Veggie Italia –
Caponata mit Gartentomaten und Bruschetta mit weißer Bohnenpaste mit Olivenkraut und Rosmarin

Nichts ist verführerischer als ein Marktbesuch im Spätsommer. Nie sind die Marktstände praller und farbenfroher als jetzt. Ich kann mich nicht entscheiden zwischen den bunten Tomaten, den verschiedenen farbigen Auberginen, den grün-gelb gestreiften Zucchini. Ich will sie alle. Und wünsche mir im gleichen Atemzug die Zeit, all diesen wunderbaren Gemüsen gebührend zu huldigen. Ich würde gerne Tomatensauce einmachen, Auberginen einlegen, würde gerne mal wieder meine luftigen Zucchinipuffer machen. Doch wann? Noch immer lachen mich die eingemachten Bohnen vom Vorjahr an, wenn ich sie im Keller besuche.
Alle Jahre wieder habe ich meine Bestellung an Einmachgläsern platziert, die jetzt darauf warten gefüllt zu werden. Eigentlich habe ich schon gar keinen Platz mehr dafür. Letzte Nacht musste ich unbedingt noch die letzten Gurken einmachen.
Und dann waren da noch diese herrlichen Bohnen. Pinkfarben leuchteten sie mir entgegen. Ehrlich, gegen so viel Schönheit bin ich einfach machtlos. Ich will sie festhalten mit meiner Kamera und dann eine samtige Bohnenpaste aus ihnen machen. Einfache Bruschette, wie in Italien. Voller Aroma und Sonne. Dazu noch eine Caponata mit den bunten Tomaten vom Markt. Caponata kann es sowieso nie genug geben. Die Mischung aus ofengegarten Gemüsen und Tomaten, den Kapern und den Pinienkernen ist einfach Urlaub pur.
Ein kühler Rosé dazu, den Abend im Freien genießen und einfach mal alles gut sein lassen.
Seid ihr dabei?

Für Vier

Caponata
50 g Sultaninen
2 Zwiebeln
2 kleine Zucchini
1 Aubergine
2 Stangen Sellerie
1 TL getrockneter Oregano
5 EL Olivenöl
2 TL Puderzucker
40 g Pinienkerne
6 EL passierte Tomaten (Pck.)
6 EL Sherryessig
30 g Kapern, abgetropft
300 g kleine Tomaten, gerne in allen Farben
4 Zweige Basilikum
frisch gemahlener Pfeffer
Salz

Den Ofen auf 220° vorheizen.
Die Sultaninen mit 80 ml kochendem Wasser übergießen und beiseite stellen.
Die Zwiebeln abziehen und in Spalten schneiden, die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Die Aubergine zuerst in dicke Scheiben schneiden und dann würfeln. Die Selleriestangen putzen und entfädeln und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Tomaten halbieren.
Das Gemüse (ohne die Tomaten) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit 4 EL Öl, einer guten Prise Salz und Oregano vermengen. Den Puderzucker drüberstreuen.
Im Ofen ca. 25 Minuten braten (nach etwa 15 Minuten einmal durchmischen).
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.
Den Essig mit den passierten Tomaten mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Olivenöl, Kapern und die eingeweichten Sultaninen mit ein wenig vom Einweichwasser dazugeben.
Das Gemüse damit vorsichtig vermengen und etwa eine Stunde ziehen lassen.
Zuletzt die halbierten Tomaten und die gezupften Basilikumblätter unterheben.

Bruschette mit Bohnenpüree
600 g Feuerbohnen
2 EL Olivenöl
2 EL Schmand
1 Zweig Rosmarin
Salz
etwas Olivenkraut
6-8 getoastete Baguettescheiben

Die frischen Bohnenkerne palen und in Salzwasser etwa 35 Minuten kochen. Abseihen und im Mixer mit dem Olivenöl, den gezupften und fein gehackten Rosmarinnadeln und dem Schmand pürieren. Mit Salz abschmecken.
Auf die getoasteten Baguettescheiben streichen und mit ein paar Zweigen des Olivenkrauts garnieren.

, , , , , ,

4 Responses to Veggie Italia –
Caponata mit Gartentomaten und Bruschetta mit weißer Bohnenpaste mit Olivenkraut und Rosmarin

  1. Ye Olde Kitchen 4. September, 2017 at 9:28 #

    Da sind wir sowas von dabei liebe Claudia! Bereite schon mal eine extra große Portion vor, wir bringen den Wein mit 😉

    • Dinner um Acht 4. September, 2017 at 9:34 #

      Ja wie perfekt ist das denn? Ihr seid mir herzlich willkommen!

  2. Julia 3. September, 2017 at 20:56 #

    Ach super, erst heute Mittag haben wir über Caponata gesprochen und jetzt lieferst Du das passende Rezept dazu, danke 🙂

    • Dinner um Acht 4. September, 2017 at 9:33 #

      Dann ist es mir eine große Freude, liebe Julia

Schreibe einen Kommentar