jamaican oxtail stew-1-5

Am Wochenende ist es soweit. Da werde ich mich auf der IFA am Stand der AEG dem Kochduell stellen. Zusammen mit der zauberhaften Kerstin vom Blog my cooking love affair, werden wir ganz im Sinne von Nose-to-Tail groß aufkochen. Schließlich wollen wir gewinnen. Was wir dort kochen werden, wird natürlich noch nicht verraten. Poker Face mäßig werden wir uns bedeckt halten.
Sonnenbrille auf. Kapuze ins Gesicht. So!
Natürlich muss ich mich auf das Thema einstimmen, schließlich liegt der Workshop mit Lucki Maurer schon wieder eine Weile zurück. Da gab es viele Eindrücke zur ganzheitlichen Verwertung eines Tieres. Nix Filet und Kotelett. Und deshalb beginne ich heute mal von hinten. Genauer gesagt beim Schwanz. So ein Ochsenschwanz ist was richtig Feines. Braucht zwar endlos lange, bis er geschmort ist, dass das Fleisch vom Knochen abfällt, aber dafür ist der Geschmack einfach grandios. Allein wegen der langen Kochzeit, fällt das also schon mal raus aus dem Programm der üblichen Nose-to-Tail Verdächtigen.
Aber einfach nur Ochsenschwanz Suppe oder Ragout war mir nicht aufregend genug. Ich wollte die jamaikanische Variante mit scharfer Scotch Bonnet Chili, Piment und Bohnen.
Das schmorte dann auch friedlich gute zwei Stunden. Die Würzmischung war perfekt. Die Schärfe zischt da neben den weichen Aromen so vorbei, allein was fehlte war eine fruchtige Beigabe. Da könnte ich mir aber gut ein Kartoffelpüree mit etwas Mango dazu vorstellen.
Ich und Kerstin freuen uns natürlich riesig, wenn ihr uns am kommenden Sonntag ab 13:00 Uhr beim Kochduell via Twitter unterstützt.
Hashtags:  #AEGKochduell und #IFA2015

jamaican oxtail stew-1-4 jamaican oxtail stew-1-2

Jamaican Oxtail Stew
Für Zwei

1 kg Ochsenschwanz (vom Metzger in Stücke hacken lassen)
3 EL brauner Zucker
1 Gemüsezwiebel
3 Zehen Knoblauch
2 EL frischer, fein gehackter Ingwer
1 Scotch Bonnet Chili (oder alternativ ½ Peperoni und ½ Habanero)
3 Zweige Thymian
1 EL gemahlener Piment
½ Bund Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
2 EL Soja Sauce
1 EL Worchestershire Sauce
4 EL passiertes Tomaten Püree
50 ml Wasser
2 EL Rum
100 g weiße Bohnen eingeweicht und vorgekocht
100 g frische Erbsen, gepalt
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Die Ochsenschwanzstücke kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. In einer tiefen Pfanne oder einem gusseisernen Topf den Zucker karamellisieren lassen und 2 EL Wasser ablöschen. Die Ochsenschwanz Stücke dazu geben und rühren so dass jedes Stück gut mit dem Zuckersirup überzogen ist.
2/3 der Frühlingszwiebeln, Ingwer und feingehackten Knoblauch dazugeben. Die Thymianzweige und die fein gehackte Chili hinein legen und das Piment darüber streuen. Soja Sauce, Worchestershire Sauce, Rum und Tomatenpüree dazugeben. Bei geschlossenem Deckel und milder Hitze gut 2 Stunden schmoren lassen. Nach der Hälfte der Kochzeit die Erbsen dazu geben.Dabei nach Bedarf immer wieder Wasser nachgießen. Das Fleisch sollte so gegart sein, dass es von Knochen fällt. Zum Schluss die Bohnen dazugeben.
Zuletzt noch mit dem letzten Drittel der Frühlingszwiebeln bestreuen.

[fblike showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“ locale=“de_DE“]

Trackbacks/Pingbacks

  1. IFA 2015 - AEG, ich komme! | my cooking love affair - […] ich mich auf der IFA in Berlin am Stand von AEG einem Kochduell stellen. Claudia vom Dinner um Acht-Blog und ich…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere