Lucas Hollwegs Sehnsuchtsrezepte eiskalt an einem Sommertag

Setzt Euch schon mal auf den Balkon, ich erzähle euch gleich die Geschichte, wie es zu diesem Buch kam. Nehmt euch was Kühles zum Trinken mit! Legt die Füße hoch.

chilledPeaSaladSoup

Ich war auf Entdeckungsreise in Paris auf der Kochbuchmesse, machte fleißig Fotos von Kochbuch Covern und sammelte Futter für meine Wunschliste.

Ein Buch musste allerdings ein Weilchen, ein längeres Weilchen, auf dieser verharren. Immer wieder schlich ich aufs Neue drum herum, bis ich es vor kurzem als Schnäppchen (noch dazu ein signiertes Exemplar) erstanden habe. „Good Things to Eat“ von Lucas Hollweg. Auf Englisch, gell, aber einfach zu lesen. Den Lesern des Sunday Times Style Magazins ist er bekannt für seine Kolumne (aber eben nur jenen Lesern – mir war er gänzlich unbekannt). Der Mann twittert, aber eine eigene Seite? Fehlanzeige!

Seine Rezepte sind easy going mit der richtigen Prise Raffinesse.  Gerichte, wo man sich entspannt zurücklehnen möchte, wissend, alles wird gut. Wunderschön fotografiert von Tara Fisher.

Lucas Hollweg sieht aus wie einer, von dem man sich gerne bekochen lassen würde. Meist sind die Haare irgendwie verstrubbelt und die Augen leuchten. Er macht es mir einfach zu glauben, dass ihm die Rezepte in diesem Buch wirklich am Herzen liegen.  Er isst, was Saison hat. Ganz einfach. Er liebt die großen Braten ebenso wie die süßen Sachen und hat, wie er berichtet, ein Faible für deutschen Kartoffelsalat.  Und er hegt eine große Liebe zu den Gewürzen des Orients. Und so findet man in diesem Buch neben knusprig gebratenen Wachteln mit gewürztem Joghurt und Kalbskottelets mit Chimmichurri auch ein ganzes Kapitel über Pflaumen und Aprikosen.

Die Aprikosen würzt er mit Zitrone und Kardamom und so stehe ich andächtig heute auf dem Markt vor dem Obst, will es sofort wieder kochen, doch  heute muss es seine eiskalte Erbsen-Kopfsalat-Suppe sein. Viel Estragon kommt da rein. Da hat der Kardamom jetzt mal das Nachsehen.

Geht es euch gut da draußen? Die Suppe kommt gleich!

 

Gekühlte Erbsen-Kopfsalat Suppe mit Estragon

Für Vier

2 EL Butter

1 Zwiebel

1 L Gemüsebrühe

500 g frisch gepalte oder tiefgekühlte Erbsen

1 kleiner Bund Estragon, gehackt, ein paar Blättchen für die Deko aufheben

300 g Kopfsalat

1 TL Zucker

Salz, frischer Pfeffer

4 EL Crème fraîche

chilledPeaSoup

Die Zwiebel fein hacken. Die Butter in einem großen Topf schmelzen und die Zwiebel bei mittlerer Temperatur etwa 5 Minuten lang weich dünsten. Die Gemüsebrühe auffüllen und zum Köcheln bringen. Die Erbsen und den grob in Stücke geschnittenen Kopfsalat dazu geben.

Zusammen mit dem fein gehackten Estragon und dem Zucker bei geschlossenem Topf etwa 10 Minuten weich köcheln lassen.

Die Suppe vom Herd nehmen und portionsweise im Standmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auskühlen lassen. Dann noch mal im Kühlschrank richtig Kühlen.

Eventuell nochmal abschmecken, wenn die Suppe richtig durchgekühlt ist.

Mit einem EL Crème fraîche und einigen Blättchen Estragon servieren.

 

Noch ein Kochbuch für Astrids tollen „Jeden-Tag-ein-Buch-Event“.

„Good Things to Eat“ von Lucas Hollweg ist erschienen im Collins Verlag (2011)

jeden-tag-ein-buch_arianebille 81QbkLUiKXL._SL1500_

 

, , , , ,

11 Responses to Lucas Hollwegs Sehnsuchtsrezepte eiskalt an einem Sommertag

  1. katha 11. Juni, 2014 at 14:42 #

    gab’s tatsächlich schon heute mittag, danke.
    wir haben noch folgende dinge gemacht:
    die suppe nach dem pürieren passiert.
    außerdem mit prise piment d’espelette und gutem spritzer zitronensaft abgeschmeckt.
    und die crème fraîche vor dem pürieren in die heiße suppe eingerührt – wann kommt die bei dir rein? nur obenauf?

    • Dinner um Acht 11. Juni, 2014 at 21:15 #

      Genau. Oben drauf und zum Schluss. Das Piment d’Espelette ist eine gute Wahl.

  2. Tonia 1. August, 2013 at 10:53 #

    Was für eine Farbe! Ich mag Erbsensuppe. Von daher wird die wohl bald gekocht:)

    • Dinner um Acht 1. August, 2013 at 11:14 #

      Die Temperaturen sind genau richtig dafür!

  3. Dani 16. Juli, 2013 at 20:38 #

    Das klingt nach einem perfekten Sommerabendessen. Kopfsalat wird eh meist völlig unterschätzt, finde ich. Der ist für so viel mehr als die Salatschüssel toll!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    • Dinner um Acht 17. Juli, 2013 at 9:02 #

      Liebe Dani, das freut mich, dass ich Mitstreiter für den Kopfsalat gefunden habe!
      Herzliche Grüße,
      Claudia

  4. Verena 15. Juli, 2013 at 20:02 #

    Super, eine wunderbare Suppe für einen lauen Sommerabend. Und die Farbe! Traumhaft!

    • Dinner um Acht 16. Juli, 2013 at 15:29 #

      Vielen Dank, das freut mich – kalte Suppen sind grad mein ganz großer Favorit! Bin immer für Inspirationen offen.

  5. Julia 15. Juli, 2013 at 10:13 #

    Eine wunderbare Suppe für diese heißen Tage, vielen Dank für das Rezept! Und die Bilder sind zum dahinschmelzen, ganz zauberhaft, wirklich!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Erbsen-Kopfsalat Suppe | Dinner um Acht | lucullust - 11. Juni, 2014

    […] via: Lucas Hollwegs Sehnsuchtsrezepte eiskalt an einem Sommertag | Dinner um Acht. […]

  2. gut bei hitze - kulinarische notiz - esskultur - 10. Juni, 2014

    […] gekühlte erbsen-kopfsalat-suppe mit estragon (rezept von dinner um acht) […]

Hinterlasse eine Antwort