21. April 2013

Schätzchen, es sind die inneren Werte, welche zählen!

Rezepte, Frühling, Rezeptart, mit Fleisch, Länderküche, nach Saison, Salat und Vorspeisen, spanisch | 0 Kommentare

Spargel Frittata mit einer fruchtigen Tomatensalsa - perfekt zu Sherry!

SpargelFrittata3

Der Spargel ist da, er wurde von vielen sehnsüchtig erwartet und wie immer wieder bilden sich lange Schlangen an der Schinkentheke. Und genau hier endet in der Regel, jegliche Originalität. Es gibt Spargel? Wunderbar, und wie zubereitet? Ach so, klassisch mit Schinken, ja dann…

Nichts gegen Spargel auf klassische Art. Ich schwinge das Fähnchen ganz hoch für die Hollandaise  und gönne jedem dieses königliche Gemüse mitsamt den üblichen Verdächtigen. Ihr wisst schon, die kleinen Kartöffelchen, ohne die der Spargel ja selten einen Auftritt hat.

An diesem Wochenende jedoch kommen die schmalen grünen Stangen in die Pfanne. Werden gebacken mit allerfeinsten Begleitern. Pastrami, dieses Koriander gewürzte Rindfleisch ist einer davon. Zu ihm gesellt sich ein alter bröseliger Gouda und frische Eier. Es gibt Fritatta. Die ist schnell gemacht und entzückt die Gäste. In ihrer Pfanne sieht sie geradezu überwältigend aus, doch schon beim Versuch, sie hübsch auf Tellern anzurichten, blättert ihr Glanz. Wie ein Model, das auf dem Catwalk umknickt und der Länge nach sich hinlegt. Schade, denkt man. Schade, denke auch ich.

Doch dann probiert man sie. Sie, die ein wenig ihre Form verloren hat, und nicht hübsch wie ein Törtchen glänzt und alles, was einem einfällt ist Vergebung. Ihr Geschmack ist so köstlich, die Kombination mit der Salsa aus frischen und getrockneten Tomaten so perfekt, dass der Punkteabzug gleich wieder vergessen ist.

Wir trinken dazu einen würzigen Sauvignon aus neuseeländischen Gefilden und sind rundum zufrieden. Das ungute Gefühl schleicht sich erst später wieder ein, als ich die Bilder anschaue. Herrjeh, denke ich, hättest du nicht hübscher…. Das nächste Mal schneide ich den Spargel noch kleiner, vielleicht hilft das.

SpargelFrittata2

Spargel Frittata mit Pastrami und Tomatensalsa

Für Drei

500 g grüner Spargel, möglichst dünne Stangen

200 g Pastrami

100 g alter Gouda

100 g Sahne

6 Eier

1 EL Mehl

Salz, Pfeffer

2 EL Butter

3 große Strauchtomaten

1 Schalotte

1 – 2 Zehen Knoblauch

5 in Öl eingelegte getrocknete Tomaten

1 EL Rotweinessig

3 EL Öl von den eingelegten Tomaten

SpargelFrittata

Den Ofen auf 180° vorheizen. Den Spargel waschen und das unter Drittel schälen. Die Enden abschneiden. Die Stangen in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Die Pastrami in feine Streifen schneiden und den Gouda grob raspeln. Die Sahne steif schlagen.

Die Eier mit dem Mehl, Salz und Pfeffer verquirlen und die Sahne unterheben. Die Butter in einer ofenfesten Pfanne erhitzen und den Spargel darin kurz andünsten. Die Pastrami und den Gouda dazugeben und mit der Eimasse übergießen. Im Ofen etwa 15 min backen.

Die Tomaten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Ebenfalls die getrockneten Tomaten fein schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Alles vermengen und mit Salz, Pfeffer, dem Essig und Öl abschmecken.

Die Frittata in Streifen schneiden und mit der Tomatensalsa anrichten.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere