2. Juni 2019

Eine Auszeit in Meran – Bauernmarkt, Weinprobe und ein Hotel zum Entspannen

Südtirol, Italien, Europa, kulinarische Reisen | 0 Kommentare

Sie hat den Punkt gefunden. Genau unter dem linken Schulterblatt liegt er. Geräuschvoll ziehe ich die Luft ein, als sie ihn trifft. Es ist Samstagmorgen und ich liege im Spabereich des Hotels Mignon und lasse mir die Knoten aus meinen Schultern massieren. Das Wetter ist leicht bedeckt. Ich will noch auf den Bauernmarkt und zur Weinprobe will ich auch noch und unbedingt in den botanischen Garten, doch erst einmal muss ich loslassen, muss die Gedanken abschalten und zur Ruhe kommen. Denn genau aus diesem Grund bin ich hierher nach Meran gekommen. Meran, das ich schon seit meiner Kindheit kenne, wo man auf die Berge ringsherum blicken kann, wo man wandern kann entlang der Waalwege, wo das Nationalgericht ein Knödel ist. Einatmen, ausatmen. Ich bin angekommen.

Meran hat diese besondere Grandezza, viele herrschaftliche Villen sind den Hang hoch gebaut und bereits Kaiserin Sissi von Österreich pflegte hier zu kuren. Der Luft wegen und vielleicht auch weil hier das Alpenländische ein ganz besonders mediterranes Flair hat.

Bauernmarkt

Jeden Samstag in der Früh bis zum Mittag gibt es direkt hinter der Brücke entlang der Passer einen kleinen Bauernmarkt. Von den umliegenden Höfen werden typische Produkte der Region angeboten, Speck, Würste, Schüttelbrot, frisches Obst und Gemüse, Käse und Eingemachtes. Beeindruckend ist neben dem gutem Zeug vor allem die Freundlichkeit, mit welcher die Besucher hier empfangen werden. Noch ist es früh und jeder hat Zeit für ein paar Worte. Ich probiere einen luftgetrockneten Schinken (sofort gekauft) und noch einen wunderbaren Frischkäse (leider nicht gekauft, weil ich auf der Heimreise keine Kühlung habe), koste von den unterschiedlich gewürzten Schüttelbroten und verliebe mich einen Sirup vom roten Basilikum. Allein der Farbe wegen ist dieser Sirup schon ein Knaller. Diesen Markt sollte man auf gar keinen Fall verpassen.

jeden Samstag 8:00 – 13:00 Uhr

Passeggiata Lungo Passirio, 12, 39012 Merano BZ, Italien

Vino!

Mit einer der besten Gründe nach Meran zu kommen, ist der Wein. Vergessen die Zeiten, wo Südtiroler Wein ein mittelmäßiges Image hatte. Was heute hier hergestellt wird, überzeugt. Darunter finden sich auch so besondere Schätze wie ein trockener Goldmuskateller.

Florales  – die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Hierher sollte man früh kommen, denn die Gärten sind sehr beliebt und wer so wie ich gerne zwischen Orchideen und verschiedenen Bambusgräsern wandelt, der ist besser früh dran. Bevor der große Busparkplatz sich füllt. Dann kann man in Ruhe die Zitronenhaine genießen (es gibt hier auch Buddhas Hand, eine ganz besonders exotische Zitrone). Bereits früh im Mai wachsen hier die Zitronen und Orangen. Einzig der „verbotene Garten“ ist noch nicht geöffnet. Im verbotenen Garten wachsen all jene Pflanzen, die in der Botanik gemeinhin als „psychoaktiv“ bezeichnet werden, also Tollkirschen, Bilsenkraut und Stechapfel. Man könnte auch sagen –  alles was giftig ist. In diesem Teil des Gartens herrscht die Mystik und die alte Hexenkunst.

Eine Gönnerin vermachte den Gärten über 400 Orchideen, die man heute hier bewundern kann. Wer diesen nichts abgewinnen kann, den erfreut möglicherweise die derzeitige Sammlung der fleischfressenden Pflanzen.

Im Sommer gibt es in lauen Sommernächten hier auch Konzerte.

Prunkvoll Übernachten

Das familiengeführte 5* Park Hotel Mignon & Spa liegt umgeben von einem wunderschönen Park, nur etwa 5 Gehminuten entfernt vom Zentrum Merans. Man kann in die Stille des Gartens eintauchen, es sich auf der wirklich grandiosen Sonnenterrasse auf dem Dach gemütlich machen oder man liegt am Pool vor dem Badehaus. Die Zimmer sind modern (hervorragende Matratzen!) eingerichtet, die Bäder neu renoviert und über allen liegt ein wenig der Charme vergangener Zeiten. Damals, als Reisen nach Südtirol noch eine Reise in die Sommerfrische war. An Freitagen tischt man auch heute noch ein opulentes Buffet aus Hummer, Austern und allerlei feinen Häppchen auf.

Was mir hier am besten gefallen hat? Mich zum Sonnenuntergang in einen der bequemen Sessel auf der Terrasse lümmeln, mit einem Drink in der Hand und auf die Berge starren.

Das Haus wird sehr liebevoll von der Hoteliers-Familie Glatt-Amort geführt, die neben dem Mignon noch das Hotel Adria betreibt, wo man den ältesten Indoor Pool Merans findet und wo noch immer ein historischer Aufzug in Betrieb ist. Das Essen hier ist noch mehr an die Mediterrane Küche angelehnt, hier spaziert man über alte Terrazzoböden und fühlt sich ein bisschen wie in dem Film „Ein Zimmer mit Aussicht“.

Lieblingsplatz auf dem Dach

Das Park Hotel Mignon

 

Park Hotel Mignon
Grabmayrstraße 5
39012 Meran
Tel.: +39 0473 230353
https://www.hotelmignon.com/de/

 

Hotel Adria Merano
Hermann – Gilm-Weg 2
39012 Meran
https://www.hotel-adria.com/de/

 

typisches Brot aus Südtirol

Offenlegung: die Reise nach Meran erfolgte auf Einladung des Hotels Mignon. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, daran kann auch die beste Massage nichts ändern.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere