27. April 2015

Asparagus and Blood Orange-1

Jetzt, da der Spargel am Horizont erscheint, verabschiedet sich langsam die Blutorange. Eigentlich ist sie schon so gut wie verschwunden. Grund genug, beide nochmal auf dem Teller einander näher zu bringen. Süße mit Frucht und leichten Bitternoten zu vereinen. Auf genau diese Kombination hatte ich mich den ganzen Tag schon gefreut. Bekennenderweise neige ich dazu, eine neu entdeckte Liebe – in diesem Fall Spargel mit Ahornsirup – überschwänglich mit meinem Umfeld zu teilen. Die Leidenschaft muss gelebt werden.

Früher, als Wolfram Siebeck noch seine Kolumne im Zeit Magazin hatte, schrieb er einmal von seiner Besessenheit für spanische Chorizo Würste mit denen er seine Gäste traktierte.  Er liebte diese Wurst und erfand immer wieder neue Einsatzbereiche. Darin ist er mir ein Vorbild. Nicht jetzt was die Chorizo angeht, sondern das stetige Neu-Komponieren von Zutaten, die einem am Herzen liegen. In meinem Fall der Ahornsirup. Ich werde nervös, wenn die Flasche fast leer ist. Wie lange diese Passion anhält kann ich noch nicht sagen. So ist es halt mit den Leidenschaften. Manche halten länger, manche verabschieden nach einer gewissen Zeit. Bis ich dem Ahornsirup also überdrüssig werde, kann noch einige Zeit vergehen. Aber da es ja gerade beim Spargel noch sehr viel zu entdecken gibt, wird er vielleicht höchstens eine kleine Pause bekommen.

Und was den Spargel angeht, so habe ich den perfekt im Blick. Genau gegenüber von meinem Büro eröffnet jedes Jahr am 1. Mai ein kleiner Verkaufsstand. Da bin ich dann Stammgast.

Asparagus and Blood Orange-1-5

Für Zwei
1 Bund grüner Spargel
3 Blutorangen (unbehandelt)
Zesten von einer Blutorange
1 Handvoll Cashew Nüsse, in der Pfanne ohne Fett geröstet
2 EL Ahornsirup
2 EL Olivenöl +1 TL
1 TL Butter
1 gute Handvoll Rauke
½ Bund Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker

Asparagus and Blood Orange-1-2

 

Den Spargel waschen und im unteren Drittel schälen. Die Stangen halbieren.
Zwei der Orangen auspressen, die dritte filetieren und die Filets zur Seite stellen. Den Blutorangensaft in einem kleinen Topf aufkochen lassen, die Temperatur zurücknehmen und auf ein Drittel einköcheln lassen. Den eingekochten Saft auskühlen lassen und mit dem Olivenöl mischen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
In einer Pfanne die Butter aufschäumen lassen und den Spargel darin abraten. Den Ahornsirup darüber geben und unter gelegentlichem Wenden etwa 3 Minuten weiterbraten. Leicht salzen.
Einen Teelöffel Oliven Öl in der Pfanne erhitzen und die Orangenzesten darin kurz anbraten und auf einem Teller auskühlen lassen.
Die Rauke waschen, abtropfen und auf Tellern anrichten. Den Spargel dazu geben und mit dem Dressing übergießen. Die Orangenfilets und Cashew Nüsse darauf legen. Mit den Schnittlauchröllchen und Orangenzesten bestreuen und noch ein wenig Pfeffer darüber geben.

[fblike showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“ locale=“de_DE“]

3 Kommentare

  1. Auf diese Kombination wäre ich ja nie gekommen!!! Die klingt spannend. Und von den Farben her auch super.

    In Ahornsirup könnte ich übrigens baden. Seit Jahrzehnten schon…

    Antworten
  2. Liebe Fuchsi, das freut mich. Gutes Gelingen!
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworten
  3. Oh, das sieht so verführerisch aus, dass ich es aus dem Rechner holen möchte…
    MUSS ich ausprobieren! Danke für das wundervolle Rezept!
    Liebe Grüße,
    Fuchsi

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere