Pasta mit scharfer Chorizo, Blattspinat und frischer Tomaten-Gewürz Sauce

Chorizo Nudeln-1-2Ich habe einmal den großen Koch und Autor Yotam Ottolenghi gefragt, was er an der deutschen Küche besonders mag. „Würste“, war seine Antwort und seine Augen strahlten dabei. Er, der sich leidenschaftlich der vegetarischen Küche hingibt, dabei jedoch niemals behauptet hat, selbst Vegetarier zu sein, ist hingerissen von unseren Würsten. Diese Passion eint uns, wobei meine Liebe zur Wurst eher in die spanische und italienische Richtung tendiert. Ich liebe die kräftigen Gewürze darin. Fenchel in der italienischen Variante und scharfe, geräucherte Paprika bei den Vertretern der iberischen Halbinsel.

Würste sind für mich ganz besonders verlockend, wenn ich ein fremdes Land besuche. In England suche ich nach dem besten Black Pudding und in Frankreich (oder beim arabischen Metzger in München) nach den Merguez. Bei meinem Besuch der Expo in Mailand entdeckte ich am Stand von Laos Würstchen, die mit Zitronengras aromatisiert waren. Sie waren göttlich.
In München gibt es auf dem Viktualienmarkt einen Stand, der ausschließlich spanische Wurst, Schinken und Käse anbietet. Hier gönne ich mir ab und zu den edlen Iberico Schinken oder kaufe eine der verschiedenen Morcillas (Blutwurst). Der Stierschinken und ich werden keine Freunde. Er ist mir zu streng. Doch jedes Mal, wenn ich den Stand besuche, muss ich ein paar der Chorizo Würste mitnehmen.
Auch am letzten Samstag ist es mir nicht gelungen, ohne die Würste nach Hause zu fahren. Ein Teller Nudeln mit würziger Sauce war der Plan. Es mag an der Jahreszeit liegen, dass ich für die „weihnachtlichen“ Gewürze wie Zimt, Nelke und Kardamom noch offen bin, oder es liegt einfach daran, dass ich sowieso nie eine Tomatensauce ohne eine Prise Zimt zubereiten würde. Sie darf nicht dominieren diese Prise, sie muss sich im Hintergrund halten, aber genau da entfaltet sie ihr Potential, eine Tomatensauce auf eine höhere Ebene zu heben. Und weil so eine Chorizo ohnehin schon würzig ist, durfte auch noch eine Prise Nelke dazu. Der Kardamom hat es leider nicht hineingeschafft, anstelle seiner, denn er hat ja eine leicht zitronig-frische Note, kam die echte Zitrone zum Zug.
Natürlich ist es unanständig ein so grandioses Gewürzfeuerwerk auch noch mit ein bisschen spanischem Ziegenkäse zu überbacken. Doch dagegen war ich machtlos. Wenn schon, dann richtig!

Chorizo Nudeln-1-4 Chorizo Nudeln-1

Für Zwei
4 scharfe frische Chorizo Würste
5 Fleischtomaten
1 El Olivenöl
1 mittelgroße Zwiebel
1 Zehe Knoblauch, fein gehackt
1 EL Tomatenmark
1 gestr. TL Zucker
2 Handvoll Baby Spinat
50 ml Portwein
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
Abrieb von einer halben unbehandelten Zitrone ( vorzugsweise Meyer Lemon)
1 Messerspitze geräuchertes Paprikapulver
1 TL frisches Rosmarin, gehackt
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

250 – 300g Tagliatelle

spanischer, weicher Ziegenkäse zum Überbacken
ein paar Blättchen frisches Basilikum

Chorizo Nudeln-1-3
1. Die Zwiebel fein hacken und in Olivenöl in einem breiten Topf andünsten. Die Tomaten waschen, trocknen und grob würfeln, dabei die Kerne entfernen. Die Tomatenwürfel zusammen mit dem Knoblauch zu den Zwiebeln geben und auf hoher Hitze mitdünsten. Mit dem Portwein ablöschen, die Gewürze (außer dem frischen Rosmarin), Zucker, und das Tomatenmark dazugeben und die Temperatur zurückschalten. Bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten köcheln lassen.
2. In der Zwischenzeit die Tagliatelle etwa 2 Minuten weniger als die Packungsanweisung vorgibt in Salzwasser kochen.
3. Den Ofen auf 180° vorheizen.
4. Die Chorizo Würste in dicke, leicht diagonale Scheiben schneiden. In einer unbeschichteten Pfanne die Würste ohne Fett (sie haben wirklich genug davon) bei hoher Hitze knusprig braten. Sobald genug Fett ausgetreten ist und die Würste knusprig sind, auf einen Teller legen. 1 EL des Fetts wird noch benötigt.
5. Die Tomatensauce mit Salz, Pfeffer, dem frischen Rosmarin und dem Zitronenschalen-Abrieb abschmecken.
Den Baby Spinat unterheben.
6. Die Nudeln mit der Sauce mischen und in eine ofenfeste Form geben. Die Würste darauf legen, mit etwas von dem übriggebliebenen Fett darauf verteilen und den Käse nicht zu üppig darüber raspeln.
5 – 7 Minuten im Ofen überbacken.
Mit Basilikum betreuen.

Das ist mein Beitrag zum Blog Event von Kochtopf und Foodina (wo man tolle indische Rezepte entdecken kann):
Blog-Event CXV - Zimt, Kardamom, Nelke (Einsendeschluss 15. Januar 2016)

, , , , ,

5 Responses to Pasta mit scharfer Chorizo, Blattspinat und frischer Tomaten-Gewürz Sauce

  1. Foodina 11. Januar, 2016 at 11:45 #

    Grandioses Gewürzfeuerwerk! Das trifft den Nagel auf den Kopf und ich tauche schon mal in den Tiefen des Kühlschranks, ob sich irgendwo noch eine Chorizo finden lässt :-)

    Vielen Dank für’s Mitmachen,
    Tina

  2. Tring 11. Januar, 2016 at 9:53 #

    Chorizo ist hier leider nicht so leicht zu bekommen. Aber im Notfall müssen halt ein paar Mettenden und ggf. etwas Fenchel und Paprika in der Sauce herhalten :-)
    Liebe Grüße, Tring

    • Dinner um Acht 11. Januar, 2016 at 10:11 #

      Hallo Tring,
      ja leider bekommt man die nicht überall, aber es gibt Versender im Netz. Warum also nicht einfach liefern lassen?
      Liebe Grüße
      Claudia

  3. Kai 10. Januar, 2016 at 15:35 #

    Na so ein Zufall, erst gestern gab’s bei mir auch Pasta mit Chorizo und Tomatensauce. Rezept dafür ist leider bei mir immer noch nicht verbloggt. Deines hier hört sich aber auch fein an – kommt auf meine “Merkliste”!

    Viele Grüße!
    Kai

    • Dinner um Acht 10. Januar, 2016 at 18:43 #

      Zufälle gibt es nicht. ;-)
      Bestimmt stand der Mond im Chorizo Zenit und deshalb mussten wir das haben. Ich lauer dann mal auf dein Rezept.
      Liebe Grüße
      Claudia

Hinterlasse eine Antwort