13. Februar 2011

Fisch in Koriander-Granatapfel Sauce

Rezepte, aus Meer und Fluß | 0 Kommentare

Als ich dieses Rezept zum ersten Mal zubereitete, hatte ich mich an die Anweisung darin gehalten und Schwertfisch gekauft, was gar nicht so einfach war.

In dem großen Fischgeschäft, wo sie diese minderleckeren Seelachsbrötchen in Mengen verkaufen (ok, ok heute bekommt man da auch Krabbenpfannen – zumindest auf dem Viktualienmarkt) erklärte man mir, dass dieser Fisch unter Artenschutz stehe und daher nicht mehr im Angebot sei. Ich gehe also zum nächsten Fischgeschäft, welches mit derartigen Bedenken offensichtlich nicht hadert.

Zugegeben so lecker dieser Fisch auch ist und auch wenn man damit jeden „Fischverweigerer“ ob seiner fast kalbfleischartigen Zartheit zum Fischessen bekommt, ich habe ihn seither nicht mehr gekauft.

Nicht, weil ich jetzt unbedingt an dieser Stelle ein besonders korrektes politisches Statement abgeben möchte, sondern weil es adäquate Alternativen gibt.

Der an sich geschmackliche nichtssagende Pangasius erfährt durch diese Zubereitung einen wahren Ritterschlag in Sachen Genuss!

Granatapfelsirup, Knoblauch, Koriander und eine nicht unbeachtliche Menge Zimt sind eine so geniale Kombination, dass ich von Zeit zu Zeit richtig Sehnsucht nach diesem Gericht bekomme. Am besten schmeckt dazu Reis mit gehackten Pistazien und etwas Safran.

(für Vier)

4 Fischsteaks mit festem Fleisch ( Thunfisch, Pangasius, Schwertfisch)

für die Marinade:

1-2 Knoblauchzehen

4 EL Granatapfelsirup

1 gestrichener EL gemahlener Zimt

2 – 3 EL frisch gehackter Koriander

2 EL sehr gutes Olivenöl

und eine Prise frisch gemahlener Pfeffer

zum Anrichten:

2 EL Olivenöl, 3 EL Granatapfelsirup, ein paar frisch gezupfte Korianderblättchen und Kerne von einem Granatapfel

Den Knoblauch pressen und mit einer guten Prise Salz zu einer Paste verrühren. Zimt, Sirup, Koriander, Pfeffer und das Olivenöl hinzufügen.

Den Fisch  mit der Marinade einreiben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Der Fisch kann sowohl gegrillt, als auch gebraten werden. (In Ermangelung eines Grills, kommt er also bei mir in die Pfanne)

Das Olivenöl mit dem Granatapfelsirup mischen, über den Fisch gießen und mit dem Koriander und den Granatapfelkernen bestreuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere