31. Januar 2024

Fleischbällchen vom Reh mit Hoisin-Ingwer Sauce

0 Kommentare

Vor einer Reise sollte das vorrangige Ziel sein, den Kühlschrank leer zu bekommen. Das habe ich auch vor, doch dann gibt es ausnahmsweise bei meinem Geflügelhändler auf dem Viktualienmarkt Hackfleisch vom Reh zu kaufen. Genau ein Beutel liegt noch da. Ich vermute, er hat auf mich gewartet. Ich würde damit meinen restlichen Brokkoli und der nach umgehender Verwendung verlangenden Gurke in meinem Kühlschrank zu einem extravaganten Auftritt verhelfen. Es muss so sein. Schließlich will ich mich auch kulinarisch ein bisschen auf das eingrooven, was da in ein paar Tagen kommen wird. Also dann schnell noch ein paar Fleischbällchen, wenn ich schon ein paar Tage später in Dim Sum, Assam Laksa und köstlich gefüllten fluffigen Teigtaschen schwelgen werde.
Malaysia ist kulinarisch nicht so bekannt, wie beispielsweise die Nachbarländer Thailand, Vietnam und Korea, was vielleicht daran liegt, dass Malaysia eine Mischung aus vielen Einflüssen ist, vorrangig China und Indien.
Ich werde in den kommenden zwei Wochen meine Küche vermissen aber auch viel Neues entdecken. Doch zurück zu den Rehbällchen. Die Aromen von Sternanis, Nelken und Pfeffer, die man in einer Hoisin Sauce findet, passen ganz hervorragend zu Rehfleisch, das jedoch in Asien nicht so bekannt ist. Als ich in Okinawa auf Aka Island einen Guide fragte, was man mit all den Hirschen mache, die dort so völlig unbehelligt am Strand und auf den Straßen rumliefen, ob davon auch mal der eine oder andere auf einem Teller landen würde, reagierte er als habe ich in Indien nach einem T-Bone Steak verlangt und dabei eine heilige Kuh angesehen. Pures Entsetzen. Die Hirsche und Rehe auf Aka Island besitzen ebenfalls Heiligenstatus.
Zum Glück ist das bei uns nicht so und deshalb steht dieser Kombination aus bayerischem Reh und asiatischen Zutaten rein gar nichts im Weg.

Fleischbällchen vom Reh mit Hoisin-Ingwer Sauce

Für Zwei bis Drei

400 g Hackfleisch vom Reh
1 EL frisch geriebener Ingwer
2 große Zehen frischer Knoblauch, gepresst
1 Frühlingszwiebel, nur den grünen Teil fein gehackt
2 EL Hoisin Sauce (bekommt man im Asialaden oder gut sortierten Supermarkt)
1 EL Soja Sauce
1 TL Sriracha Sauce (scharfe rote Sauce)
1 großes Ei
1 EL grobes Maismehl (Polenta)
30 g Panko Brösel
2 EL neutrales Pflanzenöl

Sauce
3 EL Hoisin Sauce
1,5 EL Soja Sauce
1 TL Sriracha Sauce
4 EL Wasser

Außerdem: gekochter Reis, gedünsteten Brokkoli, weißer Sesam und eine kleine Gurke

Den Ofen auf 190°C vorheizen.
Für die Fleischbällchen alle Zutaten bis auf das Öl in eine Schüssel geben und mit den Händen vermischen. Golfballgroße Bällchen daraus formen. 1 EL des Öls in einer ofenfesten Form verteilen und die Fleischbällchen hineinsetzen. Mit dem restlichen Öl beträufeln.
10 Minuten im Ofen garen.
In der Zwischenzeit die Sauce anrühren.
Mit einem Pinsel die Bällchen mit der Sauce bestreichen und für weitere 15 Minuten in den Ofen geben. Anschließend die restliche Sauce über den Fleischbällchen verteilen und mit Sesam bestreuen.
Mit dem gekochten Reis und Brokkoli servieren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert