7. Dezember 2011

Kohl mal anders – Rosenkohljulienne mit Shiitakepilzen und Topinambur

Rezepte, Vegetarisch, Crossover & Fusion, Rezeptart, Länderküche, nach Saison, Winter | 0 Kommentare

In einem amerikanischen Blog habe ich ein Rezept für Rosenkohlsalat entdeckt, das mir sehr gut gefallen hat. Der Rosenkohl war nicht wie meistens zu Tode gekocht, sondern fein geschnitten, roh und mit einer Haselnuss Vinaigrette. Rosenkohl gibt es im Moment überall. Meine Großmutter hat mir beigebracht, dass ihn erst der Frost gebissen haben muss, bevor er richtig lecker ist. Wobei lecker sich damals irgendwie anders definierte. Eben weich und kohlig…. Von Weitem schon zu riechen. Ich habe einige Zeit gebraucht, mich ihm wieder anzunähern. Und da kam mir die Inspiration gerade recht.

Keine Ahnung, ob den Kohl nun wirklich der Frost gebissen hat, aber in dieser Kombination war er einfach unglaublich lecker.

Für 2 Personen

100 gr frische Shiitake Pilze

etwa 10 Rosenkohl Röschen

2 EL Olivenöl

1 TL gekörnte Gemüsebrühe (vorzugsweise Bio)

1 EL Soja Sahne

4 – 6 Knollen Topinambur (je nach Größe)

etwas Dattelbalsamessig (oder Balsamico Creme)

Den Topinambur waschen und in Salzwasser mit einem Schuss Essig bissfest kochen. Das dauert so etwa 10 min. Den Rosenkohl putzen und quer in feine Streifen schneiden. Die Pilze ebenfalls putzen, die Stiele abschneiden (sind zäh). In zentimetergroße Würfel schneiden. Zusammen mit dem Rosenkohl in Olivenöl bei kräftiger Hitze andünsten. Die Sojasahne mit der Gemüsebrühe vermischen und unter die Rosenkohl-Pilz Mischung rühren. Die Temperatur runter drehen und noch ziehen lassen. Den Topinambur nach Ende der Garzeit schälen und in Scheiben schneiden. Auf Tellern anrichten und mit Dattelbalsamico garnieren. Die Rosenkohl-Pilz-Mischung daneben anrichten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere