16. Mai 2015

Chicken Burger mit Koriander-Mandel Pesto und marinierten Gurken

Rezepte, Crossover & Fusion, Frühling, mit Fleisch, Länderküche, nach Saison, asiatisch | 4 Kommentare

 

Chicken Burger Koriander Pesto-1-12

„Wir müssen öfter spielen!“ – klare Ansage. Dieses Mal bin ich die Gastgeberin und um sieben steht die Mädelsrunde vor der Tür, die Karten kommen auf den Tisch und es geht los. Zu den Pflichten der Gastgeberin gehört auch, den Mitspielerinnen kulinarisch was zu bieten (wer jetzt schon ahnt, dass die Runde sich besonders gerne bei mir trifft, liegt nicht falsch). Auch wenn es natürlich darum geht, die anderen abzuzocken, sobald es nach der zweiten Runde etwas zu essen gibt, sind alle wieder ganz friedlich. Vergessen, dass grade so ein Joker Canasta die komplette Spielstrategie verhagelt hat.
Perfekt für so einen Abend sind Burger. Selbstgemachte Burger mit selbstgebackenen Burger Buns, Fleisch vom Biohof und Kräutern aus der eigenen Balkon Zucht.
Ich wollte so einen Burger schon lange mal Hühnchen ausprobieren, wohlwissend, dass man da mit einem Fleischwolf nicht weit kommt. Was wiederum erfreulich ist für alle, die keinen besitzen. Der darf also schön im Küchenschrank bleiben, stattdessen muss das Fleisch mit dem Messer fein gehackt werden. Das macht ein bisschen Arbeit, ist aber eine ausgesprochen meditative Angelegenheit. Belohnt wird man mit dem Resultat auf jeden Fall. Bis auf das Braten (oder Grillen) der Burger kann alles vorbereitet werden. Der Auftritt dieser Burger ist eine Sensation. Die dezente Süße der Brioche Buns harmoniert perfekt mit dem würzig-milden Pesto und dem zarten Hühnchen Pattie. Ich hoffe darauf, dass sie jetzt alle in ein glückliches Genuss-Koma fallen und ich die nächste Runde gewinne. Ach Fortuna, nimm dir doch auch einen Burger und schenk mir ein paar nette Joker… Hörst du, Fortuna?

Chicken Burger Koriander Pesto-1 Chicken Burger Koriander Pesto-1-8

Für Vier
600 g Bio Hühnchenbrust
3 EL gehacktes Koriandergrün
2 EL Vollkorn Semmelbrösel
2 EL feingehackte rote Zwiebeln
1 Eigelb
1 gute Prise Cayenne Pfeffer (besser noch Gochu Garu)
einige Tropfen geröstetes Sesamöl
Salz

Mandel-Koriander Pesto
½ Bund Koriander
60 g blanchierte Mandeln, in der Pfanne ohne Fett geröstet
50 ml Olivenöl
3 EL Sweet Chili Sauce (aus dem Asia Laden)
ein wenig abgeriebene Schale von einer unbehandelten Limette
Salz

Burger Buns (Rezept siehe hier, jedoch anstelle von Haselnüssen mit schwarzem und weißem Sesam bestreuen)

marinierte Gurken
1 kleine Gartengurke
2 EL Reis- oder Kokosessig
1 TL Zucker
¼ TL Salz
Chiliflocken
1 TL Sonnenblumenöl

außerdem 1 kleine rote Zwiebel in feine Ringe geschnitten, eine Handvoll Rucola, einige Sprossen für die Dekoration und ca. 8 Holzspieße

Chicken Burger Koriander Pesto-1-4

Die Hühnerbrüste von möglichen Sehnen befreien und das Fleisch zuerst in feine Streifen schneiden und dann weiter hacken. Hühnchenbrust eignet sich nicht für den Fleischwolf. Mit dem gehackten Koriandergrün, den Semmelbröseln, dem Eigelb, Sesamöl, einer guten Prise Salz und den roten Zwiebeln mischen. Das geht am besten mit den Händen. Abgedeckt im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen.
Mit feuchten Händen aus dem Fleisch golfballgroße Bällchen formen und leicht flach drücken. In einer Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten anbraten und bei mittlerer Temperatur durchgaren lassen.
Für das Pesto die gerösteten Mandeln zusammen mit dem Koriander, dem Öl, der Limettenschale und der Sweet Chili Sauce in einem Blitzhacker oder kleinen Blender pürieren. Mit Salz abschmecken.
Die Gurke längsweise in feine Scheiben hobeln.Mit den oben angegeben Zutaten mischen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

Anrichten:
Die Burger Buns (wahlweise kleine Brötchen) mit etwas Rucola belegen, ein Chicken Pattie darauf setzen. Darauf einen Esslöffel Pesto geben und mit Zwiebelringen und Sprossen dekorieren. Zum Abschluss eine Scheibe Gurke darauf drapieren. Den oberen Teil des Buns mit einem Spieß fixieren.

 

[fblike showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“ locale=“de_DE“]

4 Kommentare

  1. Einfach lecker und gut anzusehen. Da bekomme ich beim Frühstueckskaffee gleich wieder hunger. Man sollte keine Foodblogs lesen, wenn man seiner Strandfigur entgegenstrebt! 🙂

    Scheint in der Vorbereitung sehr aufwendig zu sein – aber allein die Optik – es lohnt!

    Liebe Grüsse
    Kathrin

    Antworten
    • Liebe Kathrin, danke für die lieben Worte. Eigentlich ist es gar nicht so wild, wenn man die Buns durch gute Semmeln ersetzt. Das Fleisch ist je nach Menge schnell gehackt und wenn man die Mandeln bereits blanchiert kauft, ist man da schnell am Ziel.
      Liebe Grüße
      Claudia

      Antworten
  2. Bei solchen Spieleabendgastgebern kommt man doch gerne vorbei!
    Hört sich sehr lecker an, wer brauch da schon L… 😉

    Antworten
  3. Großartig. Einfach nur großartig!

    Das Pesto klingt verdammt lecker und wird getestet.

    Gruß
    Jens

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere