Kategorie: besondere Kochbücher

Die Transformationskräfte des Kochens, ein unentbehrliches Kochbuch und ein glücklichmachendes Huhn in Essig

  Mal angenommen Sie laden sich Gäste zum Dinner ein. Bereits Tage vorher, suchen in Ihren Kochbüchern oder im Netz nach den passenden Rezepten für das Menü. Sie scheuen keine Kosten und Mühen, planen genau die Reihenfolge der Zubereitung, halten sich in der Regel genau an die Anleitung im Rezept und im allerbesten Fall erfreuen Sie sich am glücklichen Seufzen und dem Lob Ihrer Gäste. Sie werden...

„Meine japanische Küche“ – Herrn Paulsens Japanischstunde

Stevan Paul hat ein Gespür für Trends. Als versierter Kochbuchautor brachte er uns das Streetfood näher, kochte für uns vegetarische Gerichte aus der deutschen Küche und verhalf dem guten alten Campingkocher zu neuem Glamour. Nun also die Japanische Küche. Er selbst schreibt, dass er sich das niemals zugetraut hätte, immerhin heißt es doch, dass die japanische Küche eine der anspruchsvollsten...

Gutes Essen, Weintrinken und ganz viel Liebe –
und ein Buch, das alles zueinander bringt

„Ich schreibe ein Buch.“ „Worüber schreibst du ein Buch?“ „Ach, nichts Hochtrabendes, über Wein und Essen “ Nichts Hochtrabendes also. Als Kerstin Getto mir im vergangenen Herbst von ihrem Projekt erzählte, war sie bescheiden. Immerhin geht es um nicht weniger als um ihr Herzensthema. Wein und das passende Essen dazu. Die kulinarisch versierte Pfälzerin muss es wissen, denn sie hat selbst schon...

„Die grüne Stadtküche“ und warum eine Pastinakensuppe auch im Sommer schmeckt [Rezension]

Ich hatte meine Gründe, weswegen ich ausgerechnet aus dem frisch erschienenen Kochbuch „die grüne Stadtküche“ von Claudia Hirschberger und Arne Schmidt die eher winterliche Pastinakensuppe ausprobieren wollte. Ich verrate sie auch. Es lag an dem Lakritzpulver. Claudia und ich haben hier eine Vergangenheit. Zusammen kochten wir 2014 ein wunderbares Gericht mit Pilzen, Wodka und Lakritz auf der...

Das Glück des ersten Spargels, Geigers kühne Saftkompositionen und warum das neue Buch von Nicole Klauß über nicht-alkoholische Menübegleitung einfach wichtig ist

Ganze vier Stunden hatte ich in Berlin. Genug, um dem ersten Beelitzer Spargel nachzujagen. In den habe ich mich zu Zeiten meines Studiums in Berlin verliebt. Gab ja auch eigentlich keinen anderen. Der aus der Heimat war fern und so lag es nahe, eine innige Beziehung mit den regionalen Schätzen aufzubauen. Nun, da ich schon lange in Bayern lebe, ist das mit dieser Beelitzer Leidenschaft auch...

Nordische Verzückung – Rehfilet mit eingelegten Pfifferlingen, Roggen-Crumble und Hagebuttenketchup

Hagebutten! Ich brauche Hagebutten. Jetzt und Sofort. Es ist zu früh für Hagebutten heißt es. Sie haben Recht. Ich radle am Waldrand entlang und sehe sie. Sie sind grün. Einige davon haben schon leicht gerötete Bäckchen. Hilft aber alles nichts. Sie sind noch nicht reif. In Gedanken wurde die Hecke meiner Kindheit immer größer, sie zog sich entlang einer kleinen Straße und war voll mit dicken...

„Aquacasia“ Ozeanisch kochen – die Küche des Willibald Reinbacher, ein Fisch in Zitronengras-Tamarinden Sauce und Kokosbrot von den Komoren

Schon so manches Resort, Kreuzfahrtschiff und so manche Hotelkette hatten die Idee, ein Kochbuch zu veröffentlichen. Meist mit bescheidenem Erfolg. Mag sein, dass der eine oder andere Besucher glücklich voller Erinnerungen und bepackt mit einem Kochbuch von Bord geht, aber ganz sicher nicht in der Absicht, all das nachzukochen, was er auf dem Schiff oder im Hotel gegessen hat. Denn er wird...

„Wir haben einfach Gas gegeben“
Kochlegende Hans Haas präsentiert sein neues Kochbuch im Tantris

Seine Küche wird oft als Küche der „raffinierten Einfachheit“ beschrieben. Das trifft es ganz gut, denn seine Küche ist wie eine ruhende Insel im Meer der gehypten Küchenchefs und seit mehr als 25 Jahren ein Maßstab für unaufgeregte Perfektion, die einfach nur begeistert. 25 Jahre Sterneniveau, Tag für Tag, da darf man dann auch schon mal von einer Legende sprechen. Was der gebürtige...

Eat! – mit Vergnügen, Mister Slater

Und wie ist es? Das neue Kochbuch von Nigel Slater? Ich frage neugierig im Kreis der foodbloggenden Kochbuchsüchtigen. Ein typischer Slater, ist die Antwort, die ich bekomme. Doch was ist ein typischer Slater, wenn man noch nie vorher einen Slater gekannt hat, geschweige denn eines seiner Rezepte gekocht hat? Zugegeben es ist eine Kunst ihn zu umgehen und diesen Parcours habe ich offensichtlich...

Der Küchengarten für die Seele, oder warum das neue Buch von Alice Waters glücklich macht

Ich habe keinen Garten. Sämtliche Versuche, auf meinem Balkon auch nur ein paar Kräuter zu züchten, schlugen fehl. Das liegt nicht an meinem Balkon und das liegt auch ganz sicher nicht an den hübschen Töpfen, die ich extra dafür erstanden habe. Es liegt an mir. Und ich lamentiere auch nicht, von wegen ich vermisse einen grünen Daumen, was mir hier fehlt ist die Leidenschaft dafür. Ich spreche...

Ein Kochbuch über die berauschende Küche Mexikos und ein Schwein in Agavensirup mit Chili

Es sind die drei Schwestern, welche die mexikanische Küche beschreiben. Sie heißen Mais, Bohne und Kürbis. Was angesichts der allgegenwärtigen Chili ein wenig verwundert. Die mexikanische Küche wird oftmals in einem Atemzug mit Fast Food genannt. Schnell noch ein Burrito oder Nachos von der Kinokasse. Die wahre Küche Mexikos scheint ein Buch mit sieben Siegeln zu sein. Margarita Carillo Arronte...

Das neue Kochbuch von Yotam Ottolenghi und eine hinreißende Linsensuppe

Das erste Kochbuch von Yotam Ottolenghi, das ins Deutsche übersetzt wurde, war eigentlich schon sein Zweites. Als einer der ersten widmete er sich ganz der aufregenden Kombination von orientalischen, mediterranen und asiatischen Aromen und hatte damit riesigen Erfolg. Es folgte das vielgerühmte Buch „Jerusalem“, welches er zusammen mit Sami Tamimi geschrieben hatte. Ottolenghi wuchs im jüdischen...

Einfach nur – Eines für Alle!

Ich habe einen gusseisernen Topf, einen japanischen, an dem man sich ständig die Pfoten verbrennt, wenn man die Topflappen vergisst. Ich liebe diesen Topf, seine Form und die Tatsache, dass er schwarz ist wie Nacht. Schönheit muss leiden – den Satz habe ich zwar im Zusammenhang mit zwickenden Lockenwicklern und Pfennigabsätzen zur Genüge gehört, jedoch noch nie in Zusammenhang mit einem Topf....

Die Sehnsucht nach der Ceviche, nach Lima und ein neues Kochbuch als Trost

Hat sie jetzt endlich auch das letzte Stück schwarzen Mais und Andenwurzel aufgegessen? So mancher mag sich diese Frage beim Lesen meiner Lima Eindrücke in den letzten zwei Wochen gestellt haben. Und eine eindeutige Antwort darauf gibt es nicht. Es liegt noch immer ein letzter Rest der Andenkartoffeln im Keller und eine letzte Pepino Melone wurde gestern Morgen verzehrt. Im Küchenschrank liegt...

Über die Entdeckung der „Inneren Werte“ und ein Kalbsbries à la Crème, wie es französischer nicht sein könnte

Wir Deutschen leisten einen kulinarisch nicht unerheblichen Beitrag zum Erhalt der deutsch-französischen Freundschaft. Wir essen wenig Innereien. Vergleichsweise. Die Franzosen haben das, was bei uns gerade ganz populär als „Nose-to-Tail“ Kampagne beschworen wird, längst auf ihrem täglichen Speiseplan etabliert. Und so wird ein nicht unbeträchtlicher Teil der Innereien unserer Schlachthöfe...

Loading

Mein neues Kochbuch

Kulinarische Reisen