Bella Puntarella!
Puntarella – Kardonen Salat mit kandierten Orangeschalen

puntarella-1-3Italien schickt Wintergrüße über die Alpen. Puntarelle und Kardonen. Zum ersten Mal habe ich Kardonen jedoch in Spanien entdeckt. Grübelnd stand ich davor und wusste nicht so recht, wo ich sie einordnen sollte. Sie sehen aus wie eine mutierte Version des Stangenselleries der sich mit dem Rhabarber gekreuzt hat. Die Stiele können bis zu 80 cm lang werden. Das delikate Wintergemüse, das meist in Italien angebaut wird, ist eng mit der Artischocke verwandt. Zugegeben, sie sind in Deutschland nicht wirklich oft zu finden (der interessierte Hobbygärtner möge die Ohren spitzen). Ihr Geschmack ist leicht bitter und sie eignen sich hervorragend zum Überbacken im Ofen oder zum Braten in der Pfanne. Wer das Glück hat und sie auf dem Markt findet, der sollte sie möglichst schnell verbrauchen. Die schlanke Kardone ist kein Wunder in Bezug auf Haltbarkeit.

puntarella-1 puntarella-1-2 cardy-1

Meine Freude ist groß, als ich sie auf dem Viktualienmarkt entdecke. Gleich neben den Puntarelle. Mein Glückstag! Die Puntarella ist nicht weniger spektakulär, sieht sie doch aus wie ein explodierter Salatkopf. Feste Knospen mit langen schmalen Blättern.
Hinter ihrer exotischen Erscheinung verbirgt sich ein wahrer Hochgenuss. Wer Chicorée mag, wird sie verehren. Frische Bitternoten, knackig und am liebsten roh. Genauso mag ich die Puntarella. Ihr Geschmack erinnert an eine Mischung aus Spargel und Chicorée. Mein perfekter Wintersalat ist in greifbarer Nähe. Und weil jetzt auch die beste Zeit für Orangen ist, müssen die auch noch eine tragende Rolle bekommen.
Ich will die Schale kandieren. Eigentlich mehr trocknen, aber doch mit einer Prise Zucker dabei. Meist mache ich mehr von dieser getrockneten Orangenschale, denn sie passt wunderbar zu Fisch oder orientalischen Schmorgerichten. Dunkel und kühl aufbewahrt hält sie sich mehrere Monate.

puntarella-1-4Für Zwei
1 mittelgroße Puntarella (Spargelchicorée)
1 kleine Staude Cardy (Kardonen oder Gemüse Artischocke)
1 EL feingehackte, frische Petersilie
Salz

kandierte Orangen
2 unbehandelte Orangen
1 EL Zucker
60 ml Wasser

Vinaigrette
3 EL Olivenöl
5 EL frisch gepresster Orangensaft
1 TL milder Senf
2 EL Apfelessig
2 TL Agavendicksaft
Salz
frisch gemahlener Pfeffer nach Belieben

1. Für die kandierten Orangen die Schale mit einem Zestenreißer abschälen. In einem kleinen Topf zusammen mit dem Zucker und dem Wasser etwa 10 Minuten, bis es sirupartig ist, köcheln lassen.
2. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im Ofen bei 60° etwa 2 Stunden trocknen lassen.
3. Die Kardone wie Stangensellerie von Strunk und groben Fasern trennen und in wenig Wasser mit etwas Salz etwa 4 Minuten dämpfen. Auskühlen lassen.
4. Die Puntarella waschen und in mundgerechte Stücke teilen. Die Knospen halbieren.
5. Die Vinaigrette aus den oben aufgeführten Zutaten zusammen rühren.
6. Die Kardone, die Puntarella auf Tellern anrichten, die Vinaigrette darüber geben und mit Petersilie und kandierter Orange bestreuen.

, , , , ,

2 Responses to Bella Puntarella!
Puntarella – Kardonen Salat mit kandierten Orangeschalen

  1. Hildegard Reinsch 5. Februar, 2016 at 14:32 #

    Hallo,
    Ich bin leicht neidisch, im Badischen ist von beiden geliebten Gemüsen nichts zu entdecken,leider sind die Türkenläden hier auch fast alle eingegangen-schade.
    Mein Tipp Orangenschalen das ganze Jahr griffbereit zu haben. Die Schalenstücke einfrieren und dann einzeln entnehmen.Hat bisher über Jahrzehnte so funktioniert.
    LG Hilde

    • Dinner um Acht 5. Februar, 2016 at 14:52 #

      Liebe Hilde,
      ich habe die Kardonen und die Punterella in Baden-Baden auch entdeckt. Beim Türken am Sonnenplatz. Falls du also mal dorthin kommen solltest. Und der Tipp mit den Orangenschalen ist einfach genial. Ich hab das bisher immer nur mit den Limonenblättern so gemacht.
      herzliche Grüße ins Badische!
      CLaudia

Hinterlasse eine Antwort