5. Mai 2024

Aromenexplosion – Dicke Bohnen mit Tomate und Kimchi

0 Kommentare

Der griechische Klassiker 2.0

Dicke weiße Bohnen – man muss sie einfach lieben. Ich liebe sie über alles. Sie sind das erste, was mir einfällt, wenn es um griechische Küche geht. Wenn ich sie auf der Speisekarte entdecke, haben die anderen Vorspeisen schon mal schlechtere Karten. Ich weiß, in dieser Hinsicht bin ich ein wenig obsessiv. Diese zarten Bohnen, die so ein feines Aroma haben, sind einfach unwiderstehlich. Genug der Hymnen. Ich wollte diese Bohnen mit einem zusätzlichen Kick. Und der heißt: Säure. Salz und Säure stehen jedem Gericht und dieses hier bekommt seine Säure von einem etwas länger fermentierten Kimchi. Mindestens sechs Gläser Kimchi in unterschiedlichen Fermentationsstadien lagern in meinem Kühlschrank. Kaum habe ich mal wieder etwas Platz im Kühlschrank, denke ich schon darüber nach, was ich als nächstes fermentieren könnte. Es ist aussichtslos, ihn je leer zu bekommen.
In einer perfekten Welt hätte ich einen zweiten Kühlschrank nur für Fermente. Doch was ist schon perfekt? Also staple ich immer ein wenig und habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich die aufgeräumten Kühlschränke der anderen sehe. Aber – ich habe eben auch eine Umami-Geheimwaffe und die kommt bei diesem Gericht zum Einsatz. Schön fein gehackt, schmiegt sich das Kimchi zwischen die Bohnen und das Aroma der Tomaten. Wer keine Lust hat, die Bohnen über Nacht einzuweichen, der kauft einfach eine Dose. Der Unterschied ist zwar nur gering, aber ich stehe einfach drauf, den Bohnen beim Aufquellen zuzuschauen.
Ob das Gericht nun warm, lauwarm (mein Favorit) oder kalt serviert wird, bleibt jedem selbst überlassen. Es ist immer grandios gut.

Dicke Bohnen mit Tomate und Kimchi

Für Vier

300 g getrocknete Weiße Riesenbohnen
6 Zehen Knoblauch
1 rote Zwiebel
2 x 4 EL Olivenöl
4 EL Tomatenmark
50 ml Weißwein
420 ml passierte Tomaten
2 EL getrockneter Oregano
1 TL getrocknete Minze
Meersalz
1 gestrichener EL Rauchpaprika
80 g Kimchi, fein gehackt
4 EL weißer Balsamico oder Limoncello Essig
½ Bund Petersilie, fein gehackt
100g Feta, zerkrümelt

zusätzlich etwas Natron zum Kochen der Bohnen

Die Bohnen über Nacht einweichen. Abgießen und zusammen mit Wasser (sie sollten gut bedeckt sein) in einen Topf geben. 1 TL Salz und ½ TL Natron dazugeben und 90 Minuten bei geschlossenem Deckel weichkochen lassen.
Durch ein Sieb abgießen.

Knoblauch und Zwiebel fein hacken und in 4 EL Olivenöl in einem breiten Topf weichdünsten. Tomatenmark dazugeben und mit Weißwein ablöschen. Bohnen und passierte Tomaten in den Topf geben. Mit Oregano, Minze, 1 TL Meersalz und dem Rauchpaprika würzen. Bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten sanft köcheln lassen.

Kimchi und Balsamico Essig hinzufügen und nach Bedarf noch einmal mit Salz abschmecken.

Mit Petersilie und Feta bestreuen und das restliche Olivenöl darüber verteilen.

Am besten passt dazu frisches Baguette damit man schön die Sauce tunken kann.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert