6. Dezember 2017

Luxuriös Wintergrillen – Rinderfilet mit Kartoffel-Steinpilzgratin

Rezepte, Rezeptart, Entdeckungen, mit Fleisch, Länderküche, französisch | 0 Kommentare

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Bevor ich das erste Mal zum Grillen im Winter eingeladen war, fand ich diese Vorstellung eigentlich ziemlich absurd. Menschen in dicken Daunenjacken stehen um einen Grill und frieren, während sie auf ihr Würstchen warten. Wer sich das antun möchte, kann auch auf den Weihnachtsmarkt fahren. Doch dann war das irgendwie lustig. In der Hand ein Glas, die Füße in warmen Schuhen, steht man an der frischen Luft und genießt den Duft von Gegrilltem in der schneidend, kalten Winterluft. Eine Luft, in der dieser wunderbare Duft sich noch eindringlicher in die Nase windet. Es ist ein uriges Gefühl, das Wärmen am Feuer in kalten Tagen oder Nächten. Der Grill wird zwangsläufig zum Mittelpunkt von allem.
Alle Welt hockt an den Adventssonntagen drinnen, trinkt Kaffee und knabbert Plätzchen. Das mache ich dieses Jahr definitiv anders. Mein kleines Big Green Egg (Mini Max) wird zum Glühen gebracht, während ich die Kohlen hineinfülle, schneit es. Es ist dem Kleinen völlig egal, ob es Minusgrade hat. Innerhalb kürzester Zeit ist die gewünschte Temperatur erreicht. Und dieses Mal will ich es ein bisschen luxuriöser. Ich will ein schönes Filet auf dem Grill. Ein Chateaustück, küchenfertig pariert, vom irisches Hereford Prime Beef. Nur mit trockenen Kräutern eingerieben und mit Rosmarinzweigen aromatisiert. Dazu ein soll es ein opulentes Kartoffelgratin mit Steinpilzen sein. Opulent, weil sich neben den Steinpilzen auch noch Steinpilzpulver in die Sahne schummelt. Auf Käse wird dabei gänzlich verzichtet. Wichtig ist, dass die Kartoffeln festkochend sind. Meine hören auf den Namen Annabelle.
Wir trinken Champagner dazu. Das Fleisch ist perfekt gegart (mit diesem Grill kann man eigentlich überhaupt nichts falschmachen), die Steinpilzsahne schmiegt an dieses Fleisch und ja – das Leben ist schön!

Für Drei bis Vier

1 Chateaustück, Rinderfilet ca. 600 g (Hereford Prime Beef)
3 Zweige Rosmarin
1 EL Beef Rub (oder einfach getrocknete italienische Kräuter mit einer Prise Salz und frischem Pfeffer gemischt)

Kartoffel-Steinpilzgratin
400 g festkochende Kartoffel
1 Becher (200 g) Sahne
1 TL Steinpilzpulver
10 g getrocknete Steinpilze (mit etwas kochendem Wasser eingeweicht)
Salz
1 Knoblauchzehe
frisch geriebener Muskat
1 EL Butter

Zuerst mit dem Gratin beginnen, dafür den Ofen auf 200° vorheizen.
Die Kartoffeln schälen und in etwa 2 mm breite Scheiben schneiden.
Eine ofenfeste Form mit Butter ausstreichen und die Kartoffelscheiben fächerförmig hineinschichten.
Den Knoblauch fein hacken und mit etwas Butter und der Sahne aufkochen lassen. Das Steinpilzpulver, die eingeweichten Steinpilze und etwa 3 EL vom Einweichwasser dazugeben. Kräftig salzen, pfeffern und etwas Muskat hinzufügen.
Die Sahne über die Kartoffeln geben, ein paar Butterflöckchen darauf setzen und 35 – 40 Minuten im Ofen garen lassen.

In der Zwischenzweit den Grill auf etwa 200° aufheizen.
Das Fleisch mit dem Rub einreiben und 3 Zweige Rosmarin darauf verteilen. Praktischerweise ist das Chateaustück bereits fertig pariert und eingeschnürt, da kann man die Zweige prima unter die Schnüre stecken.
Bei hoher Hitze von jeder Seite drei Minuten grillen.
Die Hitze auf ca. 100 ° reduzieren und nochmal 4 Minuten ziehen lassen.
Vor dem Anschneiden das Fleisch etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Zusammen mit dem cremigen Gratin servieren. Und am besten Champagner dazu trinken. Feiertagsmäßig eben!

*Hinweis: der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Irish Beef und Big Green Egg. Im Artikel werden die Produkte genannt und die Webseiten der Kooperationspartner verlinkt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.