17. April 2014

Schnelle Ideen fürs Osterbrunch
luftige Blätterteig-Ricotta Törtchen mit grünem Spargel und Büffelmozzarella

Spargel, Rezepte, Vegetarisch, Frühling, Rezeptart, nach Saison | 4 Kommentare

Ricotta Tartelett (1 von 1)-5

Erst neulich habe ich erfahren, dass der Osterhase nur hier in deutschen Gefilden rumhoppelt. In anderen Ländern sind es Hühner oder Küken.  In Australien beispielsweise wird der Hase als Schädling betrachtet und wurde daher in seiner Funktion durch den Bilby, ein Kaninchennasenbeutler, ersetzt. Sie alle eint ihre Mission – uns etwas Leckeres zu bringen.

Nach Weihnachten ist Ostern ja bekanntlich das erste Fest, wo wieder so backmäßig aus dem Vollen geschöpft und der Frühling in zuckrigen Farben begrüßt wird. So nicht an meiner Tafel. Ich mag es ja lieber herzhaft. Und beim Backen bitte unkompliziert.

Zwei Ansprüche, die diese Blätterteig-Ricotta Törtchen perfekt erfüllen. Ruckzuck sind sie aus fertigem Blätterteig in Form geschnitten und beim belegen darf man nach Herzenslust aus dem Füllhorn der Frühlingsangebote schöpfen. Grüner Spargel, frisch vom Markt? Immer her damit. Frische grüne Erbsen palen? Passt perfekt. Wer ein wenig Würze braucht, der fügt noch Kräutersaitlinge dazu. Die kleinen Blüten meines Rosmarins durften auch mit dazu.

Ricotta Tartelett (1 von 1)-3

Diese Törtchen sind meine Geheimwaffe wenn es darum geht, ganz schnell was auf den Tisch zu bringen, das nicht nur lecker ist, sondern auch optisch was her macht. Und weil spätestens nach dem ersten Cappuccino meine Lust auf was Herzhaftes wächst, sind die genau richtig fürs opulente Osterfrühstück. Den Kuchen, den ess‘ ich dann gern später.

Ein Gläschen Prickelndes darf da natürlich nicht fehlen.

 

Für 6 Törtchen

2 Rollen frischen Blätterteig aus dem Kühlregal
300 g Riccotta
1 Kugel Büffelmozzarella
250 g grüner Spargel
1 Sardelle (für eine vegetarische Variante weglassen)
1 Bund Basilikum
100 g frisch gepalte Erbsen
2 Kräutersaitlinge (alternativ braune Champignons)
4 EL Olivenöl
Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer
frische Rosmarinblüten

Ricotta Tartelett (1 von 1)-4

Für das Basilikum Öl die Blättchen des Basilikums zupfen und sehr fein hacken. Mit 2 EL des Olivenöls und etwas Meersalz mischen.

Den Ofen auf 200° vorheizen.

Den Blätterteig ausrollen und von dem ersten Blatt soviel abschneiden, dass es ein Rechteckt ist. Dieses Rechteck vierteln. Den Rest in Streifen schneiden (etwa 1,5 – 2 cm) für den den Rand. Vom zweiten Blatt ebenfalls 2 Rechtecke ausschneiden und den Rest in Streifen.

Aus 2 Lagen Streifen für alle Törtchen einen Rand formen und etwas festdrücken.

Den Spargel waschen und im unteren Drittel schälen. Die Stangen der Länge nach halbieren. Die Kräutersaitlinge ebenfalls in Scheiben schneiden.

In einer beschichteten Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die feingehackte Sardelle schmelzen lassen. Dann zuerst die Pilze und nach etwas 2 Minuten den Spargel und die Erbsen dazugeben. Alles anbräunen lassen und dann vom Herd nehmen. Eventuell noch etwas salzen.

Je einen guten Esslöffel Riccotta in die Mitte eines Törtchens setzen und mit Gemüse (Spargel mundgerechet geschnitten)  belegen. Auf das Gemüse eine Scheibe Mozzarella legen. Auf den Mozzarella je einen EL von dem Basilikum Öl geben.

Im Ofen etwa 10 – 15 Minuten backen, bis die Ränder schön hochgegangen sind und eine goldene Farbe haben.

Mit frischem Pfeffer bestreuen und nach Belieben die Rosmarinblüten draufsetzen.

[fblike style=“standard“ showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“ locale=“de_DE“]

4 Kommentare

  1. Die sehen ja anbeissungswürdig an – frühlingshafte beschwingte Fotos, das macht sich gut mit den fotogenen Rosmarinblüten

    Antworten
  2. Herzhaftes zu Ostern gefällt mir gut, und Deine köstlich aussehenden Törtchen gefallen mir besonders gut. Und ich wüsste zu gern, ob in australischen Konfiserien Schokoladen-Kaninchennasenbeutler verauft werden zu Ostern ;-).

    Antworten
    • Liebe Claudia, die Antwort ist JA! Sie haben tatsächlich Kaninchennasenbeutler aus Schokolade. Deine Frage hat mich so neugierig gemacht, dass ich das wissen musste.
      Hab schöne Ostern!
      Claudia

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere