26. August 2021

eine neue Ausgabe von "Saisonal schmeckt's besser!"

Der Chinakohl und ich, wir hatten so unsere Anlaufschwierigkeiten. Eigentlich fiel mir wenig außer Kimchi ein, wofür er nützlich gewesen wäre. Wenn es um Kohlrouladen ging, gab ich immer seinem Verwandten dem Spitzkohl den Vorzug. Der Spitzkohl und ich, wir haben eine geradezu innige Beziehung und doch entdeckte ich vor einiger Zeit ein Bild von kleinen Kohlrouladen, welche mit Chinakohl gemacht wurden, die mich in ihren Bann zogen. Also gut, dann eben kleine Röllchen. Und weil ich das nicht so ganz kohlehydratfrei haben wollte, sollte da ein bisschen Reis mit rein. Also quasi die asiatische Variante von griechischen, gefüllten Weinblättern, allerdings ohne Minze dafür mit Mirin und Ingwer.
Der Saisonkalender bescheinigte mir zwar, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für Chinakohl sei, doch das interessierte die Händler auf dem Bauernmarkt eher weniger. Die setzen jetzt das ganze Jahr eher auf Grünkohl und buntem Mangold, als auf Chinakohl. Der Bioladen hatte immerhin so ein mittelgroßes Exemplar aus der Region im Angebot, was also hieß – noch kleinere Röllchen.
Das mit der Füllung ist eher so eine intuitive Sache. Was der Gemüsegarten so hergibt, darf mit rein. Bei allzu wasserhaltigen Gemüsen wie der Tomate, sollte man jedoch zurückhaltend sein.
Die kleinen Röllchen machen sich hervorragend als sommerliche Vorspeise, wer jedoch ehrgeizig ist, was das Aufwickeln angeht, der kann mit den Kleinen auch ein ganzes Veggie-Dinner bestreiten.
Mein Beitrag zur Sommerausgabe von „Saisonal schmeckts besser!“ wird wie immer flankiert von den wunderbaren Kreationen meiner Foodblogger Kolleg*innen. Die Links dazu stehen unter dem Rezept. Und auch wenn der Sommer gerade mal wieder etwas schwächelt – genießt die Zeit der wunderbaren Sommergemüse!

Asiatische Sommerkohlrouladen

Für Zwei

10 – 12 große Chinakohlblätter
2 – 3 EL neutrales Pflanzenöl zum Braten

Füllung
100 g gekochten Basmatireis
1 EL fein gehackter Ingwer
1 große Zehe Knoblauch, fein gehackt
1 mittelgroße Möhre, fein gehackt
5 – 6 Shiitake oder 2 Kräutersaitlinge, fein gehackt
2 EL fein gehackter Chinakohl
1 EL Soja Sauce (Tamari)
1 TL geröstetes Sesamöl
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Sauce
3 dünne Scheiben frischer Ingwer, in Streifen geschnitten
4 Shiitake, nur die Hüte in Streifen geschnitten
1 EL Soja Sauce (Tamari)
2 EL Mirin
1 EL Ahornsirup oder brauner Zucker
100 ml Wasser
1 gehäufter TL Speisestärke

das Grün von 1 Frühlingszwiebel, in feine Röllchen geschnitten
ein paar Blättchen frischer Koriander

Die großen Chinakohlblätter in einem großen Topf in Salzwasser etwa 1 Minute blanchieren. Auf einen Teller stapeln und zur Seite stellen.
Das feingehackte Gemüse und die Pilze (am schnellsten geht das mit dem hacken, wenn man alles zusammen in den Blitzhacker wirft) mit dem Sesamöl in eine breite Pfanne geben und anbraten. Den gekochten Reis und die Soja Sauce untermischen und von der Hitze nehmen. Nach Bedarf mit etwas Soja Sauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas auskühlen lassen.

Die Füllung (ein gehäufter Teelöffel etwa) auf die Kohlblätter legen und aufwickeln. Sie müssen jedoch nicht weiter fixiert werden.
Das Öl in einer breiten Pfanne erhitzen und die Kohlrouladen rundherum anbraten. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
Ohne die Pfanne zu säubern nun den Ingwer und Shiitake dazugeben und weiterbraten. Soja Sauce, Mirin und Ahornsirup dazugeben. Schrittweise das Wasser und die Stärke dazugeben. Aufkochen lassen.
Die Rouladen mit der Sauce begießen und mit Frühlingszwiebeln und Koriander anrichten.

Und hier gibt es noch mehr Sommergerichte:

Lebkuchennest Paprika-Shakshuka

Volkermampft Sommersalat mit Ziegenkäse und Roter Beete aus dem Ofen

Möhreneck Caponata mit geröstetem Fladenbrot

evchenkocht Auberginenröllchen mit Parmaschinken und Büffelmozzarella

Brotwein Pasta alla Genovese mit Pesto, grünen Bohnen und Kartoffeln

Feed me up before you go-go Scharf-saurer Möhrensalat mit gerösteten Kichererbsen

thecookingknitter Blumenkohltaler mit Tomaten

moey’s kitchen Gratinierte Zucchini-Ricotta-Röllchen mit Tomaten und Mozzarella

S-Küche Vietnamesische Sommerrollen

Jankes Seelenschmaus Herrlich bunte Gemüseknödel

Küchenlatein Kohlrabi-Limetten-Salat

Kochen mit Diana Tomaten Clafoutis

Küchenliebelei Sommerlicher Flammkuchen

Obers trifft Sahne Sommerliches Risotto mit Knuspergarnelen

11 Kommentare

  1. Hallo Claudia,

    eine wirklich tolle Kohlrouladen Variante hast Du da gezaubert. Das muss ich mir merken, den der Sommer ist eindeutig für herzhafte Gerichte ausgelegt.

    LG Volker

    Antworten
  2. Hallo liebe Claudia,
    mhh…. das klingt lecker und stelle ich mir in deiner Variante mit Mirin und Ingwer toll vor. Meine Mama macht Kohlrouladen (die klassischen) tatsächlich ausschließlich mit Chinakohl und daher ist mir das gar nicht so fremd.
    Liebe Grüße,
    Eva

    Antworten
    • Liebe Marie-Louise,
      das ist außergewöhnlich. Dann sollte ich sie auch mal „klassisch“ probieren.

      herzliche Grüße
      Claudia

      Antworten
  3. Ich habe gerade erst für ein Rezept einen *halben* Chinakohl verwendet und fragte mich dann, was ich mit der anderen Hälfte so anstellen könnte. Da ich ungut geschnitten habe, kämen Deine Sommerkohlrouladen nicht in Frage, weil es dann noch kleinere Röllchen geworden wären. Aber für den nächsten halben oder ganzen Chinakohl merke ich mir das vor. Spätestens bei Mirin und Ingwer hast Du mich gehabt!
    Liebe Grüße
    Marie-Louise

    Antworten
  4. Das klingt so wunderbar, da bekomme ich sogar jetzt am späten Abend Hunger auf deine asiatischen Röllchen. Chinakohl mag ich tatsächlich sehr, esse ihn jedoch meistens viel zu langweilig als Salat. Danke für die tolle Inspiration, liebe Claudia.

    Antworten
  5. Ich gestehe, Chinakohl gibt es bei uns sogar nicht – ggf. sollte ich das jetzt ändern! Danke für das leckere Rezept!
    LG JULIA

    Antworten
  6. Da geht es mir ähnlich, ein bisher wenig beachtetes Gemüse bei uns, da es selten im Handel zu sehen ist. Deine Kohlrouladen werde ich probieren und natürlich mit Chinakohl!

    Antworten
  7. Was für eine schöne Idee! Das klingt super lecker und trifft absolut meinen Geschmack. Und Röllchen finde ich super 😉
    Liebe Grüße
    Maja

    Antworten
  8. Uh, gute Idee! Vielleicht kommen wir Chinakohl so auch etwas näher, bisher ist er tatsächlich nicht oft in unserer Küche zu Gast.

    Antworten
  9. Das ist ja mal eine schöne Variante von Chinakohl asiatisch! Ich habe noch zwei Stück im Vorrat und da kommt mir das Rezept gerade recht.
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  10. Ach, ach, irgendwie läuten Kohlrouladen für mich immer schon den Herbst ein, aber noch ist ja Sommer, zumindest was den Kalender angeht. Ich habe heute Morgen die Heizung angestellt

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.