12. April 2012

Luftige Rote Bete Mousse mit Kräuter-Bruschetta

Rezepte, Vegetarisch, Frühling, Rezeptart, nach Saison, Salat und Vorspeisen, Snacks | 4 Kommentare

Der April ist rosa – warum auch nicht. In meiner Straße erblühen die Bäume mit zarten rosa Blüten (es dauert keine zehn Tage, dann liegt die gesamte Pracht wieder braun und verwelkt auf dem Gehweg) und überall sprießen die ersten Knospen. Gut, andere Teile in Deutschland haben das bereits hinter sich und sind viel weiter, aber wir müssen nun mal bedenken – München liegt eben a bisserl höher und wenn anderorts bereits die Felder und Bäume blühen, dann heißt das noch nicht, dass auch wir uns an der knospenden Fülle erfreuen können. Aber nicht nur deshalb ist der April rosa. Das „Cook Book of Colours“ gibt für diesen Monat die Farbe Rosa vor. Und weil diese Farbe so unglaublich inspirierend ist, man muss gleich an zarte Beeren und Zuckerglasur denken, hab auch ich mich ganz frühlingshaft auf dem Markt umgeschaut und habe mich für die gute alte Rote Beete entschieden. Sie zaubert herrlich rosa farbene Töne auf den Teller.

Und weil der Frühling ja bekanntlich die Jahreszeit ist, wo uns all die Sünden des Winters wieder einfallen, wir voll des Elans durch Wald und Wiesen joggen (oder es zumindest sollten), wollte ich etwas ganz Leichtes. Luftig und pikant.Für Zwei200 g gekochte Rote Beete1 Granny Smith Apfel

40 g Rosinen

100 g brauner Zucker

6 EL Weißwein Essig

1 Gewürzsäckchen (8 Nelken, 1 – 2 Stangen Zimt und 2 Sternanis)

1/2 Becher Sahne

1 Beutel GelatineFix (oder entsprechend 2 Blätter in kaltem Wasser eingeweicht)

3 EL frische fein gehackte Kräuter (Bärlauch, Kerbel, Petersilie, Melisse)

3 EL Olivenöl

Salz

3 Scheiben Toastbrot

Die Rote Beete und den Apfel raspeln und zusammen mit dem Essig, dem Zucker, dem Gewürzsäckchen und den Rosinen zugedeckt im Topf etwa 30 min bei mäßiger Hitze einkochen lassen. Wenn Flüssigkeit noch gebraucht wird ein wenig von Saft der Roten Beete hinzufügen.

Die Mischung pürieren (vorher die Gewürze entfernen)und auskühlen lassen. Eventuell leicht nachsalzen. Die Sahne steif schlagen und dabei die Gelatine untermischen. Danach 3/4 der Rote Beete Masse unterheben. Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Kräuter fein hacken und mit dem Olivenöl und etwas Salz vermischen. Das Toastbrot toasten und in 2 – 3 cm breite Streifen schneiden. Mit der Kräutermasse bestreichen.

Von der Mousse entweder Nocken abstechen oder in Schälchen anrichten. Dazu die Bruschetta servieren.

 

4 Comments

  1. Changpuak

    Ein absoluter Augenschmauss !!!
    Werde ich sofort nachkochen …
    LG
    Alex

    Antworten
  2. betti

    Dein Lob kann ich nur zurückgeben – schaut super lecker aus -> tolles Foto
    lg betti

    Antworten
  3. Sybille

    Claudia,
    deine Mousse finde ich sehr gelungen. Ich bin ein richtiger Bete-Fan. Schmeckt mir immer !
    LG
    Sybille

    Antworten
    • Dinner um Acht

      Vielen Dank, liebe Sybille. Dass ich hingerissen bin von deinem Lachs habe ich schon erwähnt. Aber trotzdem nochmal – der sieht sensationell aus.

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Cookbook of Colors: 94 (!) rosa Rezepte [Zusammenfassung April] | HighFoodality - Rezepte mit Bild - [...] Luftige Rote Beete Mousse mit Kräuter-BruschettaWer rot-grün-blind ist, der wird auf diesem Bild das Gericht vermissen. Aber dafür habt…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.