Tamarinden-Zitronengras Hühnchen mit Limetten Kaviar

tamarind chicken-4

Ich kaufe Rüben und Rettiche auf dem Viktualienmarkt, schwelge in den bunten Farben, als sich plötzlich die Markthändlerin von ihrem Kunden abwendet und mir etwas zuraunt. „Ich habe Finger Limes!“
Da stehe ich nun mit meinen Rüben und habe Mühe, nicht sofort alles fallen zu lassen, die Arme hoch in die Luft zu recken und lauthals „Heureka!“ zu rufen. Mein Glückstag. Wie lange schon bin ich auf der Suche nach diesen fingerlangen Limetten, deren Fruchtfleisch rein aus Limettenperlen besteht, weswegen man sie auch gerne als Limetten Kaviar bezeichnet. Fingerlimes, (Citrus australasica), werfen natürlich jetzt alle Pläne über den Haufen. Umdisponieren des Speiseplasn ist angesagt. Die Kleinen haben einen durchaus fürstlichen Preis, der jedoch ohne auch nur zucken hingenommen wird. Sie duften herrlich.
Ich spurte also zum Gefügelstand. Hühnchenbrust wird gebraucht. Mir schwebt ein exotisches Gericht mit eben diesem Limetten Kaviar vor. Etwas mit mehreren zitrischen Aromen. Dazu brauche ich Zitronengras und Kaffirlimettenblätter.
Ein Koch hat mir einmal erklärt, dass es sinnlos sei, darauf zu hoffen, Zitronengras weich kochen zu können. Es bleibt strohig. Richtig, das und die Galgantwurzel sind immer das, was als erstes aus der thailändischen Suppe genommen wird. Aromatisieren damit ja, aber essen eher nicht. Das einzige was hilft, ist es zu pürieren. Quasi ein Zitronengras Pesto. Das habe ich auch schon einmal für Garnelen gemacht und es war göttlich.

Auf dem Heimweg möchte ich am liebsten ununterbrochen an dieser Limette riechen, so toll ist sie. Zwischen Dezember und Mai wird sie auch bei diversen Gourmet Versendern im Netz angeboten (z.B. Bos Food). Man sollte sich diese Erfahrung eigentlich nicht entgehen lassen. Auf Austern sind sie auch sehr toll.

Lime Fingers-1 tamarind chicken-1 tamarind chicken-3

Für Zwei

400 g Hühnchenbrust
2 Stängel Zitronengras
1 Stück frischer Ingwer (etwas größer als eine Walnuss)
2 Knoblauchzehen
2 EL süße Chilisauce
1 (+1 zum Braten) EL Rapsöl
1 EL dunkle Soja Sauce
1 gestr. EL Tamaridenmark
50 ml Gemüsebrühe
1 TL Speisestärke
Salz
etwas frischer Koriander
5 EL frische Kokosnuss, in Scheiben gehobelt
1 EL Butter

2 Finger Limes (Limettenkaviar)
Zuckerschoten (oder anderes grünes Gemüse z.B. Pak Choi oder Mangold)
1 Tomate, gehäutet und das Fruchtfleisch gewürfelt
Reis mit Kaffir Limettenblättern gekocht

1. die äußere Schale des Zitronengras‘ entfernen, das Ende anschneiden und in feine Röllchen schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Die Knoblauchzehen schälen, halbieren und das Innere entfernen (Keim). Grob hacken.
2. Alles zusammen mit der Chilisauce, dem Tamarindenmark, dem Öl und der Soja Saue in einem kleinen Blitzhacker zu einer Paste pürieren. Mit Salz abschmecken.
3. Die Hühnchenbrust von eventuellen Sehnen befreien und in Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und mit der Paste gut vermengen. Mind. 2 Stunden im Kühlschrank abgedeckt marinieren lassen.
4. Den Reis zusammen mit 3- 4 Kaffirlimettenblättern gar kochen, 1 EL Butter unterrühren und warm halten.
5. Das Gemüse in einer Pfanne dünsten und mit Salz abschmecken. Die Kokosraspel untermischen.
6. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen und die Hühnchenbrustscheiben zusammen mit der Marinade anbraten. Die Gemüsebrühe mit der Speisestärke verrühren und dazugeben.
7. Das Gemüse auf Tellern verteilen, das Huhn darauf anrichten und mit Korianderblättern und dem Limetten Kaviar bestreuen.

Den Limettenreis dazu reichen.Lime Fingers-1-2 tamarind chicken-6

 

, , , ,

6 Responses to Tamarinden-Zitronengras Hühnchen mit Limetten Kaviar

  1. Eva von evchenkocht 25. Februar, 2016 at 20:40 #

    Hallo liebe Claudia,
    und wieder eine Augenweide! Wenns nur halb so gut schmeckt wie es ausschaut… Wahnsinn!
    Eines Tages musst du mir verraten, wie du an diese genialen Kontakte zu Gemüse-/Obstdealern kommst ;-)
    Liebe Grüße nach München,
    Eva

    • Claudia 26. Februar, 2016 at 9:12 #

      Liebe Eva,
      nenn es jahrelange Recherche auf dem Viktualienmarkt. ;-) Irgendwann kennt man die meisten der Händler eben persönlich, spricht mit ihnen und dann geben sie dir auch Tipps. Allerdings finde ich es auch schön zu wissen, dass alle, die jetzt keinen Viktualienmarkt vor der Tür haben, sich so etwas auch mal im Netz bestellen können.
      Liebe Grüße
      Claudia

  2. Kai 24. Februar, 2016 at 16:23 #

    Und wieder was gelernt. Wusste gar nicht, dass es so etwas wie Finger Limes gibt. Toll!

    Grüße!
    Kai

    • Claudia 26. Februar, 2016 at 9:09 #

      Hallo Kai, ich kannte die bis letztes Jahr auch nicht. Musst du unbedingt mal probieren.
      Liebe Grüße
      Claudia

  3. Amor&Kartoffelsack 23. Februar, 2016 at 19:07 #

    Ein Traum!

    Mehr muss man zu solchen Bildern und Inhalten nicht sagen :) Mach weiter so!

    Liebe Grüße aus Nürnberg…

    • Claudia 23. Februar, 2016 at 19:33 #

      Danke, liebe Sonja, ich geb mir Mühe. Ich liebe ja auch deine Kreationen. Dieser Lila Kartoffelaufstrich – der hat es mir angetan.
      mit einem herzlichen Winken nach Franken,
      Claudia

Hinterlasse eine Antwort