31. Januar 2019

Saisonal schmeckt’s besser – Schwarzwurzel Risotto mit Cedri

Rezepte, Vegetarisch, Rezeptart, Länderküche, italienisch, nach Saison, Winter | 20 Kommentare

Jetzt im Winter haben gleich meiner Küchenlieblinge Saison. Die Schwarzwurzel und die Zitronat-Zitrone aus dem Süden Italiens. Zeit, dass die Zwei sich mal kennenlernen.

Winter ist für mich die perfekte Zeit für Risotto. Draußen ist es kalt (wahlweise noch verschneit, regnerisch, grau hinzufügen) und in der Küche duftet es herrlich. Viel Arbeit macht es ja echt nicht so ein Risotto und es ist immer wieder ein Grund, meine ohnehin schon recht stattliche Sammlung an Holzkochlöffeln zum Einsatz zu bringen. Nicht dass wir uns missverstehen – man braucht für ein Risotto exakt einen hölzernen Kochlöffel und keine acht. Wer aber wie ich, mit Kochlöffeln aus den verschiedenen Hölzern zu verführen ist, der hat die Wahl ob nun der Kochlöffel aus Kirschholz, Olivenholz oder Zwetschgenholz eingesetzt wird. Heute mag ich den aus Kirschholz. Der hat so einen schönen, nicht zu dicken Stiel und schmeichelt der Hand. Zugegeben, das ist schon ein wenig übertrieben aber es gibt in München einen Holzladen unweit des Viktualienmarkts, in den gehe ich besser nicht rein. Ich komme ansonsten garantiert wieder mit einem Kochlöffel raus. Oder einem Brettchen. Dagegen bin ich machtlos.
Kommen wir zurück zum Risotto. Hier haben gleich zwei der Zutaten Saison, die sich jedoch irgendwie noch nicht so richtig kennengelernt haben. Die pummelige übergroße Cedro (mit dem „o“ ist es der Singular), wahlweise auch Zitronat-Zitrone genannt, aus dem südlichen Italien und die Schwarzwurzel, die ebenso wie der Spargel die sandigen Böden mag und die jetzt so rein optisch nicht so viel hermacht. Doch schon unsere Großmütter wussten, dass für die Schwarzwurzeln unbedingt Säure gebraucht wird, sonst verfärben sie sich sofort. Und so bekommen meine Schwarzwurzeln einfach noch ein bisschen mehr zitroniges Aroma von der wunderbaren Cedro.

Schwarzwurzel Risotto mit Cedri

Für Zwei

4 große Stangen Schwarzwurzel
Saft einer halben Zitrone
Salz

120 g Risotto Reis (Carnaroli oder Arborio)
1 Cedro, unbehandelt (Schalenabrieb und ¼ Fruchtfleisch)
3 x 1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
100 ml trockener Weißwein
600 ml Gemüsebrühe
Saft einer halben Zitrone
1 TL Zucker
Salz
70 g Parmesan, fein gehobelt
1 EL Butter

frische Kräuter zum Garnieren (hier Zitronenmelisse und Pimpernelle, beide vom Hochbeet auf dem Balkon, die letzten Reste)

Hilfreich: Einmalhandschuhe zum Schälen der Schwarzwurzeln

1. Einen kleinen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen, den Saft einer halben Zitrone dazugeben und leicht salzen. Die Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser schälen, in etwa 2 cm lange Stücke schneiden und sofort ins Wasser legen. Etwa 10 – 15 Minuten kochen lassen. Sie sollten noch Biss haben. Abschütten und beiseitestellen.

2. Die Cedri quer halbieren und eine Hälfte längs halbieren. Dieses Viertel mit einer Mandoline in sehr feine Scheiben hobeln. Ein Esslöffel Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und einige Cedrischeiben nebeneinander hineinlegen. Mit etwas Salz und Zucker betreuen. Bei mittlerer Hitze braten bis das weiße Fruchtfleisch durchsichtig und die Ränder leicht gebräunt sind. Auf einen Teller legen und noch einmal widerholen. Die übriggeblieben Cedrischeiben kleinschneiden.

3. Die Zwiebel fein hacken. In einem Topf 1 – 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Reis dazugeben und eine Minute lang den Reis unter Rühren ebenfalls dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen. Sobald dieser eingekocht ist, immer wieder Brühe nachgießen und mit einem Holzlöffel weiterrühren. Nach etwa 12 – 15 Minuten den Abrieb der Cedri und die kleingeschnittene Cedri untermischen.

4. Zum Schluss, wenn das Risotto einen weichen Biss hat, die Temperatur ausschalten, den größten Teil des gehobelten Parmesans, den Saft einer halben Zitrone, einen Teelöffel Butter und die Schwarzwurzeln untermischen. Deckel aufsetzen und etwa 5 – 7 Minuten ruhen lassen.

5. Die gebratenen Cedrischeiben auf das Risotto legen mit dem restlichen Parmesan und den Kräutern bestreuen (wer mag, gibt noch etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer drauf).

Und hier geht es zu den weiteren saisonalen Rezepten meiner Bloggerkollegen:
Kleiner Kuriositätenladen    Kohlrouladen mit Topinambur-Kartoffelpüree
Möhreneck   Pasta mit Petersilienwurzel-Sauce
Lebkuchennest Schwarzwurzelschaumsuppe mit karamellisierten Birnen und Hühnerhautknusper
Madam Rote Rübe Rotkohlsalat mit Bulgur und Tahin-Zitronen-Dressing
Wunderbrunnen Grünkohlpesto mit Bandnudeln
S-Küche Beet Bourguignon – Rote-Bete-Schmortopf
moey’s kitchen Grünkohl-Salat mit Feigen-Dressing, Manchego und Walnüssen
Küchenlatein Würziger Nudel-Lauch-Auflauf mit Cornflakes-Käse-Kruste
Münchner Küche Orientalischer Rote Bete Salat
Feed me up before you go-go Topinambur-Frittata mit Grünkohl und roter Bete
Jankes*Soulfood Pasta mit geröstetem Rosenkohl & Hummus-Sauce
Ina Is(s)t Graupen-Kohlsuppe mit Tatar-Bällchen
Nom Noms food Sellerie-Schnitzel mit Rote-Bete-Meerrettich-Dip
Pastachiutta Kartoffelsalat mit Meerettich
Brotwein Rosenkohl-Pasta mit Sahne-Sauce und Haselnüssen
Ye Olde Kitchen Selleriecremesuppe
Feines Gemuese Grünkohl-Shakshuka mit Feta und Limette
thecookingknitter Rosenkohl auf Polentatarte/a>
Kochen mit Diana Pizza mit Grühnkohl und Champignons

20 Kommentare

  1. Ich habe ja leider keine Schwarzwurzeln bekommen, aber wenn ich das sehe, muss ich mich unbedingt darum kümmern!

    Antworten
  2. Wie gut das die beiden sich kennenlernen durften. Sieht nämlich wunderbar aus 🙂
    Viele Grüße, Ines

    Antworten
  3. Hui, ich bin ja auch nicht so der Schwarzwurzel-Freund, aber als Risotto mit Cedri – da komme ich ins Grübeln. 🙂
    Liebe Grüße,
    Christina

    Antworten
    • Liebe Christina,
      mir sind die Vorbehalte wegen der Schwarzwurzel durchaus bekannt. 😉
      Liebe Grüße, Claudia

      Antworten
  4. Ich liebe Schwarzwurzeln und finde, dass sie ein ganz arg unterschätztes Gemüse sind. Die Kombination mit wunderschöner Cedri ist ein totaler Knaller! Danke für die tolle Rezeptidee 🙂
    LG Maja

    Antworten
    • Liebe Maja,
      sehr gerne. Ich finde da passt dein Salat auch noch dazu.
      LG, Claudia

      Antworten
  5. Schwarzwurzel mit Zitrone ist ja einfach klassisch. Als Risotto mit Cedri könnte ich es auch einmal ausprobieren, das hört sich richtig gut an! Lieben Gruß

    Antworten
  6. So eine wunderbare Kombination! Ich muss mich sputen, aber wenn ich noch Schwarzwurzeln bekomme, mache ich das auf jeden Fall noch nach!

    Antworten
  7. Die Cedro kenne ich auch nicht. Werde ausschau halten. Und auch Schwarzwurzel findet man bei uns auch nicht so einfach. Sonst würde ich das Risotto gleich nachkochen. Habe seit langem keinen mehr gekocht.
    LG, Diana

    Antworten
    • Liebe Diana, dann viel Glück bei der Suche.
      herzliche Grüße
      Claudia

      Antworten
  8. Das ist wirklich eine aufregende Mischung! Und Du hast vollkommen recht, das mit den Holzlöffeln ist echt ein Grund mal wieder ein Risotto zu rühren.

    Antworten
  9. Ich habe noch nie eine Cedro-Zitrone gesehen, die käuflich zu erwerben war, geschweige denn gegessen. Ich muss danach einmal gezielt Ausschau halten

    Antworten
    • Hallo Ulrike,
      meine war sogar aus dem Bioladen. Im Moment sollte es nicht schwer sein, die zu finden.

      liebe Grüße
      Claudia

      Antworten
  10. Liebe Claudia,
    wenn ich so dein herrliches Risotto mit Schwarzwurzeln und Zitrone betrachte und auf mich einwirken lasse, versöhnt mich das mit dem kalten Winter in Nullkommanichts.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten
    • Dein Rotkohlsalat ist aber auch ein Knaller. Der würde mir jetzt auch schmecken.
      Liebe Grüße
      Claudia

      Antworten
  11. Der kurze Exkurs zum Thema Holzkochlöffel gefällt mir mindestens genauso gut, wie dein Risotto, liebe Claudia 🙂
    Viele Grüße von der mit den (immerhin) 5 Kochlöffeln

    Antworten
  12. Liebe Claudia,
    dein Risotto klingt umwerfend! Leider hatte ich noch nie Gelegenheit, eine Cedro zu kosten, geschweige denn zu verarbeiten. Das Rezept speichere ich dennoch ab und begebe mich beim nächsten Ausflug in die City auf die Suche nach den Zutaten…

    Antworten
    • Liebe Peggy,
      die gibt es ganz bestimmt irgendwo in Berlin. Vielleicht nicht auf dem Winterfeldmarkt, aber ganz sicher im großen Kaufhaus am Kurfürstendamm.
      Sonst muss ich ein „care-Paket“ schicken. 🙂

      Antworten
  13. Herrlich! Wir sind ja ganz große Fans von Zitrone in allen Varianten und vor allem im Risotto lieben wir sie sehr. Und dann noch Schwarzwurzeln in Kombination ist einfach ein Knaller. Wir würden das jetzt genau so mal eben schon zum Frühstück verspeisen. Wird zeit, dass wir auch mal wieder einen Holzkochlöffel durch cremiges Risotto rühren.
    Liebe Grüße
    Eva und Philipp

    Antworten
    • Vielen Dank ihr Lieben,
      und so ein Risotto passt so gut, wenn es draußen grau und kalt ist. Da ist es richtig meditativ, im Topf zu rühren. Freut mich, dass es euch gefällt.
      Liebe Grüße
      Claudia

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere