5. Mai 2022

Puntarella Salat in zwei Variationen

2 Kommentare

klassisch mit Orangen-Sardellen-Sauce oder mit einer Zitronen-Blüten-Sahne

Puntarella ist eine Spargelzichorie, was so viel bedeutet wie „sie schmeckt leicht nach Spargel und hat dabei die vornehme Bitterkeit und Frische eines Chicorées“ und sie ist (leider) nicht überall zu bekommen. Ihre Saison neigt sich dem Ende zu. Von Anfang Januar bis in den Frühling macht sie sich auf den Weg über die Alpen. Ich hatte am vergangenen Wochenende noch einen Kopf auf dem Markt bekommen und wollte sie zum Abschied nochmal richtig in Szene setzen. Eigentlich heißt es ja, man soll nur die Knospen verwenden und den Rest der langen grünen Blätter als Gemüse verarbeiten. Das kann man tun, muss es aber nicht. Wenn mir danach ist, wird der ganze Kopf inklusive der grünen Blätter in die Salatschüssel gepackt. Traditionalisten verwenden wie gesagt nur die Knospen, die man entweder abbricht oder mit einem kleinen Messer abschneidet und servieren den Salat mit einer Orangen-Sardellen-Sauce. Das ist großartig, denn die Kombination aus bitter-salzig-sauer-frisch ist einfach unwiderstehlich.
Weil ich aber genau diese Variante schon einige Male davor hatte, wollte ich den Fokus auf meine Neu-Entdeckung „Tiger-Zitrone“, eine mild-aromatische Zitronensorte, mit leicht rötlichen Fleisch und grünen Streifen auf der Schale, lenken und eine Salat Sauce machen, wie ich es für Endiviensalat tun würde. Mit Sahne, Olivenöl und Zitronensaft. Auch diese Kombination passt ganz hervorragend zum frischen Aroma der Puntarella. Also jetzt fix sein und schnell noch zum Markt. Bei Markus auf dem Viktualienmarkt bekommt man sie noch.

mit Zitronen-Blüten-Sahne

das Beste sind die kleinen Knospen innen

klassisch mit Orangen-Sardellen-Sauce

keine Angst – die Sardellen machen es nicht „fischig“

die hübschen Tiger-Zitronen

Punterella Salat in zwei Variationen

jeweils für Zwei

Puntarella mit klassischer Orangen-Sardellen Sauce
1 Kopf Puntarella
2 kleine Bio Orangen (von einer wird der Abrieb benötigt)
1 Zitrone
6 Sardellen (hierbei bitte nicht sparen und hochwertige Sardellen in Öl kaufen – eine kleine Dose reicht ja)
4-5 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, gepresst
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Die Puntarella waschen, trocknen und auseinanderzupfen. Die Knospen je nach Größe in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Die Blätter entweder ebenfalls klein schneiden oder für ein anderes Gericht verwenden (ich mag sie gerne mit dabei).
Die Zitrone auspressen. Die abgeriebene Orange mit dem Messer schälen und Filets herausschneiden, den Saft dabei auffangen. Die andere Orange ebenfalls auspressen.
Die Sardellen fein hacken.
Olivenöl mit dem Orangensaft und Orangenabrieb mischen, die Sardellen und den Knoblauch dazugeben und nun schrittweise salzen und Zitronensaft dazugeben bis die gewünschte Säure-Salz Balance erreicht ist.
Punterella und Orangenfilets mischen und mit der Sauce begießen. Durchmischen, mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und servieren.

Puntarella mit Zitronen-Blüten-Sahne
1 Kopf Puntarella
1 mittelgroße Zitrone, ausgepresst
50 ml Sahne
2 EL Olivenöl
½ TL milde Chiliflocken (z.B. Aleppo Chili)
½ TL Zucker oder Reissirup
ein Spritzer Worcesterchire Sauce
1 knapper EL getrocknete, essbare Blüten
Meersalz

Dieses Mal von der Puntarella nur die Knospen und die kleinen zarten Blätter verwenden. Die größeren Knospen etwas zerkleinern.
Das Olivenöl zusammen mit der Sahne, dem Zitronensaft, Zucker und den Chiliflocken in ein kleines Schraubglas geben (ich hebe mir die immer von den vegetarischen Brotaufstrichen auf), verschließen und kräftig schütteln. Zucker und Worcestershire Sauce dazugeben. Nochmal schütteln und anschließend mit dem Salz abschmecken. Die Puntarella in einer Schüssel mit der Sauce mischen und mit den Blüten bestreuen.

 

2 Kommentare

  1. und wieder habe ich ein neues Produkt bei dir entdeckt: Tiger-Zitronen!
    Viele Tessiner Grüsse
    von Sabine

    Antworten
    • Liebe Sabine,
      das freut mich, wenn es wieder was zu entdecken gibt. Ich kannte die bisher nämlich auch noch nicht.
      Liebe Grüße aus München
      Claudia

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.