26. Juni 2016

Hühnchenbrust mit Limetten-Koriander Creme und Zitronengras Bohnen

low carb, Rezepte, Crossover & Fusion, Frühling, Rezeptart, mit Fleisch, Sommer, nach Saison | 2 Kommentare

Lime Chicken-1Als Kind war ich schon verrückt nach Bohnen. Gekochte Bohnen, die beim Draufbeißen zwischen den Zähnen quietschen. Nur eine quietschende Bohne, war eine perfekte Bohne. Am liebsten aß ich sie in Form von Bohnensalat mit reichlich Zwiebeln darin. Wir hatten viele Bohnen im Garten, Bohnen sind anspruchslos und im Sommer haben wir sie eimerweise geerntet. Für die Wintermonate wurden sie eingemacht. Dass die gemeine Buschbohne auch durchaus attraktive Verwandte hat, war mir damals noch nicht klar. Erst nach und nach traten diese in Erscheinung. Die Prinzessbohne, die Keniabohne, die Saubohne und die breite Bohne. Die breite Bohne mag ich besonders gern. Das mag vielleicht daran liegen, dass das Putzen von breiten Bohnen schnell erledigt ist.

In der Regel ist Bohnenkraut der verbreitetste Begleiter der Bohne. Wie den Name schon sagt. Ist aber auch irgendwie immer das Gleiche. Als ich bei meinem Bio-Händler auf dem Markt Zitronengras entdeckte, kam mir sofort die Idee, das doch mal den Bohnen angedeihen zu lassen.
Dazu eine schöne Hühnchenbrust, die ebenfalls ein paar „zitronige“ Aromen bekommen soll. Dazu kaufe ich die Hühnchenbrust am liebsten mit der Haut. Das hat den großen Vorteil, dass man so allerlei unter die Haut scheiben kann, was das Fleisch nicht nur zum Dahinschmelzen zart macht, sondern, dass man auch ein feines Aroma bekommt. Wie immer brauchen wir dazu Fett. Fett ist unser Katalysator für Zartheit und Geschmack. Gerne in Form von Mascarpone. Pur ist es vor lauter Fettigkeit kaum zu ertragen, aber wir kennen das ja vom Tiramisu. Kaum bekommt diese reichhaltige, sahnige Creme ein paar Früchte oder Espresso an die Seite, schon wird sie luftig und der Garant für ein seliges Grinsen und hemmungslosen Genuss. Der Hinweis „ich hab’s mit etwas Joghurt verrührt“, wird immer gerne gehört (wegen des schlechten Gewissens), ist aber völlig unangebracht, denn wir wissen alle, dass die Mascarpone so wie sie ist, einfach perfekt ist.
Auch für meine Hühnchenbrust.
Während des Garens im Ofen schmilzt die Mascarpone etwas und bildet in der Form eine himmlische Kruste, auf die man auf gar keinen Fall verzichten sollte. Ich habe schon mit allen möglichen Kräutern experimentiert, Rosmarin und Limette sind ebenfalls umwerfend, und bin zu dem Schluss gekommen, dass es keine bessere Methode gibt, eine Hühnchenbrust zuzubereiten. So saftig, so zart.

Lime Chicken-1-4lIME cHICKEN-1-8

Für Zwei
1 ganze Hühnchenbrust mit Haut
2 unbehandelte Limetten
½ Bund Koriander
3 EL Mascarpone
1 TL helles Miso
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

300 g breite Bohnen
2 Stängel Zitronengras
1 TL Butter
Salz

1. den Ofen auf 180° vorheizen
2. die Schale von 1 Limette abreiben, den Koriander mitsamt den Stielen fein hacken. Beides mit der Mascarpone und dem Miso unter Zugabe von dem Saft einer halben verrühren. Die Creme sollte fest sein. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
3. Vorsichtig mit den Fingern, die Haut der Hühnchenbrust soweit lösen, dass sie nur noch an den äußeren Enden anliegt.
4. eine Limette in sehr feine Scheiben schneiden. Auf jeder Seite zwei Limettenscheiben unter die Haut schieben. Zwei Drittel der Mascarpone Creme ebenfalls unter die Haut füllen.
5. die Hühnchenbrust in eine ofenfeste Form setzen und den Rest der Creme darauf verteilen. Die restlichen Limettenscheiben darauf und daneben verteilen. Leicht salzen und für ca. 30 Minuten in den Ofen geben, bis Haut golden ist.
6. die Bohnen waschen, an den Enden trimmen und wenn nötig, die zähen Fäden entfernen. Das Zitronengras halbieren und mit dem Messerrücken etwas platt drücken.
7. in einem Topf etwas Wasser zusammen mit dem Zitronengras zum Kochen bringen. Salzen und die Bohnen dazugeben. Etwa 12 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind aber noch Biss haben. Die Bohnen abschütten und die Butter unter die heißen Bohnen rühren.
8. die Bohnen auf Tellern anrichten. Die Hühnchenbrust aufschneiden und zusammen mit einigen der gerösteten Limettenscheiben und etwas von der geschmolzenen Creme anrichten.

 lIME cHICKEN-1-7

[fblike showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“ locale=“de_DE“]

2 Kommentare

  1. Hi Claudia,
    lustig heutzutage finde ich Bohnen auch super! Als Kind fand ich, dass die mit dem Bohnenkraut tatsächlich immer gleich schmeckten. Da gefällt mir deine Variante um Längen besser! Deine Hühnerbrust hat mich auch auf eine Idee gebracht… Ein Glück ist morgen Markt bei mir 🙂
    Liebe Grüße,
    Eva

    Antworten
    • Liebe Eva,
      ach wie schön, dann bin ich ja mal gespannt, auf was für eine Idee ich dich gebracht habe….
      Liebe Grüße
      Claudia

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.