shrimp cocktail-1

Wenn retro schon nicht mehr retro ist, weil es so oll und altbacken ist, was ist es dann eigentlich? Genau –  es ist von vorgestern. Der gute alte Krabbencocktail hat ausgedient. Und trotzdem ist er noch immer  in jedem Kühlregal und in jedem Fischgeschäft zu finden. Totgeglaubte leben ja bekanntlich länger. Ich hätte mich zu gerne hinter einer Zeitung versteckt und beobachtet, wer eigentlich noch immer Krabbencocktail der Fertigsalathersteller kauft. Die Restaurants haben ihn ja größtenteils in die Verbannung geschickt.

Aber ist er denn wirklich so übel?

Ich brauche eure Ideen!

Meine Aufgabe auf der IFA wird es nämlich sein, dieser toten Garnelenkreation wieder neues Leben einzuhauchen. Magisch aufgepeppt sozusagen. AEG veranstaltet den Blogger Event „perfecting the classics“. Super, gell? Und der olle Krabbencocktail fiel auf mich… Mir würden spontan hundert Klassiker einfallen, doch ausgerechnet diese kulinarische Scheußlichkeit  wurde mir auferlegt.

Ist da noch was zu retten? Ich sage JA!

Als erstes entferne ich also die nichtssagenden Eisberg Salatblätter, ersetze sie durch frisch marinierte Gärtnergurken Nudeln. Dann nehme ich mir die Sauce vor. Weg mit Ketchup und Mayonnaise. Willkommen weißes Shiro Miso, Meerrettich und Soyanaise mit Limette. Harissa darf auch mitspielen, damit es hinten am Gaumen auch ein bisschen zwickt. Dann noch etwas Blütenregen drauf.

Simsalabim!

shrimp cocktail-1-4

Oder was würde euch hier gefallen? Amerikanische leichte Tomatensauce mit Avocado-Ananas Salsa vielleicht?

Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

 

 

3 Kommentare

  1. Früher haben wir mit der ganzen Familie den Granat für den natürlich selbstgemachten Krabben-Cocktail selbst gepult, daher hege ich beste Erinnerungen an diese vorgestrige Reliquie ;-). Und Deine Variante klingt doch super! Falls Du trotzdem noch nach Ideen suchst: Mir fallen meine Lachs-Wodka-Ceviche mit Blaubeer-Salsa vom letzten Jahr ein, und die Kombi Beeren und Fisch/Meeresfrüchte fanden wir persönlich sehr apart, mit Dill, Zitrone und Wacholder. Wäre auch zu echten Nordsee-Krabben möglicherweise einen Versuch wert. Daumen sind gedrückt für Team Krabben-Cocktail!

    Antworten
  2. Liebe Sabine, das ist ein sehr feine Idee. Mit einem Hauch Kurkuma vielleicht?

    Antworten
  3. Mir würden die Krabben z.B. auf einem schön knackigen hauchdünn geschnittenen Fenchelsalat gefallen…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere