19. Februar 2022

Gefüllte Nudeln mit geröstetem Kürbis, Ricotta und Haselnuss-Salbei-Butter

7 Kommentare

In diesem Winter gab es in meiner Küche eindeutig mehr Kohl als Kürbis. Nicht, dass ich Kürbis nicht mögen würde, aber ich war seiner ein wenig überdrüssig. Er wart verdrängt worden vom ofengerösteten Rosenkohl (das umwerfende Rezept dazu gibt es hier). Jetzt, so einen Monat bevor der erste Spargel kommt, sollte es dann doch einen Auftritt für den Kürbis geben und zwar in einer wunderbaren Mischung aus Kürbis, Ricotta, Knoblauch und Zitrone. Das macht optisch und geschmacklich ungemein viel her.
Vor einigen Jahren hatte ich zusammen mit anderen Bloggern im Rahmen einer Pressereise die Küche eines großen Klosters besucht und dort hat man uns dann kurzerhand zum Küchendienst verdonnert. An die hundert Butternut Kürbisse sollten geschält und in dicke Scheiben geschnitten werden. Die Schwestern des Klosters hatten überhaupt nicht die Absicht, uns Einblicke in die verschiedenen Arbeiten der Backstube oder Küche zu geben. Wir waren willkommene Helfer, die stundenlang Kürbisse mit nicht gerade frisch gewetzten Messern schälten. Wir waren einfach zu verdattert, um uns dagegen zu wehren und so hockten wir schälend unterm Neonlicht in der großen Küche und versuchten, dem Ganzen noch mit Humor zu begegnen, denn nach einer Stunde hatte ich schon eine Blase an der Hand. Und um ehrlich zu sein, kann ich mich auch nicht mehr daran erinnern, dass uns jemand dafür gedankt hatte, aber irgendwie war das dann auch egal. Wir hatten uns damit fett Punkte auf unser Karma-Konto geladen. Und ich hatte für die nächsten Jahre die Nase voll von Butternut Kürbis. Diese gefüllten Nudeln haben mich aber wieder mit ihm versöhnt. Er hatte eine zweite Chance verdient und wer weiß, wofür die Punkte auf dem Karma-Konto gut waren….

Gefüllte Nudeln mit geröstetem Kürbis, Ricotta und Haselnuss-Salbei-Butter

Für Zwei

150 g große Muschel-Nudeln

Füllung:
500 Butternut Kürbis
2 EL Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
150 g Ricotta
40 g frisch geriebener Parmesan
frisch geriebene Muskatnuss
3 Zehen Knoblauch, gepresst
2 Eigelb
Abrieb einer unbehandelten Zitrone

Im Ofen:
50 ml Sahne
20 ml Noilly Prat (trockener Wermut)
4 EL frisch geriebener Parmesan

zum Schluss:
2 EL Butter
etwa 10 Salbeiblätter
2 EL grob gehackte Haselnüsse (zuvor ohne Fett in der Pfanne geröstet)
eine Prise Meersalz
1 EL Zitronensaft

Den Ofen auf 180° vorheizen
Den Kürbis schälen und in grobe Stücke schneiden.
Mit dem Olivenöl vermischen, salzen und pfeffern und für etwa 30 Minuten im Ofen in einer Form rösten bis er weich ist.

Ricotta mit dem Parmesan, Knoblauch, Zitronenabrieb, Muskat und den Eigelben vermischen. Den Kürbis aus dem Ofen mit einer Gabel zerdrücken und unter die Ricottamischung heben.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und auskühlen lassen (damit sie nicht zusammenkleben, ein bisschen Butter unter die noch heißen Nudeln geben).

Die Nudeln einzeln mit der Ricotta-Kürbis-Mischung füllen und in eine ofenfeste Form setzen. Die Sahne mit 2 EL Parmesan und Noilly Prat mischen und um die Nudeln gießen. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen. Ca. 25 Minuten im Ofen goldbraun werden lassen.

In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und die Salbeiblätter für einige Sekunden hineingeben. Den Salbei wieder herausfischen und auf einen Teller geben. Die gerösteten Haselnüsse zusammen mit einer Prise Salz und dem Zitronensaft in die Butter geben.
Die fertigen Nudeln mit der Butter übergießen und die Salbeiblätter darauf dekorieren.

7 Kommentare

  1. So, hab’s diese Woche nochmal gemacht und mich mit einem Noilly Prat strikt ans Original gehalten. Sehr erstaunlich, was eine kleine Änderung bei den Zutaten charakterlich so bewirkt. Meine erste Version war „fein bayrisch“ oder so, und das Original ist eben direkt fein französisch.
    Ich liebe diese Nudeln, any way!
    -p

    Antworten
    • Lieber Peter,
      das klingt wirklich spannend. Jetzt wäre ich auch total gespannt, das mal in der beschriebenen „bayerischen Variante“ zu probieren. Es macht jedenfalls unglaublich Freude, darüber zu lesen.
      herzliche Grüße
      Claudia

      Antworten
  2. Das klingt so sehr nach meinem Geschmack! Ich denke nie dran, Haselnüsse in herzhaften Rezepten zu verwenden, aber es ist einfach immer gut! Und Nudeln in Kombi mit Kürbis mag ich zur Zeit auch besonders gerne 🙂

    Antworten
    • Hallo Christine,
      ganz besonders toll ist auch der Chicorée aus dem Ofen mit Haselnüssen und Miso.

      liebe Grüße
      Claudia

      Antworten
  3. Gefühlvolle Nudeln… aha… alles da bis auf eine Zutat, und der selbstgezogene Ricotta scharrt schon mit den Füßen im Kühlschränkchen… Da wusste ich, ich komme nicht umhin, mir umgehend diesen Noilly Prat zu besorgen.
    Die Sonne schien durchs Küchenfenster, also hopp auf’s Rad und von der Einsiedelei zu den Geschäften in der ferneren Umgebung, die diesen Wermut führen könnten.
    Kaum aus dem Haus – ein stürmisch-nasser Schneeschauer; ist schon April? Jedenfalls war Not am Mann, kein Noilly Prat.
    Ich ging in mich, vielmehr in meinen Gewürzschrank, denn ich hatte da so eine Ahnung… und peng, da steht doch auf der kleinen Schachtel mit dem Beifuß noch in Klammern „Wilder Wermut“ – leicht verflüssigt mit einem übrigens ebenfalls selbsthergestellten applecider (16+ Prozent und „extra dry“) nahm ich damit das einmal vorgelegte Ziel doch noch aufs Korn und landete schließlich bei einem – ansonsten bis auf die ähem auch selbstgefertigten Muschel-Nudeln aus einem salbeiblättchenhaltigen Teig, den ich zufällig da hatte – originalgetreuen, auf alle Fälle sehr originell und lecker schmeckenden Anti-Februar-Gericht.
    Thanx, I’ll come again
    -p

    Antworten
  4. Wow.. das sieht einfach unfassbar köstlich aus. Muss ich demnächst mal ausprobieren! Danke für dieses großartige Rezept!
    Liebe Grüße aus dem Wohnzimmer,
    Amalie

    Antworten
    • Sehr gern!
      Herzliche Grüße
      Claudia

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.