28. Februar 2012

Die pure Lust am Dippen – Feldsalatcreme mit Wasabi und Brokkolicreme mit Oliven und Kapern

Rezepte, Rezeptart, Länderküche, nach Saison, Winter, auf's Brot, Snacks | 0 Kommentare

Dippen ist toll. Man kann Grissinis oder Gemüse tunken, das Getunkte richtig schön damit ummanteln, um es dann genüsslich im Mund wieder abzulutschen. Es wird nicht kalt, passt hervorragend zu einem Canastaabend  mit den Mädels und der Phantasie sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Ich konnte mich nicht entscheiden, also habe ich gleich zwei gemacht. Ich war unsicher. Was, wenn der Dip mit dem Feldsalat geschmacklich völlig versagt? Bei der Kombination von Brokkoli, Kapern und Oliven mit Frischkäse war ich mir absolut sicher, dass da nichts schief gehen kann. Aber Feldsalat ist ja nicht unbedingt bekannt für sein Aroma-Feuerwerk und daher wollte ich auf der sicheren Seite sein. Dass dieser Dip so großartig werden würde, hat selbst mich überrascht. Nein, nicht weil der Wasabi alles in die Meerrettich-Ecke frachtete, sondern weil diese feine Salatnote vom Ziegenkäse und einem Hauch Wasabi einfach großartig ins Rampenlicht gerückt wurde. Let’s dip!

 jeweils für 4 Portionen

 
Feldsalatdip mit Ziegenquark und Wasabi
 
100 g Feldsalat
2 Frühlingszwiebeln
50 g Sonnenblumenkerne, in der Pfanne ohne Fett geröstet
100 g Ziegenfrischkäse oder Ziegenquark (möglichst nicht mager – wird cremiger)
1 EL Weißweinessig
1 EL Orangenblütenhonig
1  TL Wasabipaste
Salz

Den geputzten Feldsalat zusammen mit den in Ringe gehackten Frühlingszwiebeln, den Sonnenblumenkernen und dem Ziegenquark pürieren. Das geht am besten in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab. Den Honig und den Essig hinzufügen. Mit Salz und dem Wasabi abschmecken.

Brokkolidip mit Oliven und Kapern
 
100 g Brokkoli
1 hartgekochtes Ei
1 kleines Glas Kapern (20gr)
10 grüne Oliven, entsteint
2 EL gemahlene Kürbiskerne
2 EL Kürbiskernöl
2 EL Frischkäse, Rahmstufe
2 EL Zitronensaft
1/2 Bund Petersilie
Salz
Piment d’Espelette oder Cayennepfeffer
 

 

Den Brokkoli in kleinen Röschen dünsten und zusammen mit dem gekochten Ei, den abgetropften Kapern mit dem Öl, dem Frischkäse und den gemahlenen Kürbiskernen pürieren. Fein gehackten Petersilie untermischen und mit Salz und dem Piment d’Espelette abschmecken.

Zu beiden Dips gibt es Grissini, feine Scheiben von getoastetem Vollkornbrot und/oder Gemüsesticks.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere