9. März 2022

Blumenkohl-Spaghetti „Zero Waste“ mit Knusperbröseln

0 Kommentare

Blumenkohl mit Stumpf und Blättern zubereiten

Ich bin damit aufgewachsen, dass man vor der Zubereitung eines Blumenkohls alles was keine Röschen sind, gnadenlos wegschneidet, um es in den Kompost zu geben. Unnötig, denn nirgendwo steht, dass sowohl der Strunk, wie auch die Blätter nicht verwendet werden dürfen. Ganz im Gegenteil, denn beides bringt richtig Aroma in die Sauce. Hätte ich eigentlich auch schon mal eher draufkommen können, denke ich mir. Nichts ist einfacher. Überhaupt ist „Zero Waste“ ein tolles Thema, denn es hat dazu geführt, dass wir uns öfter mal mit dem auseinandersetzen, was die meisten einfach entsorgen. Möhrenkraut zum Beispiel. Das Kraut von Bio-Möhren verwandle ich immer in Pesto oder mache eine Suppe, die intensiv nach Möhren schmeckt. Der Strunk vom Brokkoli schmeckt mir roh am allerbesten und Kohlrabi-Blätter sind perfekt als Spinat- oder Mangoldersatz. Also mit ein bisschen Butter, Salz und einem Hauch Knoblauch.
Jetzt gibt es natürlich auch noch jene, die Hard Core-Zero Waste betrieben und auch noch aus den Haaren um die Maiskolben was zaubern. Vielleicht wenn ich ein Rezept fände, das mich wirklich überzeugt.
Bis dahin – und ich Blumenkohl ja sowieso über alles liebe – werde ich auch weiterhin alles am Kohl schreddern, dünsten und verwerten.
Das macht Spaß und schmeckt toll!

Blumenkohl-Spaghetti „Zero Waste“ mit Knusperbröseln

Für Zwei
1 kleiner bis mittelgroßer Blumenkohl mit Blättern
2 EL Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3 EL geriebener Parmesan

50 g Panko Brösel
1 EL fein gehackte Petersilie
2 Zweige Thymian, Blättchen gezupft
1 EL Olivenöl

3 Knoblauchzehen
200 ml Sahne (gerne kalorienreduzierte)
60 ml Gemüsebrühe
20 ml weißen Wermut (optional)
1 Frühlingszwiebel
150 g geriebener, würziger Käse (Bergkäse z.B.)
1 TL Olivenöl

250 g Spaghetti
mehr Thymianblättchen für die Dekoration

Den Ofen auf 200° vorheizen.
Die Blätter und den Strunk vom Blumenkohl entfernen und beiseitestellen. Den Blumenkohl in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit dem Olivenöl bepinseln, salzen, mit Pfeffer und Parmesan bestreuen und ca. 25 Minuten im Ofen rösten.
Die Pankobrösel zusammen mit dem Olivenöl und den Kräutern in einer Pfanne goldbraun rösten und beiseitestellen.
Knoblauch, Frühlingszwiebel, Strunk und Blätter in einen Mixer geben und klein hacken.
Olivenöl in der gleichen Pfanne in welcher die Brösel geröstet wurden erhitzen und die Knoblauch-Gemüse-Mischung darin andünsten. Salzen. Mit Wermut und Gemüsebrühe ablöschen.
Nach einigen Minuten die Sahne und den Käse dazugeben.

Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen und die Nudeln auf Tellern verteilen. Die Sauce über die Nudeln geben und mit der Bröselmischung und den ofengerösteten Blumenkohlscheiben großzügig bestreuen. Mit Thymianblättchen dekorieren.

Mehr „zero waste“:

Rote Bete Salat mit Datteln und Minze

Möhren-Orangen Suppe mit Möhrenkraut Pesto

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.