21. Dezember 2013

Kaninchenrücken in Sherry und Kardamom

Rezepte, Rezeptart, mit Fleisch, Länderküche, nach Saison, Winter, französisch | 2 Kommentare

SherryKaninchenIm Moment sind die Beiträge hier etwas schneller getaktet als sonst, was einzig und allein daran liegt, dass ich am liebsten gleich darüber schreibe wenn ich etwas Schönes gekocht oder erlebt habe. Vermutlich bin ich nicht der einzige Mensch, dessen Erinnerungsvermögen sich manchmal wie ein Stück Butter im Ofen verhält. Und als ob Einladungen, Weihnachtsfeiern und Einkaufsmarathon nicht schon genug wären, musste jetzt auch ein Kaninchen daher hoppeln, damit es im Topf landet.

Kaninchen kam früher so gut wie auf den Tisch. Im Urlaub vielleicht, in Spanien oder Frankreich, da gab es das oft. Und ich habe mich immer darauf gefreut, wenn es mir von einer Speisekarte entgegen lachte.

Grundsätzlich ist das zarte Fleisch des Kaninchens am ehesten vergleichbar mit einem Hühnchen und daher nur minder geeignet für eine Schmor-Session im Ofen. Wenn das Ganze allerdings eher schnell von statten geht, dazu noch Sherry und Kardamom mit von der Partie sind, ist dieses Gericht sehr delikat, festlich und eignet sich prima für die schnelle Küche.

Beim Safranreis, den ich gerne dazu serviere, kann man ein bisschen mit getrockneten Berberitzen variieren –  das setzt nicht nur farblich einen schönen Akzent, das säuerliche Aroma der Beeren passt hervorragend.

Kaninchen_in_Sherry

Für Vier

4 Kaninchenrücken
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
2 EL Butter
1 EL neutrales Pflanzenöl
3 ungeschälte Knoblauchzehen
200 g geschälte Perlzwiebeln
100 g Schaschlikzwiebeln oder anderen kleine milde Zwiebeln
1 TL Tomatenmark
8 große grüne Kardamomkapseln
5 frische Lorbeerblätter
300 ml Liter trockener Sherry
 

Die Kaninchenrücken mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Schmortopf in der Butter und dem Öl von allen Seiten anbraten.

Ofen auf 200° vorheizen.

Knoblauch und Zwiebeln zum Kaninchen geben und offen etwa 14 Minuten schmoren. Tomatenmark einrühren und den Kardamom und Lorbeer dazu geben. Mit dem Sherry ablöschen. Mit einem Deckel verschließen und weitere 15 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Safranreis mit Berberitzen.

 

2 Kommentare

  1. Deine Aromen-Kombinationen sind immer wieder großartig, Claudia – Sherry und Kardamom, ich schmecke das förmlich auf der Zunge, mmmh… Und sage schon mal schönste Weihnachtsgrüße nach München!

    Antworten
    • Liebe Claudia, ich wünsche Dir wunderbare genussvolle Weihnachten!
      liebe Grüße
      Claudia

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere