22. September 2016

An Finnland denken und finnischen Brotkäse mit Lakritz Sauce essen

Rezepte, Länderküche, Sommer, nach Saison, Herbst, Süsses, nordisch | 0 Kommentare

finnish-breadcheese-2

In Finnland hat eine grandiose Zeit begonnen. Die Zeit der Beeren. Preiselbeeren, Blaubeeren und wer aus dem Norden kommt, kann auch noch die wunderbaren Moltebeeren sammeln. Kaum sind die ersten Beeren entdeckt, schnappt sich jeder einen kleinen Eimer und ab geht es in die Wildnis. Auch ich war letztes Jahr um diese Zeit in Finnland auf Beerenjagd. Dazwischen gab es zwar noch einige Pilze, aber das Wichtigste waren die Beeren. Bis einem das Kreuz wehtut. Der Inhalt meines Eimerchens war nicht wirklich was, womit man hätte angeben können, ständig war ich abgelenkt mit Flechten gucken, Elchspuren suchen und das Licht zwischen den Bäumen bewundern. So eine Beere musste schon fast in meinen Eimer hüpfen, damit ich ihr die gebotene Beachtung schenkte.
Immerhin – es reichte für den Nachtisch. Da wurde mitten in einer Hütte im Wald finnischer Brotkäse ausgepackt und eine Soße dazu gezaubert. Dekoriert wurde das Ganze mit einem Löffel Moltebeerenmarmelade und ein paar frischen Blaubeeren.

finnish-breadcheese-1-4 finnish-breadcheese-1-3 finnish-breadcheese-1-5
Brotkäse –Juustoleipä – wird gerne auch als Quietschkäse bezeichnet, denn beim Draufbeißen quietscht er leicht, ein bisschen vergleichbar mit Halloumi. Es ist ein sehr milder Käse, der traditionell aus Kuhmilch (noch traditioneller aus Kolostrum), aber manchmal auch aus Ziegen- oder Rentiermilch hergestellt wird. Die Milch wird zuerst gesäuert und dann gebraten, in einer Pastetenform gebacken und in Scheiben geschnitten.
Natürlich habe ich ihn mit nach Hause gebracht. Ich wollte unbedingt nochmal diesen Käse mit der wunderbaren Lakritz Sauce und in diesem Fall frischen Blaubeeren ausprobieren. Während man sich hier in Deutschland mit Halloumi als Ersatz ganz gut helfen kann, ist das mit den Moltebeeren leider unmöglich. Die zarten Beeren überleben kaum Transport vom Norden Finnlands in die Hauptstadt. Ich stand auf dem Markt und es war kaum zu übersehen, dass die entzückenden „cloudberries“ schon einige Quetsch-Schäden hatten. Sie sind noch empfindlicher als Himbeeren und von goldgelber Farbe. Dann also Blaubeeren.
Die Lakritz Sauce hat übrigens Suchtfaktor.

finnish-breadcheese-1-2 finnish-breadcheese-4

Für Zwei
400 g finnischer Brotkäse (alternativ Halloumi)
3 El Zucker
100 ml Sahne
eine Prise Salz
1 gestr. TL Lakritzpulver (oder gemahlenes Süßholz)
100 g frische Blaubeeren
optional etwas Blaubeerlikör

Die Scheiben des Brotkäses in einer beschichteten Pfanne ohne Öl bei mittlerer Temperatur erwärmen. Den Käse weiter auf geringster Stufe nur warmhalten.
In einem Topf oder einer Sauteuse den Zucker karamellisieren lassen und die Sahne unterrühren. Das Lakritzpulver dazugeben und mit einer kleinen Prise Salz abschmecken. Das Salz soll nur etwas Tiefe bringen, es aber nicht salzig werden lassen.
Zwei Drittel der Blaubeeren nach Wunsch entweder kurz in Likör erhitzen oder mit etwas Zucker ganz kurz aufkochen lassen.
Den Brotkäse auf den Teller legen, mit der Lakritzsauce begießen und die gekochten und frischen Blaubeeren dazugeben.

finnish-breadcheese-1

[fblike showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“ locale=“de_DE“]

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere