1. Dezember 2013

Ein wintermärchenverdächtiger Salat mit Seeteufel, Granatapfel und Orange

Zutaten, Orangen, Granatapfel, Rezepte, Rezeptart, Länderküche, aus Meer und Fluß, nach Saison, Winter, Salat und Vorspeisen, spanisch | 0 Kommentare

SeeteufelGranatapfelKoriander

Das Winterkleid legt sich allmählich über die Marktstände, die bunten Farben verschwinden und es dominieren die Rüben, Wurzeln und der Kohl. Noch vor einigen Jahren fand man auch den Granatapfel bei uns nur im Herbst und Winter. Doch gleich der stets präsenten Erdbeere, die aus welchen Ecken der Welt auch immer eingeflogen wird, gehört der Granatapfel mehr und mehr zum konstanten Repertoire der Obst- und Gemüseabteilungen. Eine köstliche Frucht die, wenn man den Trick mit dem Entkernen mal raus hat, nicht nur eine echte Wuchtbrumme an Antioxidantien ist, sondern darüber hinaus vielfältig einsetzbar ist. Die tief dunkelrote Farbe der Kerne verleiht jedem Gericht einen sinnlichen Akzent und versprüht Frische. Neben warmen Suppen zu dieser Jahr stets willkommen.

Die Heimat des Granatapfels ist Persien. Hier gibt es die Früchte von säuerlich bis süß, wobei nur letztere in den Export kommen. Doch auch die Gegend um Granada, der Name der spanischen Stadt lässt bereits darauf schließen, dass der Granatapfel mit im Spiel war, ist ein wichtiges Anbaugebiet.

Den Grenadine Sirup kennt fast jeder, der sich schon mal am Tresen einer Cocktailbar den Tag mit einem Tequila Sunrise verschönt hat. In der orientalischen Küche kocht man auch mit diesem Sirup und es ist in jeden türkischen oder orientalischen Supermarkt leicht zu bekommen.

Am besten schmeckt der Sirup natürlich wenn man ihn selber macht. Muss man aber nicht.  Das Auspressen der Früchte geht meist mit einer Reinigungsaktion der Küche einher und wehe dem, der eine weiße Bluse dabei trägt.

Der Saft wird mit Zucker eingekocht und fertig ist der eigene Granatapfelsirup.

Dieser Salat ist ein Feuerwerk an Frische und Farbe. Orange, zartes Grün und Rottöne von Blutrot bis Lila lassen mich die Kälte draußen vergessen. Er funktioniert als Hauptspeise wie auch als Vorspeise. Es ist die Menge des Fischs, die ihn entweder an den Anfang eines Menüs stellt oder ihm den Soloauftritt garantiert.

Pomgranate_Fish_Orange_Salad

Für Zwei (Hauptgang)
 

300 g Seeteufel (oder ein anderes festkochendes Fischfilet)
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Knoblauchzehe
1 Frühlingszwiebel
1 kleine rote Zwiebel
2 Stängel Staudensellerie
1 kleine Fenchelknolle
1 große Orange
1 Herz vom Römersalat (in diesem Fall die gelbe, rotgesprenkelte Variante Forellensalat genannt aber auch die herkömmliche Variante passt perfekt)
1 Granatapfel
2 Stängel frischer Koriander
2 EL Granatapfel Sirup
1 kleiner Trevisano (oder Radicchio)

Pomgranate_Fish_Orange

Den Ofen auf 250° vorheizen.

Den Fisch kalt abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine feuerfeste Form mit Olivenöl einpinseln. Den Fisch hineinlegen, mit ein paar Tropfen Öl beträufeln und mit Alufolie die Form abdecken. Je nach Dicke des Fischs etwa 15 Minuten im Ofen garen. Nach dem Ende der Garzeit den Fisch zugedeckt abkühlen lassen.

Die Knoblauchzehe halbieren und eine Salatschüssel damit ausreiben. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Stängel des Staudenselleries in feine Scheiben schneiden. Den Fenchel mit einer Mandoline oder Reibe in feine Scheiben reiben und alles in die Salatschüssel geben.

Die Orange mit dem Messer schälen, so dass keine weiße Haut mehr vorhanden ist und in feine Scheiben schneiden. Die Scheiben auf zwei Tellern anrichten.

Den Salat putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zu dem Orangenscheiben anrichten.

Die rote Zwiebel in feine Ringe schneiden und ebenfalls auf den Tellern zusammen mit einigen Blättchen des Trevisano dekorieren.

Den Granatapfel halbieren und die Kerne einer Hälfte pulen. Die andere Hälfte mit einer Orangenpresse auspressen.

Die Salat Sauce aus dem Granatapfelsaft, dem Granatapfelsirup und Olivenöl zusammenrühren und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. In der Salatschüssel mit dem Fenchel, den Frühlingszwiebeln und dem Sellerie mischen.

Jeweils die Hälfte dieses Salats auf die Orangen geben und das Fischfilet darauf setzen.

Mit Korianderblättchen und den restlichen Granatapfelkernen bestreuen.

 

Dazu passt frisch aufgebackenes Baguette.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere