Kategorie: auswärts essen & events

London calling …. kulinarische Hot Spots, Märkte und lässige 55 Stunden an der Themse

Einen kurzen Moment lang hatte ich Hoffnung. Genau fünf Sekunden lang. So lange brauchte ich, um nach dem Wetter in London zu suchen und dann war es klar – kühler wird es nicht. 30° Grad und kein Regen in Sicht. Vielleicht kann mir an dieser Stelle jemand erklären, warum ich so lange gebraucht habe, endlich mal wieder einen Flug zu buchen. Schließlich bin ja ständig irgendwo. London fiel da...

Beyond sweetness – ein Foodpairing Workshop „unter Null“

Stachelbeere, mit Douglasienspitzen und unreifem Apfel, das Ganze prickelnd, wie klingt das? Oder lieber Mostbirne mit Wacholder und Schlehe? Wer ein Menü eindrucksvoll begleiten will, muss nicht zwangsläufig auf Alkohol setzen. Schon länger ist es in der gehobenen Gastronomie angekommen, dass „ohne“  eben nicht Sprudel oder Softdrink heißen muss. In der Manufaktur Jörg Geiger ist man da schon...

Kyoto – Hey, Guide Michelin, wir müssen reden…..

Bei meinem ersten Besuch in Kyoto habe ich es falsch gemacht. Zuvor hatte mir ein Bekannter die Empfehlung gegeben, ich solle, wenn ich denn mal so richtig gehoben japanisch essen gehen wolle, also so ein Lokal, welches der Guide Michelin ausgezeichnet hatte, mich darauf einstellen, dass ich nicht in jedem Lokal willkommen sei. Manche der Küchenchefs hätten keine Lust auf Langnasen und ich solle...

Das Genießerland-Jubiläum am Tegernsee und ein mexikanischer Auftakt im Leeberghof

An den Tegernsee zu fahren, ist eine der schönsten Fluchten aus München. Nicht nur im Sommer. Im Winter, wenn es verschneit ist und der See im Licht der Sonne mit dem Schnee um die Wette glitzert, ist es vor allem der Blick auf die Berge, der mich dorthin zieht. Es ist ein wenig ruhiger zu dieser Zeit, nicht so turbulent wie in den Monaten der Seefeste und ich hätte mir keinen besseren Tag...

Blaue Nudeln, lila Reis, vegane Fish Sauce und endlich mehr Maulbeerblätter

Am Abend des ersten Tages brauchte ich erstmal ein Bier. Nach dem Bio Rum musste es was Frisches zum Runterspülen sein. Alles natürlich nur zu Testzwecken. Ich tue das nicht für mich, mein Auftrag ist von höherer Ordnung. Ich bin auf Entdeckungsreise auf der größten Biomesse der Welt. Und wer glaubt, dass ich nach vier Jahren hier endlich den Dreh raus habe, was wo wer in welcher Halle ist, den...

Welcher Sake passt zu welchem Gericht? Pairing Lessons im EMIKO

Früher, also richtig viel früher, da haben wir uns oft zu unserem Sushi einen warmen Sake bestellt. Der schmeckte nach eher wenig und ging vor allem ziemlich zügig ins Blut und in den Kopf. Genauso sollte es auch sein. Die Messlatte lag ganz weit unten, was Qualität anging. Das zog sich dann auch noch eine Weile so hin und als ich das erste Mal nach Japan reiste und in meiner ersten Sake Bar im...

Worauf wir essen – ein Food Trend

Wer hat noch nie nach einem Essen im Restaurant seinen Teller hochgehoben hat, um zu sehen, von wem dieser ist? Ich wette, es sind nicht viele unter euch, meine lieben Leser. Es gab Zeiten, da hat man den Teller im Restaurant überhaupt nicht wahrgenommen. Warum auch, war er doch ebenso weiß, wie die Teller, die bei uns zuhause im Küchenschrank zu finden sind. Da war es auch ziemlich egal, ob man...

Reden wir doch mal über Enten, Herr Kammermeier!

Über zweitausend Enten hat Michael Kammermeier, ausgezeichnet mit einem Michelinstern und Mitglied der Vereinigung Jeunes Restaurateurs, in diesem Jahr bereits seinen Gästen serviert. Allerfeinste Barbarie Enten des Edelzüchters Mieral aus Frankreich. Viele seiner Gäste kommen nur wegen dieser Ente in die „Ente“, das Gourmetrestaurant im Nassauer Hof in Wiesbaden. Bevor wir aber über die Enten...

Spätsommer auf Bornholm [#2] – die besten Restaurants der Insel

Kaum etwas hat in der kulinarischen Szene in den letzten Jahren so eingeschlagen wie die nordische Küche. Alles was nördlich des 54. Breitengrads gekocht wurde, fand begeisterte Anhänger und die neuen Gallionsfiguren angeführt von René Redzepi und Magnus Nilsson eroberten unsere Küchen. Die wunderbare Keramik dazu brachten sie gleich mit. Im Juni wurde ich bereits nach Bornholm zum „Sol over...

Food & Fashion

„Wow“, Fausto ist begeistert. Bei diesem „Wow“ neigt sich sein Oberkörper leicht nach hinten, die Unterarme werden dabei nach außen gedreht. So ein „Wow“ ist das. Fausto ist Stylist und hat mir soeben ein hautenges schwarzes Kleid mit einem aus Pailletten bestickten Schwertfisch darauf verpasst. Davor war es ein golden glänzender Faltenrock mit einem Strickoberteil. Das sei aber zu warm für die...

Diego Guerreros SABOR in Shanghai – eine verblüffende spanisch-asiatische Allianz

Sie möchten einen Tisch bei Diego Guerrero im DSTAgE in Madrid buchen? Kein Problem – wir hätten da was am 5. September. Das ist dann leider auch der einzige Termin im September. Ende Oktober geht es dann weiter. Auch der November ist schon fast voll. Wohlgemerkt, es ist Juli. So sieht es aus, wenn man bei dem 2**Koch speisen möchte. Man muss lange, sehr lange, im Voraus planen. Einfacher...

Steaks, Prominenz und eine lange Tafel –
Summernight BBQ Chef’s Table im Sophia’s

Am Nebentisch sitzt Benno Fürmann und hat sich eine Flasche Wein bestellt, aber eigentlich telefoniert er die ganze Zeit. Ich gebe mir größte Mühe weder hinzuschauen noch zuzuhören. Macht man ja auch nicht. Dem Mann sei es gegönnt, dass er ganz entspannt in einem der Clubsessel bei einem Glas Wein telefonieren kann. Meine Vespa die ich vor dem Sophia’s im The Charles Hotel abstelle, wird streng...

Das Licht des Nordens, lange Schatten, Fjorde
und ein paar kulinarische Entdeckungen in Bergen

Du fliegst nach Bergen? In die Stadt mit dem höchsten Niederschlag Norwegens? Glückwunsch. Man lächelt mir mitfühlend zu, doch seit Tagen zeigt die Wetter App nur kleine Sonnen. Das Wetter dort ändere sich immer schnell, heißt es. Als ich ankomme, kurz nach zehn Uhr abends, ist der Himmel immer noch feuerrot. Keine Wolke am Himmel. Meine kleine Pension liegt am Berg, das Taxi kommt erst gar...

Neueröffnung in Dubai: „The Restaurant @ The Address“, oder warum man die allerbeste Burrata nur mit Blick auf den Burj Khalifa genießen sollte

Erklären Sie mal dem Taxifahrer wohin sie wollen. Ins „The Address“ und dann noch ins „The Restaurant“. Alles klar? Natürlich dürfen Sie sich nicht wundern, wenn er sie munter stundenlang durch die Stadt fährt, denn wer als Addresse lediglich Addresse angibt, kann froh sein, überhaupt sein Ziel zu erreichen. „The Address“ ist bereits mit mehreren 5* Hotels in Dubai Downtown vertreten. Rund um...

Das neue „Dragonfly“ von Tim Raue in Dubai und warum es sich lohnt, ein famoses Menü auch mal mit alkoholfreien Jines zu begleiten

Dubai wächst. Immerzu wird es größer und so entstehen neue Straßen, bei denen auch jede Navigation erstmal ratlos ist. Der neue City Walk ist so eine Straße. Ein breiter Boulevard, den es erst seit ein paar Monaten gibt. Dort, zwischen hippen Cafés und exklusiven Shops, hat das Dragonfly Ende letzten Jahres seine Tore geöffnet. Wie man es am besten findet? Einfach beim Rolls Royce Shop abbiegen...

Loading

Mein neues Kochbuch

Kulinarische Reisen