23. Februar 2022

Hühnchen Puttanesca

2 Kommentare

eine echte Geschmacks-Bombe, ganz einfach aus dem Ofen.

Grad macht sich ein bisschen kulinarische Tristesse breit. Der Rosenkohl und ich, wir haben uns nun bis zum kommenden Spätherbst auf eine Pause geeinigt (so ist das manchmal in intensiven Beziehungen) und die anderen Wintergemüse locken grad nicht so richtig. Abends ist es schon wieder länger hell und ich will eigentlich nichts Anderes als Frühling. An Tagen wie diesen, gebe ich den „all-time seasonals“ den Vorzug. Gute Tomaten aus der Dose, Fermentiertes und Hauptsache es schmeckt nach lauen Sommerabenden. Da ist Hühnchen Puttanesca genau das Richtige!
Spaghetti alla puttanesca ist vermutlich dem meisten schon mal auf dem Teller begegnet. Eine Sauce, die gleich in mehrfacher Form jede Menge umami bringt. Kapern, Oliven, Tomaten, Parmesan und natürlich Anchovis – mehr geht kaum. Sämtliche dieser Bestandteile zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit viel Glutaminsäure daherkommen, weswegen unser Gaumen sofort jubelt und „lecker“ ans Gehirn meldet. Es heißt, die einzige Spezies, die umami gegenüber völlig unempfindlich ist, sei der Pandabär, was zugegeben unter die Kategorie „unnützes Wissen“ fällt.
Am liebsten einfach mit etwas Baguette oder Ciabatta, damit man die würzige Sauce tunken kann. Und easy ist das auch. Sauce anrühren, mit dem Huhn zusammen in den Ofen geben und schon mal den Wein aufmachen…

Hühnchen Puttanesca

Für Zwei

300 – 400 g Bio Hühnchenbrust (oder entbeinte Keulen ohne Haut)
Meersalz

1 Dose Kirschtomaten
2 EL Kapern
3 Knoblauchzehen, gepresst
35 g gute Sardellen in Öl, grob zerhackt
3 EL Olivenöl
1 rote Zwiebel, halbiert und in Scheiben geschnitten
½ TL Aleppo Chili
1 EL getrockneter Oregano
50 ml Weißwein
3 Lorbeerblätter
5 – 6 EL frisch geriebener Parmesan
etwa 10 grüne Oliven, entsteint und leicht zerdrückt

optional: eine kleine grüne Zucchini (oder eine halbe kleine Aubergine) gewürfelt

Den Ofen auf 180° vorheizen.
Die Hühnchenbrüste halbieren, salzen und leicht zusammengerollt in eine ofenfeste Form setzen.

Die Kirschtomaten mit den Kapern, Knoblauch, Olivenöl, Zwiebel, Sardellen, Chili, Oregano, Weißwein, Lorbeer, Oliven und der Hälfte des Parmesans mischen, die (optionalen) Zucchiniwürfel dazugeben und über das Huhn gießen. Den restlichen Parmesan darüber verteilen.

Im Ofen 35 – 40 Minuten garen.

Dazu passt Ciabatta.

2 Kommentare

  1. Satanarchäolügenialkohöllisch verführerisch

    Antworten
    • Danke, lieber Ole

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.