11. Februar 2022

Asiatischer Sesam-Tofu mit Broccoli

2 Kommentare

An manchen Tagen wünsche ich mir, ich hätte so einen asiatischen Lieferdienst, wie ich ihn aus den USA kenne, direkt um die Ecke. Fakt ist, ich habe keinen einzigen chinesischen Lieferdienst um die Ecke und die zwei, die in meiner Ecke allenfalls Sushi liefern, sind auch nicht viel besser, als das, was ich im Supermarkt bekomme. Und bei warmem asiatischen Essen, sieht es ganz mau aus. In Amerika habe ich mir oft beim Chinesen was zu essen bestellt, es schmeckte immer großartig, wurde in den hübschen Papierboxen geliefert. Am liebsten habe ich mir Beef Broccoli bestellt und das war vermutlich auch der Grund, weswegen ich noch immer in Broccoli verliebt bin. Ich kann mir ein Leben ohne Broccoli überhaupt nicht vorstellen. Ganz egal ob ich ihn zusammen mit Rindfleisch oder Tofu zubereite. Hauptsache eine Sauce voller umami! Da ist die Kombination von Soja Sauce, Tahini, Essig, Ingwer, Knoblauch und Ahornsirup schon eine wirklich unschlagbare Mischung. Ich vermute, ich bin nicht die Einzige, die dann manchmal so ein „Wow-Erlebnis“ hat, wo plötzlich ein Geschmack, den man schon ganz lange vergessen hatte, plötzlich unverhofft mit einem Paukenschlag aus der Gedächtnis-Torte hüpft. Sofort katapultiert mich diese Erinnerung in eine frühere Zeit, Bilder schießen durch meinen Kopf. Hallo, du vergessener Geschmack! So ging es mir, als ich das erste Mal Ingwer, Knoblauch, Soja Sauce, Essig und Sesamöl zusammenmischte. Das schmeckte wie damals. Und obwohl das damals nicht mit Tofu war – ich glaube ich kannte Tofu zu dieser Zeit noch gar nicht – klappte es auf Anhieb mit dem Wiedersehen (vermutlich eher Wiederschmecken) dieses Geschmacks, der mich nie wieder losgelassen hat. In einem Monat werde ich wieder nach New York fliegen und mit absoluter Wahrscheinlichkeit wird mich mein Weg auch nach China-Town führen und dann werde ich das nochmal testen. Vielleicht wird es ganz anders sein, denn das Restaurant, wo ich das damals probiert habe, gibt es nicht mehr. Vielleicht hat mein Gedächtnis, schließlich wurde dieser Geschmack vor über dreißig Jahren entdeckt, auch etwas ganz Anderes daraus gemacht. Denn wir alle entwickeln uns ja unentwegt weiter. Ich werde berichten.

Asiatischer Sesam Tofu mit Broccoli

Für Zwei bis Drei

400g festen Tofu (auch gerne Räucher- oder Erdnusstofu)
1 mittelgroßen Broccoli
1 Frühlingszwiebel
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 Zehen Knoblauch
40 ml Soja Sauce
2 EL Ahorn Sirup
2 EL Tahini (Sesampaste)
2 EL Reisessig
1 EL geröstetes Sesamöl
3 EL Maisstärke
Meersalz
2 EL neutrales Pflanzenöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Sesam zur Bestreuen

Den Tofu in Küchenkrepp wickeln und beschweren, damit er etwa 10 Minuten lang gepresst werden kann. Anschließend den Tofu in Würfel schneiden.
Den Broccoli in einzelne Röschen teilen in einen Topf oder eine Pfanne mit Deckel geben und mit ein wenig Wasser und einer Prise Salz etwa 3 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten. Aus der Pfanne auf einen Teller geben, die Pfanne auswischen.
Den Tofu in der Maisstärke wenden, salzen und in zusammen mit etwa 2 EL Öl in der Pfanne bei mittlerer Temperatur goldbraun rösten.
In der Zwischenzeit den Ingwer und den Knoblauch reiben und mit Soja Sauce, Essig, Tahini, Ahornsirup, einem Esslöffel Wasser und Sesamöl mischen.
Die Sauce zum fertig gebratenen Tofu geben, Broccoli hinzufügen und einmal unter Rühren aufkochen lassen. Mit Pfeffer bestreuen.
Den grünen und hellgrünen Teil der Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden und zusammen mit dem Sesam den Tofu bestreuen.

Mit Reis servieren.

2 Kommentare

  1. Großes Kompliment zu dem Rezept, insbesondere zu der Soße!
    Besser hat mir mein Tofu noch nicht geschmeckt.
    I’ll come again
    -p

    Antworten
    • Das freut mich sehr.
      herzliche Grüße

      Claudia

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.