15. August 2018

Das Novotel Blackfriars in London – Eat, Drink, Sleep mit Wohlfühlfaktor [*Werbung]

England, London, Europa, kulinarische Reisen | 0 Kommentare

Ich bin aus dem Alter raus, wo ich in jeder Butze mein Haupt betten konnte und alles egal war, Hauptsache ein Bett. Heute lege ich Wert auf Komfort und Stil, darüber hinaus weiß ich hilfsbereites Personal sehr zu schätzen und möchte es auch genießen, mich einfach mal ein paar Stunden aus dem Trubel der Stadt zurückzuziehen. Ich will es zentral und praktisch und als man mir anbot, meinen Aufenthalt in der englischen Hauptstadt im Novotel London Blackfriars zu verbringen, habe ich nicht eine Sekunde gezögert. Es wurde noch besser als erwartet…

a room with a view

Ihr seid abergläubisch oder vielleicht aus Amerika? Nun, dann entgeht euch etwas – nämlich der 13. Stock. Hier wird kein vierzehnter daraus gemacht und man sollte allenfalls vor Vorfreude zucken, wenn man ein Exekutiv Zimmer in diesem Stock bekommt. Denn man hat einen überwältigenden Ausblick. Über die Waterloo Station, bis zum höchsten Gebäude Europas, dem „The Shard“. Als ich ankomme, ziehe ich sofort alle Vorhänge vor den bis Boden reichenden Fenstern zur Seite, werfe mich auf das große Bett und staune erst einmal. Ich kann es kaum erwarten bis ich den Anblick bei Nacht sehen kann.
Und das Zimmer hat die erste Klimaanlage, die ich nicht einmal höre, so leise ist sie. Ich bin überhaupt kein Freund von Klimaanlagen, doch das hier ist High-End und mehr als willkommen bei der brütenden Hitze, die über der Stadt liegt.

Komfort und Platz

Natürlich habe ich WLAN, das erwartet man heutzutage, aber immer wieder stellt man auch enttäuscht fest, dass die Netze in den Hotels oftmals nur eine unzureichende Geschwindigkeit haben. Hier nicht. Mal eben schnell ein Filmchen streamen vor dem Einschlafen? Kein Problem.
Auch dass ich mir morgens, wenn ich vor der Aussicht meditiere (ich nenn‘ das jetzt mal so, ich könnte auch sagen, ich bin noch nicht wach) einen Tee oder einen Kaffee machen kann, weiß ich sehr zu schätzen. Ganz besonders, wenn es auch noch guter Tee ist.
Ich schlafe hier wunderbar, das Rauschen der Stadt hat mich in den Schlaf gewiegt.

Iss erst was…

Ich könnte gleich los, kurz unter die Dusche und auf geht’s zum Borough Market, doch warum sollte ich mir ein englisches Frühstück entgehen lassen? Ja ich weiß, nicht jeder steht auf Bohnen, Würstchen, Speck und Hash-Browns, doch am ersten Morgen gebe ich mir immerhin das halbe Programm. Bohnen müssen nicht sein. Der Frühstücksraum ist belebt und doch bestimmt hier das lässige Flair. Alles ist easy going und gut durchdacht. Vielleicht bis auf den Cheddarkäse, der in einzelnen Plastikverpackungen daherkommt. Ich frage nach, warum man das noch macht, und bekomme als Antwort, dass man immerhin schon die Strohhalme eliminiert habe. Immerhin ein Anfang. Das Bestreben, hier möglichst wenig Müll zu produzieren ist immerhin auf der Agenda. Vor ein paar Jahren hätte es mir noch wenig ausgemacht, meinen Käse aus einer Folie zu schälen, doch heute lehne ich das einfach ab. Dann eben Emmentaler, der wird offen angeboten. Und die Pastrami ist ein Hit.

die Lage

des Novotels London Blackfriars ist perfekt. Zu Fuß habe ich es genau 130 Meter bis zur nächsten U-Bahn. Ich habe nur ein paar Schritte, bis ich an der Themse bin, kann mühelos zu Fuß den Borough Market erreichen und wenn ich Lust habe, kann ich mir direkt vor der Tür ein Fahrrad mieten. Am Wochenende ist es hier eher ruhig, weil in dieser Gegend etliche Firmen ansässig sind. Und das mag ich ehrlich gesagt am liebsten, denn wo zu viele Pubs sind, ist auch der Lärmpegel entschieden höher.
Auch für die Tatsache, dass ich es nicht weit bis zur Tate Modern (300 Meter) habe, gibt es ein ganz großes Herzchen.

Iss wieder was… diesmal im Jamboree

am zweiten Abend will Küchenchef Azad Choudhury mir etwas Gutes tun. Er hat ein Tuna Steak mit Gemüse für mich. Das passt ganz gut, denn ich wollte es leicht und unkompliziert. Und weil er so begeistert ist, dass er mich umsorgen darf, muss ich dann doch noch unbedingt das butterzarte Beef Rib probieren, welches mit einer Chipotle Sauce serviert wird. Seine Leidenschaft ist so groß, dass ich natürlich nicht den Ansatz einer Chance habe, beim Dessert abzuwinken. Ein warmer Brownie mit Eis muss noch sein.
Das Restaurant setzt hier auf ein lässiges Potpourri der gängigen Klassiker: Burger, Pizza, ein bisschen Thai Food, Veggi-Gerichte und Ramensuppe. Dazu gibt es eine große Auswahl an Cocktails. Wer den ganzen Tag in der Stadt rumgelaufen ist und auf Soulfood setzen möchte, ist hier genau richtig.

Ich würde jederzeit wieder kommen. Mir gefällt die Lage, die Zimmer und Betten sind großartig und überhaupt sind die Leute hier sehr zuvorkommend. Ich habe mich unglaublich wohl gefühlt.
Beim nächsten Mal würde ich mir aber sofort die Anti-Rusch Matte für die Dusche besorgen (dass man sich diese an der Rezeption geben lassen kann, zeigt ein Hinweis am Badezimmerspiegel). Ich war wohl nicht die Erste, die in der geräumigen Dusche auf die Knie gegangen ist.

Novotel London Blackfriars
46 Blackfriars Road
SE1 8NZ
LONDON
UNITED KINGDOM

Tel: (+44)2076600834
Fax: (+44)2076332650
novotel-london-blackfriars

Hinweis: Zu meinem Aufenthalt im Novotel London Blackfriars wurde ich eingeladen. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst und ich müsste schon aus Stein sein, würde ich bei der Wahnsinns-Aussicht nicht ins Schwärmen kommen. Danke dafür.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere