Schlagwort: Japan

[Okinawa] – Iriomote und Taketomi
einfach loslassen auf den südlichsten Inseln Japans und nach den Sternen suchen

Iriomote summt, flirrt, rauscht, dazwischen ruft ein Vogel. Stehenbleiben, zuhören. Ich bin angekommen auf der südlichsten Insel Okinawas, die näher an Taiwan als an Japan liegt. Hier leben nicht viel mehr als zweitausend Menschen, neunzig Prozent der Insel sind Regenwald. Naturschutzgebiet. Wer hierher kommt will entweder Tauchen, im Dschungel Wasserfälle anschauen oder am Strand nach den...

[The Tokio Food Files #4] über Luxuskastanien und drei wirklich fabelhafte Restaurants – Uchiyama – Soybean Farm – Kokori

Ich hätte gerne geschrieben, mein Aufenthalt in Tokio passierte irgendwie zwischen den Zügen. Damit meine ich nicht den Bahnhof, von dem ich glaube, ihn nun besser zu kennen – Wissende werden hier süffisant schmunzeln und denken „Schätzchen, dazu bedarf es weiterer Wochen und Monate“ – sondern, dass ich eigentlich nur in Tokio war, um jeden morgen in der Früh wieder einen Zug zu nehmen, an...

[Komagane] die erste Nacht in einem Ryokan, ein verzauberter Tempel im Wald und Miso ohne Ende

Ob mir nicht doch ein Hotel lieber wäre, möchte die Dame, die sich um meine Unterkunft in Komagane kümmert, wissen. Ich betone, dass ich sehr gerne in einem Ryokan, einer traditionellen, japanischen Unterkunft meinen Aufenthalt in Komagane verbringen möchte. Vielleicht hat sie ja schon ein Grinsen im Gesicht, als sie mir die Buchungsbestätigung zuschickt. Mit dem schnellsten Shinkansen rausche...

Tonkatsu – Schnitzel auf japanisch

Durch Tokios größten Bahnhof schlendert man nicht, man läuft zügigen Schrittes, zumindest macht mein Körper dies automatisch. Er passt sich der Geschwindigkeit der anderen an. Und plötzlich bleibe ich stehen. Da ist es! Einer von zahllosen Imbissständen hat es. Das Katsu Sando. Ein Sandwich, gefüllt mit paniertem Schnitzel, Kohl und Sauce. Eigentlich unspektakulär. Trotzdem – ich muss...

[The Tokio Food Files #2]
Parallelwelten und Gyozas, als Wiege aller Seligkeit

Fischmarkt für Ausgeschlafene Ich habe eine schwere Entscheidung zu treffen. Fischmarkt – alle sagen, ich darf auf gar keinen Fall später als fünf Uhr morgens dort sein. Da seien die ganzen Thunfischauktionen. Alles in mir sträubt sich dagegen. Muss ich das wirklich? Muss ich mich um halb vier Uhr morgens aus dem Bett quälen, in der U-Bahn mit schlaf-starrem Blick und schlechter Laune dorthin...

Auf nach Okinawa!
Krönungszeremonien, die beste Ramen Suppe und natürlich die Frage: was shoppen?

Eine Woche ist wie im Flug vergangen. Es fällt mir schwer, Okinawa zu verlassen, so vieles will noch entdeckt werden, will gegessen werden, will getrunken werden. Es ist die letzte Nacht. Ich sitze auf der Dachterrasse des Hyatt Regency in der Hauptstadt Naha und genieße das Lichtermeer, bestelle mir einen Cocktail und betrachte mit Wehmut meine Füße in den Flip Flops. Morgen heißt es wieder...

Auf nach Okinawa!
türkisfarbener Pazifik, Fischmärkte und wo Hirsche nachts an weißen Sandstränden spazieren gehen

Okinawa – kein Mensch, den ich kenne, war je in Okinawa, der südlichsten Präfektur Japans. Einst war es das Königreich Ryūkyū, dann stand die Inselgruppe seit 1871 unter japanischer Verwaltung und wurde im Pazifikkrieg 1941 von den  Amerikanern besetzt. 1972 wurde Okinawa an Japan zurückgegeben und ist seitdem eines der beliebtesten Urlaubsziele der Japaner. Soviel zu den Fakten. Hier leben die...

Loading

Mein neues Kochbuch

Kulinarische Reisen