3. September 2019

Makkaroni mit Steinpilzen, Pfifferlingen, Fichtensprossen und Parmesan

Rezepte, Rezeptart, nach Saison, Herbst, Pasta | 0 Kommentare

Hallo Herbst, da bist du ja! Ich habe mich nach dir gesehnt. Nach den Tautropfen auf den Blättern und Spinnweben am Morgen, in denen sich das Licht bricht, nach den kühleren Nächten. Und auch wenn es bereits seit Wochen auf dem Viktualienmarkt Pilze gibt, habe ich doch jetzt erst Lust darauf bekommen. Ich brauche so etwas wie ein Ritual, wenn es darum geht, den Sommer zu verabschieden und dieses ist das Kaufen von Pilzen auf dem Markt. Bergeweise sind die da aufgeschichtet an den Ständen. Ich kaufe auch immer das Gleiche – Steinpilze, Pfifferlinge und Steinpilzpulver. Das mit dem Steinpilzpulver ist meine kleine Geheimwaffe, die ich einsetze, wenn ich richtig viel Pilzaroma haben will. Ich könnte ja jetzt einfach sagen, eigentlich braucht es nicht mehr als dieses Pilzpulver, aber das ginge dann doch zu weit.
Ganz besonders gespannt war ich auf das Aroma der getrockneten Fichtensprossen. Die habe ich in diesem Jahr nicht selbst gesammelt, sondern aus Norwegen mitgebracht. Der Preis für die kleine Tüte war nicht unerheblich, doch ich wollte die Fichtensprossen unbedingt haben (Notiz an mich selbst – im kommenden Jahr dran denken und im Mai sammeln gehen, schließlich habe ich den Wald direkt um die Ecke).
Das Aroma der Fichtenspitzen ist sehr dezent und je mehr Parmesankäse man dazugibt, desto mehr wird ihr zarter Geschmack von diesem verschlungen. Das legt die Vermutung nahe, dass man auf sie verzichten könnte, was man natürlich kann, aber wer sie zur Hand hat (weil fleißig gesammelt), der darf das gerne mal ausprobieren. Ich finde den Geschmack von Wald sehr fein.
Steinpilze und Pfifferlinge sind jedenfalls perfekt so als Herbstauftakt. Mit den Kürbissen lasse ich mir aber noch Zeit. Soweit bin ich dann doch noch nicht im Herbst angekommen.

Für Zwei

250 g Makkaroni
200 g Pfifferlinge
150 g Steinpilze
1 EL Butter
1 EL Steinpilzpulver
1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
1 Becher Sahne
3 EL Weinbrand
4 Zweige Thymian, die Blättchen gezupft
3 EL feingehackte Petersilie
1 ½ EL getrocknete Fichtensprossen (wenn vorhanden)
60 g frisch geriebener Parmesan

Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Die Pilze mit einem Bürstchen oder Küchenkrepp säubern, größere Pilze halbieren.
Die Butter in eine Pfanne geben und aufschäumen lassen. Die Zwiebel darin andünsten. Nach etwa 2 Minuten die Pilze dazu geben und bei mittlerer Hitze braten. Weinbrand und Thymian hinzufügen und kurz den Alkohol etwas einkochen lassen.
Sahne, Fichtensprossen und Steinpilzpulver zugeben und aufkochen lassen. Mit dem Parmesan andicken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Makkaroni nach Packungsanweisung kochen und auf Teller verteilen. Mit den Pilzen begießen und zuletzt mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere