt die Tradition. Vor jedem Essen werden zum Aperitif einige Stücke Hartkäse und etwas luftgetrocknete Salami angeboten. Dazu knabbert man an einem Grissini, während man locker seinen „Sprizz“ in der Hand wiegt. La dolce vita eben. Seit fast 1000 Jahren ist Grana Padano D.O.P. teil der kulinarischen DNA Italiens. Der „körnige Käse“, Grana, der nördlich der Po-Ebene...

Saisonal schmeckt’s besser – Schwarzwurzel Risotto mit Cedri

Winter ist für mich die perfekte Zeit für Risotto. Draußen ist es kalt (wahlweise noch verschneit, regnerisch, grau hinzufügen) und in der Küche duftet es herrlich. Viel Arbeit macht es ja echt nicht so ein Risotto und es ist immer wieder ein Grund, meine ohnehin schon recht stattliche Sammlung an Holzkochlöffeln zum Einsatz zu bringen. Nicht dass wir uns missverstehen – man braucht für...

Toskanischer Herbst mit Wildschwein Ragù und einem besonderen Wein aus dem Chianti

In der Dämmerung, in den Hügeln rund um Florenz, kann so eine Begegnung mit einem Wildschwein einen ordentlichen Schreck auslösen. Der mitreisende Kollege, der eben noch entspannt durch das Wäldchen nahe des Castellos spazierte, kommt mit ziemlich unentspanntem Gesichtsausdruck zurück. Ja, er habe das Wildschwein zuerst nur gehört und sei dann zügigen Schrittes in Richtung Castello gelaufen....

Schnelle Spaghetti mit Steinpilzen und Salsiccia und das geduldige Schälen von frischen Walnüssen

Es ist so ein Geschmack meiner Kindheit. Das ganz zarte Walnussaroma, noch frei von jeglichen ranzigen Noten, einfach die Nuss, frisch und mit Hingabe geschält. Mit Walnüssen und Haselnüssen haben wir das gemacht, wobei man sagen muss, mit Haselnüssen ist das wesentlich einfacher. Da lässt sich die Schale viel leichter abziehen. Walnüsse, mit ihren Windungen, sind da nicht so einfach. Nur ganz...

Ragù Bianco – die „weiße“ Bolognese

In einer perfekten Welt essen wir einmal die Woche Spaghetti Bolognese. Nicht weil uns nichts Besseres einfällt, sondern weil wir dieses Pasta Gericht einfach lieben. Es ist ein Inbegriff für Seelenfutter. Ich könnte es sogar mehr als einmal in der Woche essen. Selbst für Vegetarier gibt es eine Variante, wenn man das Fleisch durch Sojagranulat ersetzt. Muss man nicht mögen, zählt aber. Nudeln...

Veggie Italia –
Caponata mit Gartentomaten und Bruschetta mit weißer Bohnenpaste mit Olivenkraut und Rosmarin

Nichts ist verführerischer als ein Marktbesuch im Spätsommer. Nie sind die Marktstände praller und farbenfroher als jetzt. Ich kann mich nicht entscheiden zwischen den bunten Tomaten, den verschiedenen farbigen Auberginen, den grün-gelb gestreiften Zucchini. Ich will sie alle. Und wünsche mir im gleichen Atemzug die Zeit, all diesen wunderbaren Gemüsen gebührend zu huldigen. Ich würde gerne...

Der perfekte italienische Moment – Pizza Bianco mit Lardo
ein neuer Gärautomat im Test und der allerbeste Teig

Vor einigen Jahren, also eher etlichen Jahren, habe ich einen Pizzastein geschenkt bekommen. Wehmütig betrachtete ich abwechselnd meinen Ofen und den Stein und beschloss, niemals selbst Pizza zu machen und das Überleben der Pizzerien in München somit zu sichern. Ich wollte es fortan ihnen überlassen, knusprigen Teig zu produzieren. Gut, beim Belag hätte ich da schon ein paar Einwände, ganz...

Sonne und Süden im Winter – Salat mit Zedrat Zitrone

  Cedro, so heißt das Moppelchen, das ich auf dem Markt gefunden habe. Sie hat den Umfang einer Honigmelone und als ich diese Pracht von Zedrat Zitrone hochhebe, war mir klar, dass wenn ich nicht damit kochen wollte, ich sie auch als Bio-Hantel benutzen könnte. Natürlich wäre das zeitlich begrenzt, denn auch unter idealen Bedingungen würden die Mikroben ihrer habhaft werden. Als ich mein...

Butternut Kürbis mit Parmesan-Salbei Kruste aus dem Ofen

Es gibt da dieses Butternut Kürbis Trauma. Zusammen mit anderen Foodblogger besuchten wir ein Kloster in Oberfranken. Nicht aus spirituellen Gründen, vielmehr wegen der Klosterküche. Wir durften auch gleich loslegen, frei nach dem Motto, wenn der Herr uns schon Hilfskräfte schickt, dann sollen sie auch was tun. Dachte sich der Küchenchef, und ließ uns allein mit einem Berg Butternut Kürbisse....

Italienische „Kill Bill“ – Momente und Pasta mit Pecorino, Pancetta und Pilzen

Diese Nudeln! Ich will unbedingt diese Nudeln mitnehmen. „Die passen aber nicht in den Koffer rein!“, konstatiert meine Begleitung. Sie hat Recht – diese Nudeln sind knapp einen Meter lang. Dicke Röhrennudeln, Candele genannt, handgemacht und eingewickelt in blaues Papier aus einer kleinen süditalienischen Manufaktur. Egal. Schließlich sind wir in Italien und zur Not werde ich das gesamte...

Fleischbällchentag!
mit Fregola und (ein bisschen) grünem Spargel

Die erste Jagd nach Fregola war nicht von Erfolg gekrönt. „Habe ich grad keine“, bekomme ich als Antwort. Fregola, nicht verwechseln mit Fragole (Erdbeeren), sind kleine Nudel-Stummel aus Italien, die eigentlich aussehen, wie zu groß geratenes Couscous. In getrocknetem Zustand zumindest. Werden die Winzlinge gekocht, bekommen sie eine rundlichere Form. Ich gebe nicht auf, frage wieder und wieder...

Spargel mit Blutorange, Rucola und mediterranen Oliven-Bröseln

Brösel… also Brösel sind ja meine absoluten Lieblinge. Parmesankäse kann ja heutzutage jeder über alles raspeln, aber Brösel, der „Arme Leute Parmesan“, machen richtig was her. In Italien haben sie schon immer einfach das altbackende Brot genommen, es kräftig gewürzt, in Öl gebraten und schon hatte man etwas zum drüberstreuen. Und geschmacklich stehen einem hier alle Tore offen. Man kann die...

Bella Puntarella!
Puntarella – Kardonen Salat mit kandierten Orangeschalen

Italien schickt Wintergrüße über die Alpen. Puntarelle und Kardonen. Zum ersten Mal habe ich Kardonen jedoch in Spanien entdeckt. Grübelnd stand ich davor und wusste nicht so recht, wo ich sie einordnen sollte. Sie sehen aus wie eine mutierte Version des Stangenselleries der sich mit dem Rhabarber gekreuzt hat. Die Stiele können bis zu 80 cm lang werden. Das delikate Wintergemüse, das meist in...

Sellerieblätter Pesto, Nudeln und frische Balkon-Tomaten

Ich ernte.  Schwarze, rote und gestreifte Tomaten – und es ist ein herrliches Gefühl. Ich habe ihnen beim Wachsen zugeschaut, die Pflanzen gedüngt, ordentlich mit Wasser versorgt und versucht, ihren üppigen Wuchs zu bändigen. Das ist mir nur teilweise gelungen. Meine Erfolge, sie mit Rattan Stangen zu bändigen, sind bescheiden. Vielleicht war ich zu nachlässig und habe ihnen zuviel durchgehen...

Pullum Numidicum
oder Kochen für römische Orgien

„Nachtigallzungen! Otternasen!“ – kennen wir ja alles. Wird in jeder Arena zu Gladiatorenspielen gerne genommen. Jeder der schon einmal (ich mindestens fünfmal) den Film „Das Leben des Brian“ gesehen hat, weiß genau, in welcher Szene diese besonderen Speisen angepriesen werden. Nicht dass ich Belege dafür habe, dass es sie je gegeben hätte. Aber in der alten römischen Küche, schien ja...

Involtini mit Ricotta-Kräuterfüllung auf sahnigem Porree und Pfifferlingen

„Klopfen, immer schön weiter klopfen. Locker aus dem Handgelenk und darauf achten, keine Löcher reinzuhauen“, so habe ich es gelernt. Das soll jedoch nicht heißen, dass ich nicht auch in meinem Ehrgeiz, das dünnste Kalbs-Involtini herzustellen, nicht schon mehrfach gescheitert wäre. Es gab durchaus Löcher. Diesmal will ich das also ganz sanft angehen lassen. Das feine Fleisch kommt vom...

Zitronennudeln mit Büffel-Ricotta, Babyfenchel, Mönchsbart und frischen Erbsen

Ich bräuchte Scheuklappen. Jetzt, zu dieser Jahreszeit, gerate ich auf dem Bauernmarkt permanent in Versuchung. Egal, was auf meinem Zettel steht – es wird immer mehr gekauft. Weil es so verlockend ist. Ich mache mich somit selbst zur Küchensklavin, weil es alles zu verarbeiten gilt. Ich will es so. Ich bin einfach machtlos dagegen. Da locken die frischen Erbsen, die knackigen Bohnen,...

Sizilianische Nudeln – süßlich und scharf und mit Kalbsleber

Ein Wochenende in Italien, und schon ist das Leben wieder ein bisschen sonniger und voller Lebensfreude. Nicht, dass das hier nicht so wäre, aber am vergangenen Wochenende waren die Temperaturen dann doch noch nicht so, dass man von einem lustvollen „im-Freien-essen“ hätte sprechen können. In Italien dagegen zirpen die Zikaden, es sticht die eine oder andere Mücke und alles ist irgendwie ein...

Spargel & Ei – eine alte Liebe

Spargel und Ei sind füreinander geschaffen. Das war schon immer so und daran wird sich auch nichts ändern. Und sonntags gibt es bei mir den Spargel auch schon mal zum Frühstück. Auf einer knusprig getoasteten Semmel (wenn ich hier jetzt Brötchen schreibe, dann werde ich vermutlich aus Bayern verjagt) mit einem pochierten Ei. Da darf der Spargel auch noch richtig schön knackig sein und das klappt...

Verliebt in Bitteres und Pastellfarben

Ich stehe mitten auf dem Markt und wundere mich über mich selbst. Heute ist ein rosaroter Tag. Frühlingsanfang, Hormone – alles mögliche Erklärungen dafür, dass mein Herz höher schlägt, als ich Salat in zartem Rosa erblicke. Ja und da noch diese entzückenden kleinen Blättchen, Mini-Blutampfer, schön mit fuchsiafarbenen Linien durchzogen. Und dieses helle, zarte Grün der Puntarelle. Spätestens...

So’ne Knödel Liebe eben…

Das Glück ist ein Bällchen. Gut, manchmal auch ein eher flaches Bällchen, aber solange wir auf die äußere Form annähernd die gute alte Pi-Formel (2r x π ) anwenden können, geht es als Bällchen durch. Meatballs, Fleischbällchen, Klöße, Knödel, Klopse – ja selbst Gnocchi lasse ich gelten. Diese runden Glücklichmacher sind in fast allen Länderküchen zu finden, egal ob in süß oder herzhaft....

Üppige Feste und jetzt die Reste – Tagliatelle mit Reh Filet, Pilzen und Haselnuss Pesto

Weihnachten und weg vom Rechner. Einkuscheln ins Nest der Familie und drei Tage lang immer wieder in der Küche stehen. Rehrücken parieren, Rotkohl kochen, Pasteten zubereiten. Was nach Aufwand klingen mag, ist das pure Vergnügen. Ich kann lange schlafen und eigentlich ist das alles gar nicht so wild. Der Rehrücken war butterzart. Und alle Jahre wieder wird nicht alles gegessen. Die kleinen...

Wenn der Postmann zweimal klingelt…. und Trüffel bringt

Es grenzt ein bisschen an Folter, wenn man mit einer guten Freundin telefoniert und die dann spontan das Gespräch beenden muss, weil der Trüffel-Lieferant aus Italien an der Tür geklingelt hat. Kaum hat sie aufgelegt, sitze ich da und habe plötzlich den Geschmack von Trüffel auf der Zunge. Ich starre auf den Telefonhörer und spüre, wie etwas Sehnsüchtiges meinen Arm hoch kriecht. Ein leichtes...

Streicheleinheiten für die Seele – Kartoffelpüree mit Pfifferlingen, Kräutersaitlingen, krossen Auberginenwürfeln und Salzkraut

Weißt du, Claudia, das mit dem Püree ist ganz einfach, es füllt den ganzen Mund und macht damit einfach zufrieden, meinte ein Küchenchef zu mir während wir in einem Restaurant in Lima ein cremiges Süßkartoffelpüree aßen. Immer dann, wenn der Mund in wohliger Fülle schwelge, sei es gut. Aus dieser Aussage wäre also abzuleiten, dass die Franzosen ein ganz besonders glückliches Volk sein müssen. In...

Seidige Maiscremesuppe mit Walnuss-Koriander-Zitronen Pesto

Die meisten unter uns kennen Mais in Form von Popcorn oder aus der Dose. Unsere italienischen Nachbarn nutzen den Mais gerne in Form von Mehl, weil er so schön stärkehaltig ist und somit gut für die Nudeln. In frischer Form fristet er hierzulande ein eher unterrepräsentiertes Dasein. Jetzt, zu dieser spätsommerlichen Zeit gibt es Zuckermais überall auf dem Markt. Allerdings ist die Vielfalt...

Crostini mit frischen dicken Bohnen und Ricotta

Die Natur muss sie lieben diese dicken Bohnen. Sie ist ihre Prinzessin. Anders kann ich es mir nicht erklären, denn sie hat der Saubohne, wie sie meist genannt wird, eine zarte und zugleich schützende Haut gegeben und bettet sie auf ein Kissen. Wer sich je die Mühe gemacht hat, die frischen dicken Saubohnen zu palen, der entdeckt in einer riesigen Schote vielleicht gerade mal 5 Bohnenkerne, der...

Sag beim Abschied leise „Servus“… und feire dem Spargel ein letztes Fest mit Cannelloni

Schon werden sie kleiner, die Stände auf dem Wochenmarkt – die Spargelzeit neigt sich ihrem Ende zu. Längst sind auch die Schlangen davor verschwunden, ganz so, als haben die Münchner den Zenit ihrer Spargellust bereits überschritten. Ein letztes Mal also. Dann ist Schluss. Ich habe ja dann wieder fast 9 Monate Zeit, mich dem Spargel entgegen zu freuen. Zu Beginn der Saison stürzen wir uns dann...

Loading

Kulinarische Reisen