„Cook it with Samba!“ und weiter?

FBM_Banner_Samba_RZ_400x112

Die Zusammenfassung

Ich gebe es gerne zu –  vor diesem Blogevent war ich ziemlich aufgeregt. Das erste Mal und gleich zusammen mit der Frankfurter Buchmesse. Wie wird das?

Am 2. August sind wir gestartet.

Zwei Komponenten, die es sicherlich herausfordernder machten,  war zum einen die brasilianische Küche, die in unseren Breiten wenig bekannt ist und zum anderen die Aussicht, das Siegergericht in der Showküche auf der Buchmesse zu kochen. Aber ihr habt euch getraut! Habt Kochlöffel und Tanzbein geschwungen. Habt euch auf eine kulinarische Reise begeben und Gerichte mitgebracht, die neu sind. Ungewohnte Kreationen und Kombinationen. Mit neuen Zutaten. Maniok, Annatta, Guaven und Dulce di Leche. Und das sind nur ein paar davon.

Ich bin begeistert, was alles an Beiträgen zusammengekommen ist. Und auch wenn die Zahl 33 sich nicht so anhört, als würde man komplett die Übersicht verlieren, bin ich total begeistert, mit wieviel Leidenschaft, Lust und Begeisterung dieses Thema umgesetzt wurde.

So manchne haben sich beklagt, sie können jetzt keinen Barry Manilow mehr hören… ;-)

Und Cachaça wurde gerne dazu getrunken. Gut gemacht! Alles war vertreten – Fisch, Fleisch, vegetarische Gerichte, Dessert, Kuchen, Törtchen und Pralinen.

Ihr habt über eure Erinnerungen geschrieben, über Reisen und Menschen, die ihr kennt. Glaubt mir, ich habe das so gerne gelesen.

Jetzt sind wir dran. Also ich, die Buchmesse, ein Vertreter des Gastlands Brasilien und Vijay Sapre von der Effilee. Nun müssen wir entscheiden. Insgesamt 5 Personen suchen sich je zehn Gerichte aus. Das letzte Wort hat der Herausgeber der Effilee. Er wählt die drei Sieger aus.

Aber bevor das passiert. Hier nochmal in aller Schönheit, Hülle und Fülle mit ganz viel Samba und Herzblut.

Eure tollen Gerichte!!!

ab jetzt drücke ich euch allen die Daumen. (Klickt auf die Bilder und folgt den Links)

 

Pescao en Escabeche mit Avocado-Mango Salat, yeah, jetzt ist Petra von “der Mut Anderer” voll im Samba Rhythmus. Ich tanz mit.
Der Gugelhupf als Universalbotschafter hat es auch bis nach Brasilien geschafft. Maria von “in Rios Küche” hat ihn für uns gebacken. Ich setz dann mal den Kaffee auf….
Das “Kochbuch für Max und Moritz” beweist echt Foodhunter-Qualitäten bei der Jagd auf Annatto. Ein typisches Gewürz für diesen brasilianischen Fischtopf – Moqueca capixaba
cws
Auch das brasilianisches Café Empório VidaBio aus Frankfurt ist mit einer Ente auf Maniok Püree und Acaibeeren Sauce mit dabei. Nivea, gebürtige Brasilianerin nennt dieses Gericht auch stolz –
Amazonas Ente!
Auf Barbaras Spielwiese tummeln sich kleine Beijinhos de Coco, kleine Kokosbällchen, die so sicherlich nicht nur in Brasilien ihre Anhänger finden. Was Süßes geht immer!

Estrogonofe de carne brasileiro – Petra von “der Mut anderer” konnte der Versuchung zum Glück nicht widerstehen, und hat einen Klassiker in den vielfältigen Küchenschätzen Brasiliens gefunden. Was bin ich darüber glücklich!
« Camarões picantes com molho de limão e cachaça, acompanhadas de Arroz de Viúva e uma salada com mangas e cajus » – alles klar oder? Bei Sonja von “der Kochlöffel geht rum” findet sich nicht nur die Erklärung, sondern auch das Rezept für diese tolle Kombination.
Brasilien kann auch grandios vegetarisch. Claudia von Food with a View zaubert aus Bulgur, Kokos, Zimt und Paranüssen (und einigem mehr) mit exotischer Fruchtsalsa einen neu interpretierten Klassiker. Quibe. Einfach wow!
Sieht süß aus, ist es aber nicht. Tarte de Feijoada ist das Nationalgericht als gebackene Variante. Mit schwarzen Bohnen und Kabanossi Wurst. Der zweite Beitrag von Katharina Fitzner.
Katharina Fitzner bringt gleich einen ganzen “Berg” aus Brasilien – Pao de Acucar. Schokolade, Kokos und Herzblut.
“Empadinhas brasileiras com Salsa clássic”o – herrlich gefüllt mit Garnelen, Kokosmilch und schwarzen Bohnen. Björn von happyplate hat sich einen brasilianischen Street Food Klassiker vorgenommen und ihm mehr Glamour verpasst. Treffer!

Perfektes brazilian street food! Bolinhos de Bacalhao, Frittierte Bällchen vom Klippfisch, serviert von Foodies Garden. Besonders gut gefällt mir der Hinweis ” am besten mit sehr kalten Bier genießen”. Yes! Machen wir.
Brigadeiros und Beijinhos – ohne diese süßen Köstlichkeiten ist ein brasilianisches Fest nur ein halbes Fest. Und diese bunte Freude verdanken wir Amelie von “Kunterbuntweissblau” – Amelie, du bist toll und ich freu mich, dass dir die Brasilienreise Spaß gemacht hat.
exotische Lachsplätzchen (frischer Lachs, Chili, Ingwer) in Limetten-Panierung, Caipirinha-Dip und Koriander-Fladenbrote – allein die Beschreibung ist schon so was von verführerisch.. Kerstin von “my cooking love affair” gibt sich mit dieser tollen Kreation die Ehre. Was für eine Freude!
Ich bin total begeistert, wenn ich von brasilianischen Festen lese… Annette von culinarypixel hat den Samba voll aufgedreht und das Hähnchen in Cachaça flambiert und eine aufregende Sauce dazu serviert.
Kathi von Kochfrosch nimmt uns mit auf eine virtuelle Brasilienreise – immerhin hat sie mal dort eine Zeit lang gelebt. Und dieser Event war ein willkommener Anlass mal wieder ein ganz typisches Gericht zu kochen – Farofa mineira (Farofa aus Minas) mit Vinagrete. Danke auch für die schönen Brasilien Bilder!
Rattamahatta – Jürgen widmet den brasilianischen Klassiker “Feijoada” (ein Bohneneintopf) seinem Lieblingssong. Und kocht Rinderlende mit Zwiebel in Granatapfel, Schweinefilet mit Curry-Kaffeehaube, weißes Bohnenpüree mit Knoblauch, Erbsen-Korianderschaum. Grandios. Echt.
Susanne vom Magentratzerl hat uns einen Klippfisch mitgebracht! Bacalhau com Leite de Coco – ein Nationalgericht in Brasilien.
NinivePisces lädt uns uns zu einem Bananenkuchen à la Samba ein. Dazu die passende Musik… hmmm…
Martin von “einfach ein schönes Leben” unterstellt uns Frauen gleich mal, dass wir beim Brasilien an knackig, gebräunte Männer denken…tse tse – beim Anblick dieser herrlichen Törtchen denke ich zumindest an duftende Maracujas. So sind sie die Frauen!
Astrid von “Arthurs Tochter kocht” feiert mit! Mit einer göttlichen Moqueca, Farofa und Reis und schreibt hinreißend über die kulinarischen Wurzeln Brasiliens. Man kann nicht anders als sich bei diesem Artikel rundum wohl zu fühlen.
Bolinhos de Mandioca com Queijo with Limquat Salsa – klingt wie der Text eines Songs zu dem man hüftschwingend die Copacabana entlang läuft? Noch viel besser – Claudia von “Food with a View” hat köstliche Maniok Bällchen mit Käse und einer Limquat Salsa gezaubert.
Moqueca de Peixe – Peixe ist ein Wort, dass ich auf portugiesisch aussprechen kann – und ich liebe dieses Wort. Und dieses Gericht ist einfach hinreißend. Daniela beschert uns damit echtes Fernweh.
Alice im kulinarischen Wunderland reist auch nach Brasilien. Und hat uns ein Kokoshuhn mitgebracht.
Lieblingsfrüchte – Guave, Limette und Passionsfrucht. Diese köstliche Dessert kommt von Simone von S-Küche. Danke!
Eine neue Blog Entdeckung: Leberkassemmel.blogspot.com – und Daniela hat uns hier brasilianische Pfannkuchen gebacken.
doce de abóbora com coco – mit Süßkartoffeln und Kokos rundet Bushcooks Kitchen ihr fantastisches Brasilien Menü ab. Und ich muss dann gleich nochmal ne Runde tanzen um Platz für diese Köstlichkeit zu schaffen…
Der erste Gang von Bushcooks Brasilien Menü – ein brasilianischer Salat mit Garnelen, Palmherzen und Melone. Genau das richtige für die Tropen.
Der zweite Gang von Bushcooks Kitchen – ein Kokoshuhn. esplêndido!
Bobó de Camarão – Melanie von Mangoseele mit einem wunderbaren Gericht mit Maniok, Garnelen und rotem Palmöl. Extrem verlockend!

, , ,

7 Responses to „Cook it with Samba!“ und weiter?

  1. Kathi 23. September, 2013 at 14:13 #

    Was für eine tolle Zusammenfassung, da werd ich mich gleich mal durchklicken :)

  2. Maja 18. September, 2013 at 22:15 #

    Liebe Claudia,

    wie toll, was dabei alles zusammengekommen ist!
    Ich hab es zeitlich leider nicht geschafft dabei zu sein, bin dafür aber am großen Tag da und guck mir die Show live an.
    Halte mir ein Plätzchen in der ersten Reihe frei, das möchte ich mir wirklich nicht entgehen lassen ;-)

    LG Maja

  3. Susanne 18. September, 2013 at 9:15 #

    Wow…..so viele verschiedene Gerichte, klasse!

  4. norma 18. September, 2013 at 8:56 #

    fantastische sammlung! danke!

  5. Sandra Gu 18. September, 2013 at 7:56 #

    Da sind ja wirklich tolle, leckere Essen aufgetischt worden.
    In Eurer Haut möchte ich jetzt nicht steckt und jemand auswählen müssen ;-)

    • Dinner um Acht 18. September, 2013 at 10:28 #

      Wenn es nach mir ging – ich würde alle haben wollen.

  6. Claudia ~ Food with a View 17. September, 2013 at 21:27 #

    Wow, was für eine Vielfalt! Von den meisten dieser Gerichte habe ich Brasilien-Greenhorn vor der Samba-Küchenparty noch nie gehört und freue mich schon auf’s Stöbern. Und Dir, liebe Claudia, ein ganz großes Kompliment und nochmals vielen lieben Dank (auch dem FBM-Team) für dieses tolle Event! Es hat großen Spaß gemacht, etwas beizutragen – und einen Ohrwurm habe ich jetzt auch ;-).

Hinterlasse eine Antwort