26. September 2021

Griechische Hackbällchen in würziger Tomatensauce

0 Kommentare

Das erste Mal war ich vor mehr als 30 Jahren in Griechenland. Nach einer grauenvoll stürmischen Überfahrt von Kreta nach Santorini, wo ich tags zuvor auf einen Seeigel getreten bin, erreichte ich die Insel am frühen Morgen. Santorini mit seinen dunklen Stränden und dem azurblauen Meer ließ mich meinen schmerzenden Fuß und die Überfahrt vergessen. Nach ein paar Tagen fuhr ich mit der Fähre auf einem ruhigen Meer weiter nach Paros. Es war eine herrliche Zeit und immer wieder hatte ich mir seitdem vorgenommen nach Griechenland zurückzukehren, doch bis jetzt ist es nicht dazu gekommen. Das wird sich nun ändern. In wenigen Tagen fliege ich nach Athen. Ich habe so viel über diese Stadt gehört und wie fürchterlich die Hitze im Hochsommer in der Stadt sein muss, dass nun die Temperaturen geradezu perfekt für eine kleine Sommerverlängerung sind. Ich will die griechische Küche, vor allem die moderne griechische Küche neu entdecken, ich werde die Märkte besuchen und will ans Meer fahren. Vielleicht mache ich auch einen kleinen Ausflug auf eine Insel. Ich freue mich so unglaublich darauf, dass ich irgendwas Griechisches zur Einstimmung brauchte und Nein, das sollte kein griechischer Salat sein. Ein überbackenes Gericht wie die Moussaka sollte es ebenfalls nicht werden und so entschied ich mich für kleine Fleischbällchen in einer fruchtig-würzigen Tomatensauce, die mit Zimt und Honig aromatisiert wird. Dazu wollte ich grüne Bohnen.
Die Mischung aus Kreuzkümmel, Minze und Oregano (den mir eine liebe Freundin aus Griechenland mitgebracht hat) ist wunderbar zu der leicht süßen Tomatensauce. Und die perfekte Einstimmung. γεια σου ελλαδα – hallo Griechenland! Ich komme.

Griechische Hackbällchen in würziger Tomatensauce

Für Zwei bis Drei

40 g Semmelbrösel (idealerweise Panko-Brösel)
1 großes Ei
400 g gemischtes Hackfleisch
2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
4 Knoblauchzehen, gepresst plus eine weitere in feine Scheiben geschnitten
1 EL getrockneter Oregano (oder 2 EL frischer, fein gehackt)
1 TL milde Chiliflocken (z.B. Aleppo Chili)
1 EL getrocknete Minze
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 Glas stückige (Bio)Tomaten (wer mag kann auch frische Ochsentomaten auf der Reibe reiben)
½ TL gemahlener Zimt
1 TL getrocknete Minze
2 TL Honig

dazu: breite grüne Bohnen, gedünstet und mit Butter und Thymian gewürzt

In einer Schüssel die Pankobrösel mit dem Ei und 100 ml Wasser vermischen und 5 Minuten quellen lassen. Fleisch, Minze, Oregano, ½ Teelöffel Chiliflocken, Kreuzkümmel, ½ TL Salz, einige Umdrehungen aus der Pfeffermühle und den gepressten Knoblauch dazugeben und mit den Händen gut vermengen. Längliche Bällchen daraus formen (dabei an die Form eines Footballs denken – der heißt auch Ball, obwohl er nicht rund ist).

In einer breiten Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Fleischbällchen darin bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten anbraten. Mit einer Zange die Bällchen wenden und auch von der anderen Seite anbraten. Danach auf einen Teller geben und beiseitestellen.
Die Tomaten in die Pfanne geben. Die Knoblauchscheiben, einen halben Teelöffel Chiliflocken, Zimt, Minze und Honig dazugeben und sanft etwa 3 Minuten köcheln lassen. Etwas salzen.

Die Fleischbällchen wieder dazugeben und das Ganze offen 12-14 Minuten köcheln lassen. Nochmals abschmecken.

Während die Fleischbällchen schmoren, die Bohnen (etwa 300 g) in Stücke schneiden, in Salzwasser etwa 10 Minuten kochen, abgießen und in Butter und einer Prise Thymian schwenken.

Fladenbrot passt gut dazu, weil man damit schön in die Sauce tunken kann.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.