7. September 2019

Die perfekte Linsensuppe – indische Dal mit Apfel und Kokos

Rezepte, Vegetarisch, Rezeptart, Länderküche, nach Saison, Herbst, Vegan, Suppe, indisch | 2 Kommentare

Müde? Trübe Stimmung bei trübem Wetter - diese Suppe hilft. Versprochen.

Ich habe immer geglaubt, es fiele mir leicht, zwischen den Zeitzonen hin und her zu reisen, dass ich es locker wegstecken könne, wenn ich sieben Stunden hinterherhinke. Manchmal kann ich es eben nicht. Warum auch immer. Ich habe die ersten Tage nach meiner Rückkehr aus Jamaika ganz passabel hingekriegt, bin einigermaßen normal zu Bett gegangen um dann mit einem leicht bleiernen Gefühl am Morgen geweckt zu werden. Es lief gut. Fünf Tage nach meiner Rückkehr schien alles wieder im Lack. Bis zum Wochenende zumindest. Ich konnte nicht einschlafen. Meine innere Uhr zeigte immer noch auf den frühen Abend, als es hier bereits nach Mitternacht war. Um vier Uhr morgens saß ich noch lustig in der Küche, habe gelesen und mir überlegt, was ich am kommenden Morgen auf dem Markt einkaufen will. Irgendwann kam sie dann doch, die Müdigkeit. Und ich wachte kurz vor Mittag wieder auf. Samstag. Mein Markttag. Und ich hatte ihn mehr oder weniger verschlafen. Etwa eine Stunde blieb mir noch. Jetzt musste es schnell gehen. Ich, die sonst immer gegen halb neun Uhr am Morgen auf dem Markt ist, schlurfte heute kurz vor Schluss an den Ständen vorbei. Ich hatte Glück, ich brauchte heute nicht viel.
Die Kisten mit den Äpfeln waren schon fast leer, aber immer noch genug da, um mir meinen Wunsch nach einer fruchtigen Linsensuppe zu erfüllen. Ich hatte eine ganz große Lust auf Äpfel. Nicht diese oftmals belanglosen Einerlei-Äpfel aus dem Supermarkt, sondern wunderbar säuerliche Äpfel. Bei Klar-Äpfeln werde ich sowieso schwach. Ich liebe sie.
Dann noch schnell Kokosmilch und Rote Linsen im Bioladen kaufen, ein paar unbehandelte Limetten dazu, und schon war ich wieder zuhause. Es gibt da diesen Mythos, dass die Indianer glauben, die Seele bräuchte länger zum Ankommen nach einer Reise. Also meine Seele reist wohl grad noch à la Greta Thunberg mit dem Schiff über den Atlantik und macht es sich dort gemütlich.
Aber bestimmt legt sie einen Zahn zu, wenn sie mitbekommt, wie wunderbar es in meiner Küche duftet. Es bedarf einer großen Portion Ingwer, frischer Chili und Gewürzen, um wieder im hier und jetzt anzukommen und da ist eine heiße Dal genau das Richtige.

das oben im Bild sind Zimtblätter. Die habe ich aus Jamaika.

ebenso wie die fruchtigen aber höllisch scharfen Scotch Bonnet Chili (die so heißen, weil sie wie die Hüte der Schotten aussehen)

Dal mit Apfel und Kokos

Für Zwei
2 EL neutrales Speiseöl oder Kokosöl
150 g rote Linsen
1 TL Kurkuma Pulver
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 Messerspitze Asafoetida (indisches Gewürz)
1 TL Tandoori Pulver
2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
1 kleine gelbe Zwiebel, fein gehackt
1 TL gelbe Chili (idealerweise eine Scotch Bonnet) ohne Kerne, fein gehackt
1 etwa faustgroßer säuerlicher Apfel
ein tischtennisballgroßes Stück Ingwer, geschält und fein gehackt
400 ml Kokosmilch
Saft und Abrieb von einer unbehandelten Limette
Meersalz

Korianderblättchen, geröstete Kokoschips

Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Gewürze dazugeben bis sie duften und nach einer Minute den Knoblauch und die Zwiebel dazugeben. Etwa 3 Minuten bei mittlerer Temperatur anschwitzen.
Den Apfel nicht schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und auf einer groben Küchenreibe raspeln.
Den geraspelten Apfel zusammen mit dem Ingwer in den Topf geben und gut umrühren. Etwa 30 Sekunden rühren und dann die Linsen dazugeben.
Die Kokosmilch dazugießen, die leere Dose randvoll mit Wasser füllen und ebenfalls dazugeben.
Bei geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten köcheln lassen.
Den Limettensaft mit dem Abrieb hinzufügen und mit Salz abschmecken.

Mit frischen Korianderblättchen und gerösteten Kokoschips servieren.

Tipp zur Chili: Ich habe die Scotch Bonnet Chili aus Jamaika mitgebracht, sie ist hier nur schwer erhältlich. Sie kann aber mit jeder anderen Chili-Sorte ersetzt werden, egal ob grün oder rot, Hauptsache scharf und entkernt.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    das klingt total lecker, speichere ich mir ab. Ich habe nur ein Dal-Rezept mit Linsen und Spinat, das ich liebe. Aber da ich Äpfel auch liebe, werde ich das bestimmt mal nachmachen!
    Gruss,
    Sarah

    Antworten
    • Liebe Sarah,
      das freut mich und ich bin sicher, es wird dir gefallen.
      herzliche Grüße
      Claudia

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere