8. Februar 2014

Let the Sun shine! Orangen-Selleriesuppe mit Kreuzkümmel

Zutaten, Orangen, Rezepte, Vegetarisch, Rezeptart, nach Saison, Winter | 2 Kommentare

SellerieOrangensuppe (1 von 1)-2Der Sellerie ist nicht unbedingt ein Gemüse dem man seine volle Aufmerksamkeit schenkt. Er ist immer da, scheint keine Jahreszeiten zu kennen und tritt meist erst dann in Erscheinung, wenn es um Fonds oder Gemüsebrühen geht. Das war schon mal anders. Im antiken Griechenland und in Ägypten wurde er verehrt. Im Mittelalter sprach man ihm aphrodisierende Kräfte zu (ein bisschen dieses Mysterium haftet ihm ja immer noch an) und er wurde wegen seiner heilenden Wirkung gerühmt. Doch halt – ich will jetzt hier kein Fähnchen für Heilsuppe schwenken. Suppen sind immer eine Wohltat. Im Winter wärmend, im Sommer kühl und erfrischend.

Da dieser Winter sich nicht entscheiden kann, was er denn nun wirklich ist, tut es diese Suppe auch nicht. Sie strahlt sonnige Frische aus, die Orangen geben ihr eine umwerfende Fruchtnote und sie ist aber auch erdig mit einem kräftigen orientalischen Einschlag.

Den verdankt sie dem Kreuzkümmel. Jenem Gewürz, das besonders gerne in der Küche des Nahen Ostens, der Türkei aber auch in der mexikanischen Küche verwendet wird.

Wer keinen säuerlichen Apfel bekommt, der fügt ein wenig abgeriebene Zitronenschale in die Suppe.

Besonders gut passt dazu frisches Fladenbrot vom türkischen Bäcker.

SellerieOrangensuppe (1 von 1)-3

Für Zwei

800 g  Knollensellerie
200 g Hokkaidokürbis
1 säuerlicher Apfel
4 Stangen Sellerie
1 Zitrone
1 Bio Orange
4 Knoblauchzehen
2 EL Honig
1 gestrichener EL Kreuzkümmel
3 EL Olivenöl
750 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

 

Den Sellerie schälen und grob würfeln. Den Kürbis und den Apfel ebenfalls schälen und in groben Stücken zusammen mit der Gemüsebrühe in einen großen Topf geben. Die Zitrone auspressen und den Saft dazu geben. Die Selleriestangen waschen und in Scheiben schneiden.

Die Orange halbieren und die Orangenhälften zusammen mit den geschälten Knoblauchzehen zum Kochen bringen. Den Honig und den Kreuzkümmel einrühren und etwa 30 – 35 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss das Olivenöl daruntermischen, leicht pürieren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Orangenhälften herausnehmen und wegwerfen.

Mit einigen Sellerieblättchen dekorieren.

[fblike style=“standard“ showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“ locale=“de_DE“]

2 Kommentare

  1. Deine Suppe klingt wirklich sehr sonnig und sieht auch so aus! Perfekte Kombination mit dem Erdigen – ich bin ein großer Knollensellerie-Fan.

    Antworten
  2. Ich mag Knollensellerie ganz gern. Mit Sojasoße und Sesam paniert oder als Pü. Als Suppe hatte ich ihn noch nie. Danke für die Anregung! Ich glaub, das wird uns auch schmecken!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere