Tag Archives | Jakobsmuscheln

Jakobsmuscheln mit spanischer Blutwurst und Apfel-Rosmarin Butter

Goldener Oktober. Ich komme zurück von der Frankfurter Buchmesse, bin geflutet mit Glückshormonen ob meiner Buchpräsentation dabei völlig durch den Wind, weil die Nächte sehr kurz waren und München empfängt mich mit einem strahlend blauen Himmel und angenehmen Temperaturen. Noch immer stehen die Kisten mit den unausgepackten Küchensachen im Weg rum. Eingekauft hatte ich nichts. […]

· 0 Kommentare ·

Tagged: , , ,

in Rezepte, mit Fleisch, Herbst, aus Meer und Fluss, nach Saison

Jakobsmuscheln mit kandierten Walnüssen, Buttermilch-Kräuterschaum, Bohnen und Quinoa Tabouleh

  Ich war auf einem Töpfermarkt. Allein das Wort „Töpfermarkt“ ist verheißungsvoll und lockend. Sie geben Sonntagen einen tieferen Sinn. Sammeln liegt mir fern, doch bei Tellern werde ich schwach. Schon immer. Ich habe auf Reisen gute Freunde eindringlich darum gebeten, mich zurückzuhalten, wenn ich auch nur ein Stück Keramik in die Hand nehme. Es ist […]

· 5 Kommentare ·

Tagged: , , ,

in Rezepte, Crossover & Fusion, Frühling, Sommer, aus Meer und Fluss, Länderküche, nach Saison

Gut gegen Katerstimmung: Jakobsmuscheln mit Zitronengras, Asia-Vinaigrette und Zuckerschotensalat

Ganz München leidet unter den Nachwirkungen des verlorenen Champions League Finales. Gestern noch kochte die Stadt vor Vorfreude und hemmungslosem Bierkonsum. Nie war es so leicht mal mitten auf der Sonnenstraße spazieren zu gehen. Gut, man musste sich ein rotes T-Shirt anziehen, ein paar forsche Stimmungshymnen grölen und schon hatte man, eskortiert von Polizeiwägen, die […]

· 0 Kommentare ·

Tagged: , , , , ,

in Rezepte, aus Meer und Fluss, Salat und Vorspeisen

Jakobsmuscheln mit Mönchsbart (Barba di Frate)

In Italien kennt man den Mönchsbart als Barba di Frate ziemlich gut, wohingegen er hierzulande als Sodakraut ein Schattendasein fristet. Ich habe nicht nach ihm gesucht. Er hat mich gefunden. Auf dem Viktualienmarkt vergangenen Samstag. Sein Geschmack erinnert ein wenig an Spinat, besser gesagt ein Spinat, bei dem vermutet werden kann, dass er sich mal […]

· 0 Kommentare ·

Tagged: , , ,

in Rezepte, aus Meer und Fluss

In Italien kennt man den Mönchsbart als Barba di Frate ziemlich gut, wohingegen er hierzulande als Sodakraut ein Schattendasein fristet. Ich habe nicht nach ihm gesucht. Er hat mich gefunden. Auf dem Viktualienmarkt vergangenen Samstag. Sein Geschmack erinnert ein wenig an Spinat, besser gesagt ein Spinat, bei dem vermutet werden kann, dass er sich mal […]