29. Oktober 2020

Gebratene Birnen mit Speck, Walnüssen und Senf-Dressing

Rezepte, Rezeptart, nach Saison, Herbst, Salat und Vorspeisen, Snacks | 2 Kommentare

„Die sind jetzt perfekt“, meint die Marktfrau, als ich vor ihren Birnen stehe. Birnen sind ja so eine Sache, entweder sind sie zu hart und schmecken nach wenig, oder sie sind zu weich und werden mehlig. Beides ist nichts, was man unbedingt haben müsste. Dazwischen liegt ein kurzer Zeitraum von nur wenigen Tagen, wo sie absolut perfekt ist. Perfekt heißt in diesem Fall, saftig, nicht zu hart und sehr aromatisch. Meistens kaufe ich lieber Äpfel, die sind weniger zickig, was ihre Lagerfähigkeit angeht und werden auch nicht gleich von Fruchtfliegen umkreist, sobald sie in der Obstschale liegen. Aber diesmal nehme ich die Birnen auch mit. Und sie sind tatsächlich genau auf dem Höhepunkt ihres Geschmacks. Voll aromatisch, blumige Noten und danach klebrige Finger. So müssen Birnen sein.
Während der Duft von frisch gebratenem Speck durch die Küche zieht, schneide ich sie in Viertel und entferne die Kerne. Ich muss ein wenig vorsichtig mit ihnen umgehen, bei zu hoher Temperatur reagieren sie empfindlich, also besser nur sanft anbraten. Aus Frankreich habe ich vergangenen Januar einen wunderbaren Walnuss-Essig mitgebracht, dort gab es ziemlich viel mit Walnüssen, denn die Gegend um Cahors ist berühmt für Walnüsse. Jetzt weiß ich natürlich, dass nicht jeder mal eben nach Frankreich fahren kann, ganz besonders jetzt nicht, um sich Walnuss-Essig zu besorgen. Mit dem Walnussöl ist es da schon einfacher. Das bekommt man im gut sortierten Supermarkt oder im Bioladen. Wichtig bei dieser unwiderstehlichen Kombination aus Birnen, Speck, Walnüssen ist das Dressing, das mit den wunderbaren Birnen perfekt harmoniert. Dazu esse ich bisschen Baguette und denke an Frankreich. Irgendwie ist das grad echt eine blöde Zeit von wegen Reisen. Aber jeder Bissen tröstet.

Gebratene Birnen mit Speck, Walnüssen und Senf-Dressing

Für Zwei

4 – 5 reife, aber nicht zu weiche, aromatische Birnen
6 Scheiben Frühstücksspeck
1 EL Weißweinessig
1 EL weißer Balsamico Essig
½ TL scharfer Senf
3 EL Walnussöl (alternativ gutes Olivenöl)
2 – 3 EL gehackte Walnüsse, in der Pfanne ohne Fett geröstet
1 EL Schnittlauchröllchen
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den Speck in einer Pfanne braten, bis er knusprig ist, dann herausnehmen und auf einen Teller legen.
Die Birnen waschen, trocken, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Nicht schälen.
Die Birnenviertel in dem restlichen Fett vom Speck anbraten.
Aus den Essigen, dem Öl und dem Senf ein Dressing anrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Birnen noch warm mit dem Speck belegen und das Dressing darüber gießen. Mit Walnüssen und Schnittlauch bestreuen und sofort servieren.

2 Kommentare

  1. Birnen und Walnüsse sind ein Traumpaar! Mit dem Speck und dem Dressing liest sich das interessant.

    Gestern habe ich auch Birnen gekauft, heimische, in der Hoffnung, dass sie auch perfekt sind. 🙂

    Antworten
    • Dann hoffe ich mal mit, liebe Barbara. Und bin gespannt, wie es dir schmeckt.
      Hab einen schönen Sonntag,
      Claudia

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.