23. September 2018

Gegrillter Pfirsich mit Speck Vinaigrette und sahnigem Kartoffelpüree

Rezepte, Rezeptart, mit Fleisch, nach Saison, Herbst | 0 Kommentare

Harte Zeiten in München. Gestern Nacht verschlug es mich voll ins Krisengebiet. Freunde aus Berlin waren gekommen, wir trafen uns zum Dinner im Restaurant und ich bot an, sie danach zum Hotel zu fahren. Das war nicht die beste Idee. Seit gestern ist das Oktoberfest eröffnet, überall rennen nur noch Menschen im Dirndl oder Lederhosen rum und ich frage mich, wann genau ich eigentlich aufgehört habe, diesen zwei Wochen des Wahnsinns mein Wohlwollen entgegenzubringen. Es ist kurz nach 23:00 Uhr und beinahe läuft mir schon wieder ein Betrunkener auf der Straße ins Auto. Bei Rot über die Ampel zu laufen ist ein Geburtsrecht für alle, die versuchen sich innerhalb der Bannmeile der Theresienwiese zur nächsten U-Bahn zu schleppen. Ich kenne das. Also Schritttempo. Gleich ist es vorbei.

Das Oktoberfest ist für mich der Auftakt zum Herbst. Die Abende werden kürzer, der Wind frisch und abends auf der Couch verlangt es einem plötzlich nach Söckchen und Wolldecke.
Ich beginne den Kartoffeln auf dem Markt wieder begehrliche Blicke zuzuwerfen. So ein warmes, kuschliges Püree scheint verlockend, und doch liegen da immer noch Pfirsiche rum. Es ist so der Übergang. Noch gibt es Zwetschgen und Pfirsiche.
Warum also sollen die beiden sich nicht mal etwas näherkommen? Gegrillte Pfirsiche mit Kartoffelpüree. Dazu den letzten Majoran auf dem Balkon ernten und eine Vinaigrette mit knusprigem Speck dazu.
So als Alternativprogramm zu Schweinebraten auf der Wiesn. Ich gebe es zu, so ein bisschen hab ich Sehnsucht nach dieser ersten Maß, nach dieser einen Schweinshaxe, die ich im Jahr dort esse. Aber ich habe ja noch zwei Wochen Zeit, es mir nochmal zu überlegen…

Für Zwei

600 g Kartoffeln (in meinem Fall 2 Agria, vorwiegend festkochend)
1 Becher Sahne
4 EL Milch
50 g Butter
Salz

frische Majoranblättchen (etwa 15 Stück)

60 g fetter Speck
2 EL Olivenöl
1 TL Soja Sauce
1 EL weißer Balsamico
2 EL Brühe
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

1 großer Pfirsich
eine Prise Zucker
1 EL neutrales Pflanzenöl

Die Kartoffeln in Salzwasser weich kochen. Je nach Größe dauert bis zu 40 Minuten.
Die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken.

In einer kleinen Pfanne die Butter schmelzen, leicht bräunen und ein paar Majoranblättchen darin frittieren. Die Blättchen auf die Seite legen, die restlichen Blättchen fein hacken.
Die Butter mit der Sahne und der Milch mischen und unter die gepressten Kartoffeln rühren. Den Kartoffelbrei salzen und die gehackten Majoranblättchen unterrühren.

Eine Grillpfanne mit einem Esslöffel Öl erhitzen. Den Pfirsich in nicht zu dicke Spalten schneiden und in der Grillpfanne von beiden Seiten grillen, bis er ein schönes Muster hat. Mit etwas Zucker bestreuen, so dass er karamellisiert. Warm stellen.

Den Speck fein würfeln und in einer kleinen Pfanne auslassen, bis er knusprig ist. Mit der Soja Sauce, Öl dem Essig und der Brühe mischen und abschmecken.

Den Kartoffelbrei und den Pfirsich auf Teller verteilen, mit der Speckvinaigrette begießen und die frittierten Majoranblättchen darauf setzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere